Hamburg im Kurvenrausch – die Plus Size Fashion Days 2016 begeistern

Plus Size Fashion Days Hamburg 2016Impressionen von den Plus Size Fashion Days Foto: Cetin Yaman

XXL-Fashion Scene oder Kleidergröße 34 Nein Danke! Die Hamburger Plus Size Fashion Days 2016 nicht nur für Frauen mit Kurven und Format.

Plus Size Fashion Days: Kleidergrößen jenseits von 36 waren das große Thema in der Kulturkirche in Altona. Chice lange und kurze Kleider, lässige Freizeitoutfits oder trendige Shirts – die Plus Size Fashion Days 2016 zeigten wieder einmal wie man seine Kurven geschickt in Szene setzen kann.

Auf der Modenschau wurde eindrucksvoll demonstriert, dass es in puncto Körperformen nicht nur ein einziges Schönheitsideal geben darf. Zum vierten Mal organisierte die Hamburgerin Tanja Marfo das große Mode-Event für alle Plus Size Fashion Fans in der Hansestadt. Auch diesmal wurde es ein großer Erfolg. Plus Size-Mode in all ihren Facetten zu zeigen, das ist unser Ziel und ich freue mich sehr, wie groß die Resonanz ist“, so die Veranstalterin. Tanja ist CEO und Founder der Plus Size Fashion Days Hamburg, Inhaberin bei Kurvenrausch-Hamburg und Rougekäppchen – Make-up märchenhaft. 

Die Labels auf dem Catwalk 

Auf dem Laufsteg präsentierten international bekannte Plus Size Models die Kreationen der Modelabels wie Mable, Studio Untold, Happy Size, Murek, Raindaughter, Zizzi, Mia Moda, Crispy/Kurvenhaus und Emilia Lay. Diverse Preisverleihungen gehörten ebenfalls zu dem glamourösen Abend in der ausverkauften Kulturkirche.

Die Awards des Abends

So erhielt Silvana Denker für ihr internationales Projekt Body Love und ihren Einsatz für die Akzeptanz körperlicher Vielfalt den Support Award. Seit einem Jahr tourt sie damit durch die Welt. Anfangs nur in Deutschland, dann europaweit und zuletzt auch in New York und Los Angeles. Die Kampagne kämpft gegen Mobbing, Diskriminierung und Body Shaming (= abfälliges Gerede über Körper von anderen) jeder Art, egal ob dünn, dick, Mann, Frau, tätowiert, mit Behinderung und so weiter.

„Ich stehe damit ein für mehr Akzeptanz und Selbstliebe und freue mich, dass wir bei Tanja auch einen Walk machen konnten“, so Silvana.

Die ersten Aktionen hat sie noch aus eigener Tasche finanzieren müssen. Doch seit Januar diesen Jahres konnte sie mit Happy Size einen Sponsor finden und Reisen für diese Aktion ins Ausland unternehmen. „Nie hätte ich geglaubt, dass meine kleine Idee, die in Siegen begann, so groß werden und so viel bewegen würde. Seit die Kampagne im Dezember viral durch Medien weltweit ging, bekomme ich Nachrichten aus der ganzen Welt von Menschen, die mir danken und erzählen, wie ihnen die Kampagne geholfen hat“, erzählt Silvana, die außerdem seit 2006 Profifotografin (spezialisiert auf Plus Size) und seit sechs Jahren Profimodel ist.

Die Beteiligten an der Plus Size Fashion Show unterstützen selbstredend dieses Engagement. So findet Model-Newcomerin Nathalie Gerberding: „Es war für mich eine große Ehre beim Bodylove Walk von Silvana Denker mitwirken zu dürfen und damit ein Zeichen gegen Body Shaming und Mobbing zu setzen. Mein Motto ist: Versteck dich nicht, weil du manchen Menschen nicht gefällst. Sei bunt, sei einzigartig, denn du bist schön!“.

Der Young Designer Award ging an Katja Heidrich, Gründerin des Labels Mable. Luciana Blümlein wurde als beste Bloggerin ((„Lu zieht an“) ausgezeichnet. Der Newcomer Model Award ging an Caro Sophie.

Die Plus Size-Fashion Scene ist aktiv

Das Besondere an den Plus Size Fashion Days ist, dass viele der Models, die über den Catwalk gehen, auch hinter den Kulissen aktiv im Modebusiness sind oder andere verwandte coole Jobs ausüben.  So ist die Berlinerin Caterina Pogorzelski nicht nur ein Curvy Model, sondern auch Schauspielerin, TV Moderatorin und führden beliebten Blog (www.megabambi.de).

Das männliche Plus Size Model Claus Fleissner (genau wie Caterina bei Curve Model Management Hamburg, www.facebook.com/extrainches) wohnt in Frankfurt und ist ebenfalls ein Blogger (Extra-Inches) sowie Content Manager bei Happy Size Versand. Weitere Models, die die Mode der erwähnten Labels mit viel Glamour präsentierten, waren unter anderemSandy Dietrich (Lookbook Frühjahr Sommer 2017 für das Hamburger Label Murek), Michael Schneider aus Köln, Kévin Lancely, Nil Hanna Ide und Maxime Nieto aus Paris, Violetta Stojanov aus Leipzig, Susanne Kühl aus Hamburg, Daniela Sesay aus Braunschweig und noch einige mehr. 

Alex Avenell moderierte die Plus Size Fashion Days

Die Moderation kam von Musical-Darstellerin Alex Avenell, die charmant durch den Abend führte. Auch sie wollte eine wichtige Message loswerden: „Weniger ist mehr stimmt nicht. Kleidergröße 34 ist nichts für mich und deshalb will ich nicht gemobbt werden, sondern mich modisch anziehen und wohlfühlen“. Es war ihr erster Auftritt als Moderatorin überhaupt und nach Meinung aller Teilnehmer machte sie dabei in zweifacher Hinsicht eine gute Figur – als Model und Moderatorin.

Am 7. November kann man sie übrigens wieder als Musical-Darstellerin (u.a. „Mamma Mia“, „Ich war noch niemals in New York“, „Sister Act“, „Rocky“, „Liebe stirbt nie“) auf der Bühne erleben, sie wirkt dann bei den 24-Stunden Musicals in Ahrensburg mit.

Eigens für dieses Event wurde ein Song eingespielt, Joanne Belle trug den Titel „Hands in the Air“ auf der Modenschau dem begeisterten Publikum vor. Ihr mitreißender Auftritt bildete den Anfang und den Schluss der Modenschau. Das hitverdächtige Lied ist eine Komposition von Paul Glaser. Dazwischen gab es auch eine musikalische Einlage von Musical-Darsteller Alessio Impedovo. Die beeindruckende Choreografie der Plus Size Fashion Days 2016 stammte von Alessandro Cococcia.

Einer der Ehrengäste neben der Schauspielerin Dany Michalski war Star-Choreograf Marvin A. Smith (unter anderem arbeitete er bereits mit Jennifer Lopez, Michael Jackson, Helene Fischer und vielen anderen).

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial