Datingorte und Singletreffs in Hamburg

Planten un BlomenEin guter Ort fürs Dating: Planten un Blomen Foto: ganz-hamburg.de

Singlebörsen sind beliebt, weil sie tatsächlich die Chance bieten, einen Partner zu finden, ob Lebenspartner oder jemanden für die Freizeit allgemein. Die schnelle Verfügbarkeit von Kontakten und auch eine gestiegene Akzeptanz bezüglich dieser Art, sich über das Internet kennen zu lernen, hat dazu geführt, dass die Singlebörsen eine große Rolle beim Kennen- und Liebenlernen spielen. In einem aktuellen Vergleich wurden die Top Singlebörsen ermittelt, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, aber alle vom Handling her sehr gute Ergebnisse bieten.

Der Hamburger Anbieter Parship ist aktuell die Nr. 1. Das hat sicher auch damit zu tun hat, dass diese Singlebörse medial sehr präsent ist. Sie ist sehr breit angelegt, so dass sich Menschen aller Altersgruppen dort finden können. Friendscout24 präsentiert sich eher als junge Börse, die ein junges Publikum anspricht, wobei bekanntlich jeder so jung ist, wie er sich fühlt. Auch die Börse Elitepartner hat sich in den letzten Jahren einen guten Namen machen können. Sie wendet sich vornehmlich an Akademiker und wird auch überwiegend von diesen genutzt. Der Nutzer sollte sich diese und andere Plattformen zunächst genau ansehen, die AGBs studieren und notfalls auch in Foren recherchieren, welche Erfahrungen andere Nutzer jeweils gemacht haben.

Wer nun fündig geworden ist, das erste Date in Hamburg ins Auge fasst, hat natürlich gerade in dieser Stadt unendlich viele Möglichkeiten, ein erstes Treffen interessant und erinnerungswürdig zu gestalten. Als Singleorte bietet sich natürlich alles an, was „mit Wasser“ zu tun hat. Davon hat Hamburg einiges zu bieten. Wer aber nun am Hafen ein Treffen anberaumt, wird sich vermutlich in einem Strom von Touristen wenig amüsieren und auf den Partner konzentrieren können. Es ist aber auch möglich, die „typischen“ Zeiten zu umgehen und sich zum Beispiel zum Beispiel am U-Bahnhof Landungsbrücken nachts um 23.00 Uhr zu verabreden. Es bietet sich dann die magisch beleuchtete Hafenpanorama. Ein Plausch auf den Magellanterrassen in der HafenCity kann der Start einer spannenden Liaison sein.

Der berühmte Park Planten un Blomen ist zwar auch bis zur Schließung recht belegt, aber den japanischen Garten kennt bzw. nutzt nicht jeder. Wer dort sein Date das erste Mal trifft, hat eine Art exotisches Erlebnis vor sich. Man sitzt sich auf dem Steg gegenüber oder neben einander und schaut den Koi-Fischen bei ihren Runden zu. Im Hintergrund ragt das markante Radisson Hotel in den Himmel. Ist das noch Hamburg oder doch schon Tokio?

Auch das neu gestaltete Planetarium im Stadtpark ist ein Ort mit Magie und ist nicht überlaufen. Wer sich zu den Sternen hingezogen fühlt, kann hier ordentlich staunen und dabei den Partner schon ganz gut kennen lernen. Danach ist ein Picknick im Stadtpark denkbar; eine Flasche Sekt kann ein netter Abschluss sein.

Folgende Punkte sind wichtig, damit das Date klappt:

– Überlaufene Orte mit Lärm meiden, „Randzeiten“ wählen

– Ein wenig von den üblichen Pfaden, siehe japanischer Garten, abweichen!

Dann sollte der Partnersuche hoffentlich nichts im Wege stehen!

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial