100 Sterne leuchten in Hamburg

100 Sterne strahlen auf der Bühne, die S. Pellegrino Kulinarische Auslese im Curio Haus Foto: ganz-hamburg.de100 Sterne strahlen auf der Bühne, die S. Pellegrino Kulinarische Auslese im Curio Haus Foto: ganz-hamburg.de
Die deutsche Koch-Elite trifft sich bei der S. Pellegrino-Gala im Curiohaus an der Rothenbaumchaussee. S. Pellegrino rief und 60 Spitzenköche kamen.

Von Alexander Hauk
Der Wetten-Dass-Moderator Markus Lanz hat im Curiohaus die besten Köche des Deutschlands und Österreichs ausgezeichnet. Insgesamt waren 60 Spitzenköche mit insgesamt 100 Sternen zur Gastro-Gala  nach Hamburg gekommen. Zu den prominenten Gourmet-Fans gehörten an diesem glamourösen Abend neben Markus Lanz, Moderatorin Susanne Holst, sowie die Schauspielerinnen Nina Bott und Elisabeth Lanz. Bereits zum vierten Mal moderierte Lanz die Veranstaltung auf der er sich sichtbar wohlfühlte Gleich zum Beginn des Abends rockte er gemeinsam mit dem Sternekoch Nelson Müller, der als Soulsänger Gold in der Kehle hat, den Commodores Klassiker „Easy“ und brauchte den Saal zum Jubeln. 

Vor rund 300 geladenen Gästen wurden im Rahmen der Gala die besten Köche Deutschlands und Österreichs gefeiert. In Deutschland sicherten sich Harald Wohlfahrt, Joachim Wissler und Helmut Thieltges gemeinsam die Top-Position. Als die besten Köche Österreichs wurden Rudolf Obauer und Heinz Reitbauer jun. ausgezeichnet.

Dass Spitzengastronomie längst keine reine Männerdomäne mehr ist, zeigten die beiden Gewinnerinnen des Titels „beste Köchin des Jahres“. Hier gewannen Sarah Henke vom Restaurant „Spices“ auf Sylt und ihre österreichische Kollegin Sonja Brüggler vom „Erlhof“ in Zell am See. Die Laudatorin Cornelia Poletto freute sich nicht nur, das Preis ausgerichtet wurde. sondern sie den Preis an die Köchinnen übergeben konnte, denn Köchinnen sind in der Gastronomie immer noch unterrepräsentiert. 

Bei Henke treffen fernöstliche Aromen auf nordfriesische  Bodenständigkeit. Seit 2011 hat die gebürtige Südkoreanerin ihren ganz eigenen aussagekräftigen Stil entwickelt. Im „Spices“ werden vor den Augen der Gäste Fisch- und Fleischgerichte, Sushi-, Maki, und Nigirispezialitäten frisch zubereitet. Einfache Zutaten von höchster Qualität bilden die Grundlage der Kochkunst der Spitzenköchin, die durch schonende Garmethoden, frische Kräuter, wenig Salz und Kohlehydrate höchsten Genuss und gesunde Ernährung vereint.

Die Köchin des Jahres - Sarah Henke Foto: ganz-hamburg.de

Sarah Henke

Über die Kulinarische Auslese

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung des erstmals vergebenen Preises für das Lebenswerk an Gerd Käfer. Der Vollblutgastronom hat den Deutschen die Feinkost geschenkt. „Gerd Käfer hat die Esskultur der Deutschen geprägt wie kein Zweiter“, erläuterte Anna V. Rückert, Senior Brand Manager S.Pellegrino und Acqua Panna die Entscheidung. Gerd Käfer (80) freute sich über die ehrenvolle Auszeichnung und stehende Ovationen. Im Anschluss ging die rauschende Feier bei Live-Musik auf dem Tanzparkett weiter.Seit 14 Jahren fasst die Kulinarische Auslese die Ergebnisse aller renommierten Restaurantführer zusammen und veröffentlicht ein Ranking der 2.000 besten deutschen und der 200 besten österreichischen Häuser. Für Deutschland basieren die Bewertung auf dem Guide Michelin, Gault Millau, Varta, Der Feinschmecker und dem Schlemmer Atlas. In Österreich zählen die Ergebnisse von Gault Millau, A la carte, Schlemmer Atlas und dem Falstaff Restaurantguide.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial