Braten sind wieder Trend in Hamburger Küchen

Hamburger Bratentage

Die ersten Hamburger Bratentage:  Hamburgs Fleischer sorgen für die Rückkehr des guten Geschmacks mit regionalen Angeboten, und helfen mit Rezept-Tipps geraden den Einsteigern.

Fleisch ist ein viel zu hochwertiges Lebensmittel um es gedankenlos zu verspeisen. Heuer ist Premiere bei Hamburgs Fleischern, die in der Innung organisiert sind. Die Hamburger Bratentage sollen den klassischen Braten, der zu besonderen Anlässen oder sonntags genossen wird, wieder in den Fokus der Verbraucher zurückbringen.

Braten ist das Gegenteil von Fast Food, Zwischendurchkonsum und Essen im Stehen. Vielmehr denkt man an Familie, Gemeinschaft, eine gedeckte Tafel mit Freunden, Bekannten und an Zeit. Zeit, die man sich bei der Zubereitung lässt und Zeit, die man dann bei Tisch im Gespräch mit seinen Lieben verbringt. Ein gemeinsames Bratenessen hat immer etwas von Tradition, Entschleunigung und Slow Food. 

Wer wissen möchte, woher sein Braten (möglichst regional) kommt, wer hochwertiges Fleisch, denn auch hier sind die Qualitätsunterschiede enorm, essen möchte, Service und Beratung schätzt, der wird diese Ansprüchen in einem Fleischerfachgeschäft erfüllt wissen. Gerade wer sich als Anfänger an einem Bratenstück versuchen will, der sollte beim Fachmann/-frau kaufen. Denn hier kann er Fragen stellen und er bekommt die Beratung und Fleischart, die das Gelingen fast garantiert.

ganz-hamburg.de sprach mit dem „Hamburger Chef der Schlachter“, Michael Dunst (Obermeister der Innung): „Mit unserer Aktion entsprechen wir den Wünschen der Verbraucher nach Qualität und nachhaltigem Genuss. Viele Verbraucher schätzten ihren Fleischer heute als einen Experten, der ein gutes Stück Fleisch und dessen Zubereitung nach individuellen Wünschen empfiehlt und vorbereitet. Fleisch ist Genuss. Wir Fachgeschäfte verstehen uns auch als Botschafter des guten Geschmacks.“

ganz-hamburg.de – wie kam es zu den Hamburger Bratentagen: „Die Verbraucher sollen wissen, wie vielfältig das Angebot ist und welchen Service die Fleischereien mittlerweile bieten. Wir wollen auch jüngere Menschen ansprechen, die häufig denken, einen leckeren Braten auf den Tisch zu bringen sei schwierig. Und wir wollen natürlich zeigen, dass unsere Geschäfte viele küchenfertige Produkte anbieten, von Mittagstisch und hochwertigen Catering-Angeboten ganz zu schweigen“

ganz-hamburg.de – mit was sollte denn ein Braten-Rookie starten: „Ich empfehle da einen Schweinenackenbraten mit einer guten Marmorierung aus regionaler Zucht. Das ergibt einen sehr saftigen Braten und man hat fast eine Erfolgsgarantie. In unserer Bratenfibel, die sie bei den Aktionsteilnehmern oder auch zum Download auf unserer Webseite erhalten, wird jeder Schritt erklärt. Außerdem beraten wir Fleischer  natürlich auch gern im Geschäft.“

In vielen Geschäften mit der f-Marke bekommen Kunden eine hochwertige Bratenfibel überreicht. Besondere Angebote und ein Gewinnspiel komplettieren die Hamburger Bratentage. Aber, aufgepasst, den Braten müssen sie selbst zubereiten und natürlich auch essen! Wer jetzt Appetit auf einen Braten bekommen hat: 
Alles zum Fleischerhandwerk in Hamburg mit Adressen von Fachgeschäften in Ihrem Stadtteil finden Sie unter

www.fleischer-hamburg.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial