Auto Wichert bleibt optimistisch und expandiert

Gruppenbild bei der GrundsteinlegungBerthold Kleta, Bernd Glathe, David Janssen (Lühnbau), Bernd Kußmaul Foto: MarioRoman Pictures

Grundsteinlegung für neuen Audi terminal in Hammerbrook

Auto Wichert, mit 17 Betrieben in Hamburg und Norderstedt bereits einer der größten Autohändler Norddeutschlands, gibt beim Thema Expansion weiter Gas. Heute fand am Ausschläger Weg 74 in Hammerbrook (City Süd) die Grundsteinlegung für einen neuen Audi terminal statt. Das Gebäude im eleganten Audi Corporate Design hat bis zu vier Geschosse. Eröffnet werden soll der neue Standort im November 2019.

 „Wir sind und bleiben Optimisten“, sagt Bernd Kußmaul, Geschäftsführer und Inhaber Auto Wichert GmbH. „Trotz der schwierigen Lage für den Auto-Handel zur Zeit, machen wir weiter und wollen an diesem Standort mehr Service für unsere Kunden schaffen!“

Ganz schön groß

Der Neubau auf dem rund 13.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Südkanal wird nach Fertigstellung rund 7.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bieten. Geplant sind rund 220 Neu- und Gebrauchtwagen Ausstellungsstellplätze, 49 Werkstattplätze und knapp 300 Kundenparkplätze.

Hinzu kommen ein Parkdeck sowie Räumlichkeiten für Teiledienst und Wagenaufbereitung. Das Fundament wird auf rund 280 Pfählen stehen. Der Audi terminal wird komplett barrierefrei errichtet und ist, da nach dem KfW 55-Standard geplant, auch energetisch vorbildlich. Neben der effizienten Dämmung stehen ein eigenes Blockheizkraftwerk sowie eine Solaranlage für die zeitgemäße Energieversorgung zur Verfügung.

Der neue Audi terminal von Auto Wichert in Hamburg Hammerbrook

Der neue Audi terminal in der City Süd eröffnet im November 2019 (Zeichnugn KLETA Architekten)

„Auch in Sachen E-Mobilität wird uns dieser Audi terminal neue Möglichkeiten bieten“, verspricht Bernd Glathe. „Wir bekommen speziell eingerichtete Arbeitsplätze und werden extra dafür ausgebildetes Personal einsetzen.“

Zukünftig werden mehr als 150 Mitarbeiter im Verkauf, Werkstatt und kaufmännischen Bereichen arbeiten. Rund 20 neue Arbeitsplätze entstehen dafür.

Nach dem Neubau ist vor der Modernisierung

Nach Fertigstellung des ca. 15,2 Millionen Euro teuren neuen Audi terminals sollen die am benachbarten Standort Wendenstraße 150 frei gewordenen Flächen für einen Ausbau und Modernisierung des dortigen Volkswagen-Service genutzt werden.

„Wir brauchen diesen neuen Audi terminal, weil unser Betrieb in der Wendenstraße stark gewachsen ist. Mit dem neuen Komplex haben wir dann wieder genug Platz für Werkstatt, Neuwagenverkauf und Gebrauchtwagenausstellung“, sagt Bernd Glathe (Geschäftsführer Auto Wichert)

Der Baubeginn wurde gemeinsam mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Baugewerken gefeiert. Neben den Geschäftsführern der Auto Wichert, Bernd Kußmaul und Bernd Glathe, waren Berthold Kleta vom verantwortlichen Hamburger Architektenbüro Kleta aus Bergstedt bei der die Grundsteinlegung und Vertreter der Baugewerke wie David Janssen und Franz Nünning von Lühnbau, dabei.

Als Vertreter der Audi AG, sprach Jochen Schweizer (Koordinator Handelsstrategie NW) und lobte Auto Wichert.

„Wir begrüßen das Engagement von Auto Wichert, nun zum zweiten Mal einen Audi terminal zu errichten und damit in diesen turbulenten Zeiten, Mut und Vertrauen in die Audi Zukunft zu setzen.“

Live-Webcam: https://www.auto-wichert.de/

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial