Arabische Kulturwochen – Fremde sind Freunde, die sich noch nicht kennen

Arabische KulturwochenArabische Kulturwochen in Hamburg Foto: Kulturwochen

Bereits zum 12. Mal finden die Arabischen Kulturwochen vom 15. September bis 17. Dezember in Hamburg statt.

Unter dem Motto: „Fremde sind Freunde, die sich noch nicht kennen“ beginnen die 12. Arabischen Kulturwochen am Samstag, den 15. Oktober in Hamburg. Veranstaltet werden sie von der Universität Hamburg in der Zeit vom 15.10 – 17.12.2016.

Orient und Okzident

Es gab in der Geschichte immer Phasen, in denen sich diese Kulturkreise gegenseitig befruchtet haben. Ohne die arabischen Gelehrten wäre das Wissen und die Literatur der Antike nur rudimentär in Europa bekannt und nutzbar gewesen. Hier sind die Wurzeln der europäischen Hochkultur als Stafette vom Orient weiter getragen worden. Selbst ein so simples „urdeutsches“ Küchenkraut wie Petersilie kommt aus der Levante.

Die Veranstalter der Arabischen Kulturwochen haben wieder ein buntes und lehrreiches Programm zusammengestellt. Aber, dass es im Moment ein friedliches Miteinander der Arabischen und Europäischen Kultur gibt, ist eine deutliche Minderheitenmeinung. Die ungeregelte Immigration nach Deutschland, die Einwanderung in unsere Sozialsysteme und der konservative Islamismus haben in Deutschland tiefe gesellschaftliche Gräben entstehen lassen. Das gesellschaftliche und politische Klima in Deutschland hat sich entscheidend verändert. Die Flüchtlingskrise hat wie Katalysator gesellschaftliche Umbrüche beschleunigt und sichtbar gemacht. Dieser Paradigmenwechsel in der Politik wird die politische Kultur für längere Zeit prägen.

Vieles muss zusammenwachsen

Die Organisatoren der Arabischen Kulturwochen sagen: Vieles in unserem Land muss nun zusammenwachsen! Dazu gehört der Austausch der Kulturen durch das Ermöglichen von Begegnungen zwischen den Menschen, zwischen Jung und Alt, zwischen Deutschen und Menschen aus dem arabischen Kulturkreis. Begegnungen von Denkern, Künstlern, Intellektuellen, Kirchen und Religionen. Es erfordert von dem Einzelnen Offenheit, Toleranz und die Bereitschaft zu lernen.

Eröffnung der 12. Arabischen Kulturwochen

Ein Kennenlernen des „Anderen“ durch Musik, Literatur, Erfahrungsberichte, Vorträge, Diskussionen, Filme und Miteinander. Denn nur so können aus Fremden Freunde werden! Die Eröffnung der 12. Arabischen Kulturwochen findet am Samstag, den 15.10.2o16 um 14.00 Uhr mit einem „Basar der Kulturen“ im Asien-Afrika-Institut der Hamburger Universität in der Edmund-Siemers-Allee 1 in Hamburg Rotherbaum statt.

Namhafte Sponsoren wie die Universität Hamburg sowie die Nordkirche weltweit und viele andere ermöglichen ein vielfältiges Programm: Die Ausstellung „Osmanica“ (15.09-29.09.); Sprach-, Koch- und Kalligrafiekurse; Vorträge über Kultur, Literatur, Religion, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft; Moscheeführungen mit Erklärungen der religiösen Rituale; Schnellschachturnier im klassischen arabischen „Shatranj“; Podiumsdiskussionen; Lesungen; Musikvorführungen; Kulturtage (algerische, syrische, Al-Ahwaz) und sogar ein Fussballturnier bieten für jeden bereichernde Erkenntnisse.

Förderer der Kulturwochen

Die 12. Arabischen Kulturwochen 2016 werden unterstützt und gefördert von: Al foah (landwirtschaftliche Produkte, United Arab Emirates), Asien-Afrika Institut an der Universität Hamburg, Behörde für Schule und Berufsausbildung (Hamburg), Katholische Akademie, Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, nordkirche weltweit, Initiative welt ethos, Akademiker Bund Hamburg, hege helping hands (Hegeschule Hamburg Eppendorf), Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung, Saudischer Verein Hamburg, Schulmentoren.

Das ausführliche Programm finden Sie auf der Webseite: www.arabischekulturwochen.de
sowie auf Facebook https://www.facebook.com/arabische.kulturwochen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial