65 Jahre Bundeswehr – Glückwünsche vom Ersten Bürgermeister

Hamburgs Erster Bürgermeister gratuliert der Bundesweh im Rathaus( v.l.n.r. ): Hauptfeldwebel Aylin Sözer, Standortältester und Kommandeur Landeskommando Hamburg Kapitän zur See Michael Giss, Hauptfeldwebel Sebastian Wulz, Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Stabsbootsmann Rene Niegebär (c) Bundeswehr

Der Erste Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher, gratuliert dem Standortältesten der Bundeswehr in Hamburg, Kapitän zur See Michael Giss, zum 65. Gründungstag der Bundeswehr.

65 Jahre Bundeswehr ist mittlerweile auch ein stolze Tradition und erstmals in der Deutschen Geschichte ist unser Land nur von Freunden umgeben. Der 12. November 1955 mitten im Kalten Krieg und dem Ost-West-Konflikt wurde die Bundeswehr gegründet. Anlässlich des 65. Gründungstages gratulierte der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher dem Standortältesten der Bundeswehr in Hamburg und Kommandeur Landeskommando Hamburg, Kapitän zur See Michael Giss, zum 65-jährigen Bestehen.

„Stellvertretend für alle rund 7.000 Bundeswehrangehörige in Hamburg freue ich mich sehr über das Zeichen der Wertschätzung, das der Erste Bürgermeister der Bundeswehr mit diesem Treffen entgegen bringt“, sagt Kapitän zu See Michael Giss.

Kapitän zur See Michael Giss  nahm die Glückwünsche in Begleitung von drei Soldaten der Führungsakademie der Bundeswehr und vom Bundeswehrkrankenhaus Hamburg bei einem Treffen im Hamburger Rathaus entgegen. Bei dem anschließenden Gespräch ging es unter anderem um Auslandseinsätze von Hamburger Soldaten und um die Unterstützung von Bundeswehrsoldaten in Hamburger Gesundheitsämtern.

Print Friendly, PDF & Email