Als WeinPlace frisch ausgezeichnet das Vineyard in Eimsbüttel

Gerolsteiner WinePlace PreisträgerDie Gerolsteiner WinePlace Preisträger 2016 vor dem Witwenball Ball Hamburg © ganz-hamburg.de

Szenetreff der Weinexperten – sechs neue Gerolsteiner WeinPlaces in Hamburg im Witwenball Eimsbüttel gekürt. Hamburg kann mit dem Vineyard punkten!

Gestern Abend lud Gerolsteiner in den Witwenball in Hamburg Eimsbüttel, dem WeinPlace des Jahre 2015, ein um bereits zum dritten Mal Gerolsteiner WeinPlaces auszuzeichnen. WeinPlaces, das sind Weinbars, Weinlounges und Vinotheken, in denen der Wein leidenschaftlich gelebt wird. Hier finden sich Wein-Rookies, Weinkenner und -freunde zum ungezwungenen Weingenuss zusammen. Wie kann es anders sein an so einem Abend hier trifft sich die Weinszene zum Austausch und gemeinsamen geselligen Get Together.

Im Witwenball in Hamburg wurden die sechs neuen Gerolsteiner WeinPlaces 2016 vorgestellt. Von München bis Sylt, von Berlin bis Köln – über ganz Deutschland sind die neuen Gerolsteiner WeinPlaces verteilt und stehen dabei – genau wie die 17 aus den Vorjahren – für absoluten Weingenuss.

„Auch diesmal hat unsere Jury wieder echte Wein-Hotspots ausfindig gemacht. Orte, an denen engagierte Persönlichkeiten Wein mit Liebe in Szene setzen, ihre Begeisterung für Wein leben und an den Gast weitergeben“, erklärt Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnen und selbst Teil der Jury.

Gemeinsam mit den weiteren gastronomie- und weinkompetenten Juroren Christina Fischer, Sebastian Bordthäuser, Alexander Kohnen, Stuart Pigott und Reinhard Löwenstein wurden diese sechs als neue Gerolsteiner WeinPlaces ausgewählt. Sehr erfreulich, eine Auszeichnung ging nach Hamburg Eimsbüttel und eine weitere auf unsere Hamburger Hausinsel nach Sylt.

  • Vineyard in Hamburg Eimsbüttel – Elke Berner und Alexander Bolognino de Orth
  • Bistro & Vinothek Schachner in Westerland auf Sylt – Martin Schachner
  • Hammers Weinkostbar in Berlin – Jürgen Hammer und Manuela Sporbert
  • Emma 2 in Essen – Rainer Podzuck und Bettina Hess
  • Essers Gasthaus in Köln – Iris Giessauf und Andreas Esser
  • Vintage Selection in München – Marian Kreuzer

Das Vineyard

Mit dem Vineyard in Eimsbüttel hat die Jury einen ausgefallenen WeinPlace gewählt. Elke Berner und Alexander Bolognino de Orth haben in einer alten Fabrikhalle eine gelungene Kombination aus Wein-, Großhandel und Weinbar in einem geschaffen. Bei uns geht es etwas rau zu, erläutert Elke Berner ihr Konzept. Wohl war, die Räume haben einen Industrial-Charme. Die Gäste sitzen an langen rustikalen Tischen und Bänken. Wenn mehr kommen, dann heißt es zusammenrücken (das ist immer noch ein wenig unhanseatisch) und Platzreservierungen gibt es grundsätzlich nicht.  Dafür wird der Wein äußert fair kalkuliert und das Korkgeld ist außergewöhnlich niedrig. Viele Gäste, mehr als 70% sind Frauen (!), schätzen, dass Weine in 0,1l Gläser probiert werden können. Ab 17.00 Uhr geht es los und ziemlich pünktlich um 23.00 Uhr heißt es Last Order! Viel Wert legt Elke und Alexander auf die Qualität des Teams, überwiegend kommt es aus der Spitzengastronomie. Herzhaft Leckerbissen aus der regionalen Bistroküche sorgen für die richtige Unterlage. Was knapp sind, sind die Plätze, denn das das Vineyard ist immer gut besucht.

Mittlerweile gibt es vier WeinPlaces in und bei Hamburg, die FISCHERKLAUSE in Lütjensee, die Weinwirtschaft Kleines Jacob an der Elbchaussee, der Witwenball in der Weidenallee in Hamburg Eimsbüttel und ganz neue das  Vineyard (Weinlager Eimsbüttel) in der Osterstraße.

Mit dem WeinPlaces-Projekt sollen weinaffine Gastronomen zusammenzuführt und ihre Bekanntheit bei weininteressierten Verbrauchern gefördert werden. Unter www.weinplaces.de sind alle alle Gerolsteiner WeinPlaces zu finden. Dazu gibt es noch jede Menge spannende Themen aus der Welt der Gastronomie und der Welt des Weines, Rezepte und Tipps, die von namhaften Autoren verfasst wurden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial