Alles was du über einen Urlaub in Hamburg wissen solltest

Die Hamburger Flagge auf der ElbeDie Hamburger Flagge © ganz-hamburg.de

Hamburg Tipps für Touris.

Mittlerweile gibt es viele deutsche Städte, die wahrlich einen Städtetrip wert sind. Dazu zählt aber nicht nur die Hauptstadt Berlin. Es sei denn, man mag vermüllte Parks, Grünanlagen und Straßenzüge. Denn heute geht es um Hamburg, eine Großstadt mit Charme. So bietet die Stadt mehr als nur den drittgrößten Hafen Europas und größter Kreuzfahrthafen.

Ein Containerschiff legt in Hamburg an
Hafen Hamburg – Tollerort Container Terminal die Amerodijk legt mit Schlepperhilfe an Foto: ganz-hamburg.de

Heute werden wir dir zeigen, welche Sehenswürdigkeiten du unbedingt einmal besucht haben solltest, und welche Hotels wir dir für deinen Aufenthalt empfehlen können. Hier finden Sie verschiedene Anbieter, bei denen Sie eine zuverlässige Unterkunft in Hamburg finden werden.

Es ist sehr wichtig, dass Sie sich im Vorhinein bereits über eine Unterkunft informieren, denn Sie möchten nicht auf der Straße schlafen. Gerade in Großstädten wie Hamburg ist die Nachfrage bei Hotels & Co. sehr groß, daher sollten Sie vorher schon buchen, damit Sie einerseits eine gute Unterkunft bekommen und andererseits auch eine Unterkunft mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis finden. Denn die Corona-Flaute wird nicht immer anhalten. Online können Sie besser vergleichen und damit auch mehr Geld sparen, welches Sie für einen schönen Abend in einem Restaurant oder andere Freizeitaktivitäten nutzen können.

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Hamburg mag zwar eine sehr große Stadt sein, nämlich die größte Stadt Europas, die keine Hauptstadt ist, trotzdem findet man noch immer Bezirke, die den Charm einer Kleinstadt haben. So verbindet also Hamburg moderne und alte Aspekte und bietet somit den Touristen eine Vielzahl an Möglichkeiten, was man unternehmen kann.

Fangen wir also gleich damit an und erkundigen ein paar der atemberaubenden und spannenden Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat.

Hamburger Hafen am Abend. Blick auf die Überseebrücke mit Elbphilharmonie
Hamburger Hafen, die Überseebrücke mit der Cap San Diego und der Elbphilharmonie in der Abendsonne © ganz-hamburg.de

Eines der neuesten Wahrzeichen Hamburgs ist auf jeden Fall die Elbphilharmonie. Das Konzerthaus in Hamburg gibt es seit 2016 und es wurde seitdem zum neuen Wahrzeichen der Stadt. Das 110 Meter hohe Gebäude liegt direkt am Ufer der Norderelbe und unterteilt sich in viele verschiedene Räume und Flächen. Da gibt es zum einen die Plaza, ein öffentlich zugänglicher Ort, an dem man eine atemberaubende Sicht auf die Norderelbe, den Hafen und die Innenstadt hat. Dazu gibt es auch zwei Konzertsäle, den Großen und den Kleinen Saal, welche für unterschiedliche Konzerte genutzt werden. Falls Sie mehr über Konzerte & Co. erfahren wollen, können Sie hier mehr dazu erfahren.

Cafe Keese die Kiezlegende auf der Hamburger Reeperbahn
Nachtleben in Hamburg: Die Reeperbahn mit der Kiezlegende Cafe Keese © ganz-hamburg.de

Aber auch die bekannte Reeperbahn, die sündigste Meile der Welt, ist einen Besuch wert. Doch sollte man nach St. Pauli, auf den Kiez, nur nachts und in den Abendstungen gehen. Tagsüber ist auf dem Kiez nichts los. St. Pauli zeichnet sich durch eine Fülle von Musicals, Theatern, Musikclubs, Restaurants, Bars und Kneipen aus. Was immer weniger wir, ist das klassische Erotikgeschäft.

Blick auf drei Hamburger Hauptkirchen
Drei Hamburger Hauptkirchen die St. Michaeliskirche – der Michel – im Vordergrund, dahinter St. Petri und St. Jacobi (c) ganz-hamburg.de

Neben dieses zwei sehr bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es dann auch noch die St. Michaeliskirche, welche sehr viele Touristen anlockt. Der Ort ist zudem die perfekte Ausgangslage für eine Sightseeing-Tour, von dort aus starten auch viele Touren rund um Hamburg. Ein Geheimtipp: Der Nachtmichael. Du hast die Möglichkeit, in der Nacht auf den Turm zu steigen und einen Ausblick auf die Metropole bei Nacht ergattern. Ein Anblick, den du auf jeden Fall einmal erlebt haben musst.

