Alstertaler Business Lounge mit Michael Stich

Michael StichMichael Stich mit Wolfgang E. Buss in der Alstertal Business Lounge Foto: ganz.hamburg.de

Serve and Volley, heiter und durch und durch hanseatisch, die Tennislegende Michael Stich im Gespräch mit Wolfgang E. Buss

Zur ersten Alstertaler Business Lounge 2015 hatte der Verleger und Gastgeber Wolfgang E. Buss (u.a. alstertal magazin) die Tennislegende Michael Stich in das Restaurant del eingeladen. Für den Wellingsbüttler Michael Stich war es ein Heimspiel vor 250 geladenen Gästen aus Sport, Wirtschaft, Kultur und Politik bei der ersten „Alstertaler Business Lounge“ des Jahres 2015. . Diesmal sprach Wolfgang E. Buss mit Michael Stich über seine Erfolge, den Sport, seine Stiftung und Olympia in Hamburg.

Michael Stich wusste schnell die Gäste für sich einzunehmen, humorvoll, locker, aufmerksam und mit präzisen Antworten. Tennisfreunde erkannten darin die Züge seiner Spielweise wieder. Einiges verriet Michael Stich, schon als kleiner Butje zog es ihn zum Rothenbaum und er scheute nicht den unkonventionellen Zugang zum Center Court, Zäune waren eine Herausforderung und kein Hindernis um ohne Karte die ganz großen Spieler der 70er und 80er Jahre zu sehen. Sein Traum sagte er, war einmal dort spielen zu dürfen. „Als ich dann gewinnen durfte, war es wie ein Kreis, der sich schloss. Als ich die Trophäe in der Hand halten durfte, war das wichtiger als Wimbledon, Olympia oder was auch immer.“

Den Erfolg habe ich mir erarbeitet, durch Leidenschaft, harte Arbeit und mentale Stärke an der entscheidenden Stelle. Nicht nachdenken auf Platz, einfach spielen und vor dem Verlieren darf man keine Angst haben. Sein Leitspruch: Ich will das Spiel gewinnen, aber ich darf auch kein Problem damit haben ein Niederlage zu akzeptieren. Sehr am Herzen liegt ihm die Michael Stich Stiftung, die er bereits als 25-Jähriger gegründet hat und die sich für HIV-infizierte, -betroffene und an AIDS erkrankte Kinder einsetzt. Das war keine spontane Entscheidung für ihn sondern die Idee reifte zwei Jahre in ihm.

Die Olympiabewerbung, das heiße Eisen in Hamburg.

Auch zu den Olympischen Spielen in Hamburg äußerte sich der Tennis-Star: „Ich kann als Sportler sagen, ich kenne natürlich Olympische Spiele und weiß, dass es natürlich immer diesen Vorbehalt der Finanzierung gibt. Es gibt in der Historie der Spiele, soweit ich das weiß, keine einzigen Olympischen Spiele, die jemals Geld verloren haben. Jedes Event wird Geld verdienen. Gepaart mit der Tatsache, dass wir so viele infrastrukturelle Maßnahmen durchführen werden, die die Stadt sowieso irgendwann durchführen muss, wenn wir im internationalen Vergleich auch weiter auf Augenhöhe mit anderen Städten bleiben wollen, müssen wir es einfach tun. Olympia ist das größte Sport-Event auf der Welt. Dagegen können wir die Fußball-WM vergessen. Größer als Olympia wird es nicht. Wenn wir in Hamburg die Chance haben, uns dafür zu bewerben, könnten wir an etwas teilhaben, was außergewöhnlich und einzigartig ist. Es gibt für mich wenige Argumente, die ganz konkret gegen Olympia sprechen.“ 

Da konnten ihm die Gäste des Abends  ihre Zustimmung mit sehr warmen Beifall ausdrücken. Von ganz-hamburg.de gesehen: Uwe Seeler, die Fußball-Legende, Bernd Wehmeyer  (HSV Geschäftsführer) Hans-Peter Korff  (Schauspieler) mit Christiane Leuchtmann (Schauspielerin), die Pianistin Dr. Jasmin Böttger, Klaus Baumgart (Klaus&Klaus) mit Illona Schulz-Baumgart (Managerin), im Anschluß an die Berlinale Nadja Atwal (Business-Woman USA, Model), Bernd und Anja Glathe (Auto-Wichert, ganz kurz vor der Eröffnung ihres spektakulären Audi terminals in Langenhorn), Thorsten Laussch (Moderator, Comedian), Uli Pingel (Sportchef HH1) mit Steffi Plikat, Ralf-Martin Meyer (Polizeipräsident Hamburg), Roland Werner (Aufsichtsrat Bijou Brigitte), Dr. Christian Splett-Henning (Nord-Ostsee Automobile und Sponsor des Abends), Thomas W. Kraupe (Direktor Planetarium Hamburg),  Andreas Bartmann (Globetrotter GmbH, GF Gesellschafter), Matthias Kay (Schuh Kay GmbH), Hans-Jochen Jaschke (Weihbischof), Ina Melzer (ehm. Profi-Boxerin, Beraterin), Anna Heesch (Moderatorin), Merzad Marashi  (Marashi Produktion GmbH, ex-DSDS), Thies Reimers (Jyske Bank mit Ute Reimers, Sponsor des Abends), Dr. Ulrich Möllers (Consulting) mit Birgit Saatrübe-Möllers, Jörg Boecker (NDR Moderator) mit Jessica Boecker, Annemarie Dose (Dose Stiftung), Ines Nieri (Schauspielerin).

Für besten Service und Bewirtung sorgte wieder das Team vom del und Stefan Randel. Alles im allem ein gelungener Abend, viele intensive Gespräche und kein Wunder, dass Gastgeber Wolfgang E. Buss äußerst zufrieden mit der ersten Alstertaler Business Lounge in 2105 war: „Ich bin ausgesprochen gut gelaunt. Wenn man so tolle Gäste hat, baut das auf.“

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial