Ankerland Charity Gala im Gruenspan- ein Abend mit magischen Momenten

10 Jahre Ankerland Charity GalaRebecca Immanuel, Dr. Andreas Krüger, Nazan Eckes © Stephan Wallocha

Traumatisierte Kinder brauchen Hilfe – und Promis und Gäste feiern für den guten Zweck und spendeten fleißig

Zehnjährige Jubiläen sind meist ein Grund ausgelassen zu feiern, zurückschauen und nach vorn zu blicken. So war es auch gestern Abend im Gruenspan mitten im sündigen St. Pauli bei der Charity-Spenden-Gala mit Nazan Eckes, Rebecca Immanuel und Carola Veit (Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft). Ein Abend der die Herzen und Geldbörsen geöffnet hat, denn schon für die Karten wurden 220 Euro als Preis für die gute Sache aufgerufen.

An Abenden wie diesem weiß man nicht, ob man weinen oder sich freuen soll“, sagt Dr. Andreas Krüger und spricht damit allen aus der Seele.

Gäste der Ankerland Charity Gala

Das Team von Ankerland e.V. © Stephan Wallocha

Der Trauma-Experte und Gründer von „Ankerland e.V.“ bat anlässlich ‚10 Jahre Ankerland‘ zur Charity-Spenden-Gala ins Gruenspan. Carola Veit übernahm die Schirmherrschaft und das bekannte TV-Gesicht Nazan Eckes, selber Mutter, kam aus Köln und führte durch den Abend als Moderatorin, um ein schwieriges Thema aufzuzeigen. Das gelang ihr einfühlsam und sehr überzeugend. 

Die Arbeit von Ankerland nachvollziehbar gemacht

Wer solche Abende kennt, weiß, da werden Reden (meist mehr als etwas zu lang) gehalten und daraufhin raunt das Publikum (was leider sehr unhöflich ist). Doch nicht so im festlich eingedeckten Saal des Gruenspan. Dabei war das, was zu hören war nicht schön, nicht leicht und keinesfalls unterhaltsam. Es war fesselnd realistisch, zeigte jedoch auch, dass es eine begründete Hoffnung gibt. Es hat sicherlich bei fast jedem Anwesenden Bauchschmerzen verursacht. So entstanden magische Momente. . Bei einigen Gästen hat der Chronist feuchte Augen registriert. 

Dass zeigte sehr anschaulich Schauspielerin Rebecca Immanuel, die auf der Bühne ein kleines Mädchen darstellte, das ein Trauma durch Gewalt in der Familie erlitt, unter Beweis gestellt:

Ich glaube fest daran, dass das Leid einer Traumatisierung nicht nur die jungen Betroffenen ein Leben lang negativ begleiten wird, sondern auch deren Umfeld – sprich unsere Gesellschaft kann nur wachsen und erneuert werden, wenn wir uns mit ANKERLAND dafür einsetzen, dass die heranwachsenden Generationen in einem geschützten Raum heilen und sich gesund entwickeln können“, erklärt Rebecca Immanuel ihr Engagement als Botschafterin für Ankerland.

Mit Ankerland wurde im Februar 2008 ein Verein gegründet, der sich um die intensive Betreuung schwer verletzter Kinderseelen kümmert. Eine Initiative die Hoffnung macht!

Dieser Meilenstein der Hoffnung musste gefeiert werden. So sorgten Poetry-Slammerin Mona Harry, DJ Mousse T. und Schauspielerin Anna & der Swing Klub für unterhaltsame Momente auf der Bühne und im Saal. Ein 3-Gang-Menü von Tim Mälzers Speisenwerft und feinste Drinks sorgten auch für gute Stimmung bei den rund 140 Gästen.

Es sollten ja nicht nur die Herzen, sondern auch die Geldbörsen geöffnet werden. Bei einer Stillen Auktion konnten die engagierten Gäste fleißig Gebote abgeben und so auch noch was mit nach Hause nehmen. Von der TUI Cruises Kreuzfahrt bis hin zum Kunstwerk von Armin Dietrich oder einem Maßkleid von Ella Deck Couture. Auch ein Wohnzimmerkonzert mit Reinhold Beckmann wurde angeboten und vom Ehepaar Anja und Bernd Glathe (Auto Wichert) ersteigert.

Ganz toll: eine mittlere fünfstellige Summe an Erlösen kam schon am Abend zusammen, weitere Spenden wurden angekündigt. Jeder Euro wird gebraucht, denn bisher sind die Krankenkassen äußerst zögerlich, wenn es um Kostenübernahmen geht. Dabei werden mehrstellige Millionenbeträge für medizinisch äußerst fragwürdige Heilverfahren und unnütze Medikamente geradezu verschwendet. 

Auf der Ankerland Charity-Spenden-Gala und After Show Party gesehen

Von ganz-hamburg.de gut gelaunt im Gruenspan in der Großen Freiheit gesehen u.a.:  Christine Deck (Profitänzerin, Let’s Dance), Ella Deck (Modedesignerin), Jenny Falckenberg (Unique Art Concepts) mit Armin Dietrich (Künstler), Lysann Geller (Model, Freundin H.P. Baxxter), Anja und Bernd Glathe (Auto Wichert),  Susanne Korden (Interior-Designerin) und Horst König, Nina Maleika (Sängerin), Wybcke Meyer (Geschäftsführerin TUI Cruises) Julia-Niharika Sen (TV-Moderatorin), Phong Lan Truong (Lebensgefährtin Jan Hofer). 

Mit den Ankerland-Vorständen Gerald Böhme, Tobias Clairmont und Ilse Hüttner gingen einige Gäste ins Gespräch Annika Eva Schwieger (CEO Anni Carlsson Mode), Yvonne Trübger (Pianohaus Trübger), aus Berlin kam Martina Zografski (Society-Lady, Immobilien), Hockey Legende Büdi Blunck, Schauspieler Guido BroscheitTim Mälzer (TV-Koch), Hubert Neubacher (Inhaber Barkassen Meyer) mit Norbert WiwiankaSven Neuhaus (HSV/Hamburger Weg, ehm. Fußball-Profi), Jens Riewa (Tageschau), Olaf SchmidtOliver Tienken (Moderator, Profitänzer u. Jurymitglied Curvy Supermodel), Karsten Werner (geschäftsführender Gesellschafter Strandgut Ressort SPO)

Ein Dank an dieser Stelle an die Sponsoren, die den Abend möglich gemacht haben: hi-life, Leitwolf, partyrent, Ridder Werke, Speisenwerft bei Tim Mälzer, BijouBrigitte, Blumengraf, east Hotel, Hawesko, Gruenspan, Auto Wichert, Pianohaus Trübger, Gerber + Kollegen, Claudia Schulz PR.

 

Über Ankerland – Hilfe für traumatisierte Kinder

In Hamburg leiden 5.000 bis 10.000 Kinder und Jugendliche unter einer Trauma Folgestörung. Nur die Spitze des Eisberges, wie der aktuelle Fall des an Pädophile „verkauften“ neunjährigen Jungen aus Staufen im Breisgau zeigt. Der Verein Ankerland kümmert sich seit 2008 um die intensive Betreuung schwer verletzter Kinderseelen. Vor ein Jahr wurde schließlich das bundesweit erste intensivtherapeutische Trauma-Zentrum in Hamburg eröffnet. 

Die Mission ist, die weitreichenden Folgen von psychischen Traumatisierungen junger Menschen zu lindern – für die Betroffenen, ihre Familien und die Gesellschaft. Das ist die tägliche Arbeit im Trauma Therapiezentrum. Seit April 2016 werden in den freundlichen hellen Räumen an der Ladenstraße in Eppendorf mehr als 50 Kinder und Jugendliche zwischen 2 – 20 Jahren dabei unterstützt zu heilen. Ein erfahrenes Team aus Gesprächs-, Kreativ- und Körpertherapeuten behandelt die Kinder einmal pro Woche für mehrere Stunden. Das Trauma-Infozentrum informiert zweimal wöchentlich telefonisch über Trauma Therapeuten, Hilfsorganisationen, Behörden und Notdienste, Kliniken, Institute und Berufsverbände in der Nähe.

Ankerland will Menschen, Behörden/Institutionen und die Politik für das Thema sensibilisieren. Sie überzeugen, sich dafür zu engagieren, dass traumatisierten Kindern frühzeitig und nachhaltig geholfen wird. Psychische Traumatisierung und mögliche Folgeschäden sind ein Thema, das uns alle angeht. Bisher ist Ankerland e.V. auf Spenden angewiesen.

Mehr Infos und Spendenmöglichkeit: www.ankerland.de

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial