BLOCKBRÄU: Ihre Majestät Jana Kreye ist die fünfte Bierkönigin Hamburgs

Jana Kreye mit Ralf HansenHamburgs Bierkönigin 2022 Jana Kreye mit Blockbräu Geschäftsführer Ralf Hansen (c) Blockbräu

Das Hamburg eine weltoffene Stadt ist, war am Samstagabend im BLOCKBRÄU an den Landungsbrücken zu spüren. Der Anlass war ein Doppeljubiläum. Zu einem galt es das 10-jährige Bestehen des Brauhauses am Hafen zu zelebrieren. Zum anderen wurde mit der 31-jähigen Jana Kreye Hamburgs fünfte Bierkönigin 2022 gekürt. Sie tritt die Nachfolge von Sophia Schulze-Zumloh, die eine mehrjährige Corona-bedingte Amtszeit hatte.

Sophia Schulze-Zumlos sagt Tschüss

Die aktuelle Hamburger Bierkönigin, Sophia Schulze-Zumloh, hat die vielen Erfahrungen in ihrer Amtszeit sehr genossen:

„Ich durfte besondere Veranstaltungen begleiten. Vom Senatsbockanstich in Hamburg bis zum Oktoberfest in München. Dabei habe ich viel erlebt und interessante Menschen getroffen. Mein Dank gilt vor allem der tollen Crew vom Blockbräu, die mir immer den Rücken gestärkt hat!“

Die Wahl zur Hamburger Bierkönigin 2022

In diesem Jahr traten neun Kandidatinnen bei der Bierköniginnenwahl an. Die zehnte Kandidatin musste leider wegen Corona kurzfristig absagen. In drei herausfordernden Runden galt es sich durchsetzen. Am Ende haben sich das Publikum und die Jury bestehend aus Uwe Rhode, Thomas Laussch, Beate Prohn, Olaf Jessen und Severino Seeger eindeutig für Jana Kreye entschieden.

Jana Kreye im Blockbräu in Hamburg
Jana Kreye im Dirndl (c) Blockbräu

Jana, die Personal Trainerin aus Lüneburg, überzeugte mit Charme und Können: Die Vorstellungsrunde gewann sie in ihrem Lieblingsoutfit und mit einer sportlichen Aufwärmrunde für das Publikum. Im Dirndl meisterte sie die unberechenbare Bierrutsche. Danach präsentierten sich alle 9 Kandidatinnen in Abendroben. Danach erfolgte die Krönung von Jana Kreye.

Es war eine unvergessliche Erfahrung bei diesem Event im Blockbräu mitzumachen und tatsächlich zu Hamburgs nächster Bierkönigin gekrönt zu werden. Schon jetzt hatte ich viel Spaß und bin gespannt, was mich alles erwarten wird.“

Hamburgs fünfte Bierkönigin Jana Kreye

Ihre Majestät Jana wird nun für ein Jahr das BLOCKBRÄU präsentiert. Sie bekommt ein professionelles Fotoshooting an der Elbe und während ihrer Amtszeit ein monatliches Taschengeld von 250 Euro.

„Die Atmosphäre hier an den Landungsbrücken ist einfach einmalig! Zwischen Dirndln und Lederhosen mit toller Musik und erfrischendem Bier muss man sich einfach amüsieren. Es war mir eine große Freude, Teil der Jury bei der Wahl zur Hamburger Bierkönigin zu sein.“

Uwe Rhode
Zwei Braumeister bei der Wahl der Hamburger Bierkönigin
Zwei Kollegen unter sich, der Braumeister vom Blockbräu Thomas Hundt mit Thomas Kunst von der Privatbrauerei Wittingen Foto: Angelika Fische

Gut 500 Gäste feierten gut gelaunt im Brauhaus am Hafen. Mit dabei Musicalstar Kathy Savannah Krause. Auch Craft Beer-Braumeisterkollege Thomas Kunst, der aktuell Produktionsleiter der Privatbrauerei Wittingen Brauerei ist, besuchte seinen Kollegen Thomas Hundt im Blockbräu. Der Abend war nicht nur unterhaltsam, er bestach auch durch einen leicht irren Stilmix aus maritimer Küstenfolklore, Dirndl, Lederhosen, Schlagern und Stimmungssongs. Also nichts für Puristen, Trauerklöße oder 150-prozentige. Eines steht fest, Hamburgerinnen machen eine ausgesprochene bella figura im Dirndl. Das Blockbräu-Bier schäumte kühl in den Gläsern und alle waren froh. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Anthony Bauer Jr, Robbie Williams Double Mario Nowack und DJ Patrick.

BLOCKBÄU: Wahl zur Hamburger Bierkönigin 2018
Die Hamburger Bierkönigin 2017 – Katrin Schubert mit Sarah Hennigsen ihrer Nachfolgerin (vl) Foto: Sandra Platzer

Trivia zur Hamburger Bierkönigin

Hamburgs erste Bierkönigin Katrin Schubert wurde 2017 im BLOCKBRÄU gekrönt. Während der Corona-Pandemie fand der Wettbewerb nicht statt. An dieser Stelle müssen wir einige urbane Legenden berichtigen. Es ist nicht bekannt, dass Hamburgs erster Bürgermeister die Hamburger Bierkönigin zu einer Audienz einlädt und er sie dann mit dem Titel Königliche Hoheit anspricht.

Auch steht einer Hamburger Bierkönigin nicht das Recht auf Freibrief in Kneipen zu. Sie gehören keinesfalls dem Hochadel an. Sie kann ihrerseits keine Titel verleihen. Das ist nur die Erfindung böswilliger Monarchiegegner, deren geheimes Hauptquartier sich in einer Billig-Dosenbier-Brauerei in einer Abstellkammer befinden soll.

Hier geht es zur Übersicht über alle Hamburger Bierköniginnen.

Print Friendly, PDF & Email