Die Hamburger Speicherstadt spät in der Nacht
Die Speicherstadt bei Nacht © ganz-hamburg.de

Letztlich gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Da wäre zum einen auch noch die Speicherstadt, das größte Lagerhausensemble der Welt. Dieses wurde 2015 bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe erkoren und zeichnet sich durch seine atemberaubende Atmosphäre aus. Aber auch die Kulinarik wird in Hamburg sehr groß geschrieben. So können Sie dort eine Vielfalt an verschiedenen Restaurants und Bars finden.

Die besten Stadtteile Hamburgs

Nun fragen Sie sich sicher auch, wo der beste Startpunkt für solche Erkundungstrips sind. Wo sollten Sie am besten ein Hotel buchen bzw. welche Viertel/Stadtteile sind am schönsten für solche Kurzurlaube.

Ein sehr bekannter Stadtteil wäre Eimsbüttel, welches zudem auch einer der dicht besiedelten Teile Hamburgs ist. Man ist sehr zentral gelegen, mit einer guten Verkehrsanbindung, vielen Parks und schönen Gebäuden. Gerade auch die große Anzahl an Cafes und Bars macht es sehr spannend für Kurzurlaube, da man viel zu erkunden hat.

Aber auch Winterhude im Norden Hamburgs ist ein sehr schönes Viertel, mit vielen unterschiedlichen Fassaden. Im Norden von Winterhude gibt es zum Beispiel viele Kontraste durch Alt- und Neubauten sowie den Hamburger Stadtpark, im Osten hingegen findet man viele Villen. Auch die Lage zum Hamburger Stadtpark ist sehr gut und somit auch ideal geeignet für Paare, die sich dort entspannen möchten.

Bergedorf ist ein weiterer sehr schöner Stadtteil im Osten Hamburg, der wie eine kleinere Stadt für sich ist. Wenn man das erste Mal dieses Viertel besucht, kommt es einem schon fast wie eine eigene Stadt vor. Viele Hochhaussiedlungen und Villen machen dieses Viertel aus. Daneben gibt es auch eine Blumen-, Obst- und Gemüsegarten, welcher über 13.000 Hektar groß ist. Daher ist gerade die Miete überdurchschnittlich hoch, weil der Stadtteil so lebenswert ist. Auf jeden Fall zu empfehlen, da es ein sehr sehenswerter Ort ist.

Elbphi von der Hafencity aus gesehen
Bei der Wohnungssuche ist ist die HafenCity begehrt, obwohl sie als teuer gilt
© ganz-hamburg.de

Hamburgs jüngster Stadtteil ist die HafenCity. Dieser Stadtteil entsteht im Hafengebiet, genauer gesagt dem Teil, der nicht mehr genutzt wird. Ein großer Teil davon befindet sich auf dem Wasser, was die Location so einzigartig macht. Ein sehr schöner Ort zum Leben: Wohngebäude mit Blick aufs Wasser, zahlreiche Büros und viele Geschäfte und Restaurants. Als Tourist kann man erste Einblicke in diese neue Viertel erleben und sich verzaubern lassen von dem Hafen-Charme.

Schönes Jugendstilhaus, weiß, in Hamburg Eppendorf
Eine gesuchte Wohnlage – Jugendstilhaus in Hamburg Eppendorf © ganz-hamburg.de

Daneben gibt es aber auch noch einige weitere schöne und interessante Stadtteile, die wir dir hier kurz auflisten möchten:

  • Ottensen: Dieser Stadtteil liegt im Westen Hamburgs. Er ist nahe am Bahnhof Altona gelegen und zeichnet sich durch seine Altbauten, sein szeniges Nachtleben, viele witzige Läden und seine Nähe zur Elbe und Kulturstätten aus.
  • Eppendorf: Dieser Stadtteil gehört zu den eleganten und stilvollen Vierteln mit vielen Altbauten. Beliebt ist Eppendorf durch die Nähe zur Alster und den vielen Parks.
  • Blankenese: Dieser Stadtteil ist vor allem durch seine Exklusivität bekannt, also seine schicken Villen und Landhäuser. Sehr schön für Leute, die sich solche Häuser ansehen möchten.
Print Friendly, PDF & Email