Natascha Ochsenknecht präsentiert neueste Luxuslashes

Natascha OchsenknechtDauerhafte Wimpernverlängerung in höchster Qualität, dafür steht der Name Luxuslashes. Natascha Ochsenknecht kann dies bestätigen. Foto: C. Yaman

Lusxuslashes  – nie mehr Wimperntusche

Im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten stellte Natascha Ochsenknecht die neuesten Produkte aus dem Hause Luxuslashes vor. Aktueller Anlass dazu ist die Eröffnung ihrer eigenen LUXUSLASHES LOUNGE in Berlin-Charlottenburg unweit des Kurfürstendamms (Nürnberger Straße) im Frühsommer dieses Jahres. Neben Wien, Hamburg und Hannover kommt somit die erste Lounge des österreichischen Erfolgsunternehmens LUXUSLASHES in die deutsche Hauptstadt.
Das Ziel von Luxuslashes ist es, den Traum jeder Frau nach dem Luxus langer, geschwungener Wimpern mit natürlichem Look zu erfüllen. Aus der Sicht Natascha Ochsenknecht gelingt das hervorragend, Sie selbst möchte diese dauerhafte Wimpernverlängerungen nicht mehr missen: „Man steht morgens gleich mit einem ganz anderen Gefühl auf. Und man merkt, dass Luxuslashes mit höchster Professionalität, Qualität und Haltbarkeit ausgeführt werden. Meine Augen werden dadurch perfekt betont und ich brauche keine Wimperntusche mehr“.

Die Schauspielerin wird in Ihrer Lounge in Berlin Ihren Kundinnen diverse Ausführungen mit verschiedenen Längen, Stärken und Biegungen anbieten. wählen. „Durch diese hohe Individualität bieten wir für jede Frau die perfekt passende, typgerechte Wimpernverlängerung. Die synthetischen Luxuslashes wirken natürlich, sind extrem elastisch und sehr schwarz. Die Verlängerungen sind von 7 mm bis 15 mm möglich“, erläutert die von ihrem Produkt begeisterte Ochsenknecht. „Foconyes!“ steht für die neueste Profitechnik in Sachen Wimpernverlängerung, die perfektes Volumen garantiert. Außerdem wird es eine eigene Natascha Ochsenknecht-Produktlinie von Pinzetten geben, die sogenannte Pink-Edition – benannt nach ihrer Vorliebe für pinkfarbene Lippenstifte. Und: als Internationale Botschafterin der Benefiz-Aktion Street Kids spendet Natascha Ochsenknecht 2 Euro von jedem verkauften „Foconyes“-Produkt dorthin.

Die Auswahl Hamburgs als Präsentationsort war für sie kein Zufall, hat sie doch einmal ein Jahr Mitte der 90er in Hamburg am Graumannsweg gewohnt. Ihr damaliger Mann, der Schauspieler Uwe Ochsenknecht, hatte Dreharbeiten in der Hansestadt und sie genoss die Zeit an der Alster, wie sie sie berichtet. „Damals gab es das Café an der Post am Neuen Wall, dort war ich sehr oft. Auch an das Alstervergnügen habe ich sehr schöne Erinnerungen“.

In ihrer Lounge in Berlin wird sie auch ihre eigenen Produkte wie Tücher und Lampen verkaufen. „Ich freue mich auf den Shop in Berlin und hoffe, dass möglichst viele Hamburgerinnen bei Ihren Hauptstadtbesuchen in die Luxuslashes-Lounge kommen werden“, sagt sie.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial