Aktion die bewegte Schulpause bringt Hamburg Schulkids in Schwung

Die bewegte Schulpause Klassenraum„Die bewegte Schulpause“ mit Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und Deichmann Foto: Aktion

Wenn es bei Kindern einen Mangel in Deutschland gibt, dann ist es der Bewegungsmangel. Abhilfe bringt die Aktion die bewegte Schulpause

Kinder in Schwung bringen, Spaß an der Bewegung vermitteln das ist das Ziel der Aktion die bewegte Schulpause. Die Probleme sind offenkundig, Kinder bewegen sich durchschnittlich nur noch eine Stunde am Tag. Das ist viel zu wenig und beeinträchtigt nicht nur die Fitness, auch die Lern- und Konzentrationsfähigkeit sinkt und jedes fünfte (!) Kinde leidet bereits unter Fettleibigkeit. Übrigens, da freut sich der Apotheker, denn das ist eine Steilvorlage für Diabetes Typ II. Also nicht nur das körperliche Wohlbefinden nimmt Schaden, es entstehen erhöhte Gesundheitskosten und die Wahrscheinlichkeit von chronischen Krankheiten wächst.

In der Schulpause aktivieren

Nach Schulferien und Schulschluss steht die Schulpause auf Platz Drei aller Schüler. Oder war das in ihrer Schulzeit anders? Jetzt sorgt die Schulpause auch noch für Bewegung und macht den Klassenraum zum Gym: Schulbänke und Tische werden zu Sportgeräten. Da hüpfen Jungs und Mädels auf einem Bein, schwimmen auf Tischen und geben auf dem Schulhof beim Riesenslalom oder mit dem „Reisebus“ Gas.

Wenn es an einer Schule mal drunter und drüber geht, kann das auch ganz schön klasse sein: Mit sichtlicher Begeisterung führten die 400 Grundschüler aus Hamburg heute am 1. Oktober vor, wie sie das neue Bewegungsprogramm der Dietrich Grönemeyer Stiftung 20 Minuten täglich in ihrem Schulalltag umsetzen. Mit der Teilnahme an der Initiative „Die bewegte Schulpause“ möchte Sportlehrerin Maria Diekhoff bei ihren Schülern den Spaß an täglicher Bewegung fördern und gleichzeitig die Bedeutung von Sport für die eigene Gesundheit vermitteln.

Seit den Sommerferien sind die Schüler der Grundschule Am Heidberg dabei. Ergänzend zum Sportunterricht kommen die Kinder damit auf ein wöchentliches Plus an Bewegung von 100 Minuten! Sei es eine Runde „Skispringen“, ein „Ameisenlauf“ auf dem Pausenhof oder ein paar Durchgänge „Sprungtaucher“ im Klassenzimmer – die Übungen fördern die Begeisterung für körperliche Aktivität und machen fit für den Unterricht., denn Kinder die sich sportlich bewegt haben sie in der folgenden Schulstunde konzentrierter. Die Schule Am Heidberg ist eine von insgesamt 120 Schulen aus ganz Deutschland, die dem Pilotprojekt, das von der Schuhhandelskette Deichmann unterstützt wird, mitmachen.

Sämtliche Informationen zur Initiative gibt es unter www.bewegte-schulpause.de.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial