Der legendäre Fischmarkt am Sonntagmorgen in Hamburg St. Pauli

Auf dem Hamburger Fischmarkt ist fix was los und viel GedrängeJeden Sonntagmorgen der Hamburger Fischmarkt Foto: Hamburg Marketing/Christian Spahrbier

Der Fischmarkt Hamburg in St. Pauli an jedem Sonntagmorgen ist legendärer Kult! Ein Must go nicht nur für alle Hamburg Touristen, die früh aufstehen oder lange wach bleiben können.

von Isabelle van Horn
Der legendäre Hamburger Fischmarkt ist für jeden Besucher von Hamburg ein absolutes Muss. Jeden Sonntag geht es im Morgengrauen (auf die Winter- und Sommeröffnungszeit – siehe unten- achten) los, dann treffen sich Nachtschwärmer, Touristen und notorische Frühaufsteher an der Hafenkante von St. Pauli und geben dem Markt ein weltweit einzigartiges Gepräge.

Die Atmosphäre muss man erlebt haben. Von der Elbe weht meist eine leichte Brise, die Möwen kreischen, es riecht ein wenig nach Meer und vermischt sich mit dem Duft von frischen Kaffee, Bratwurst und Fischbrötchen. Es gibt Menschen, die finden diese Mischung unwiderstehlich.

Um mit einem Vorurteil aufzuräumen: Fisch steht schon lange nicht mehr im Mittelpunkt des Marktes. Die Zeit als Fischkutter und -dampfer die Elbe hinauffuhren und in Hamburg Altona ihren Fang anlandeten ist lange vorbei. Heute kommt der Fisch per LKW aus Skandinavien, Bremerhaven oder Holland. Dafür wird auf dem Hamburger Fischmarkt (Hamburgs ältestem Markt seit 1703) mit so ziemlich allen gehandelt, was sich verkaufen lässt und Käufer findet.

Von lebenden Geflügel, über Trödel, Obst, Gemüse, Käse, Fleisch bis hin zu Klamotten und Kuriosem. Auch wenn der Markt sich über die Jahrhunderte gewandelt hat. Um Punkt 09.30 Uhr wird der Fischmarkt Hamburg geschlossen, da gibt es zwar immer etwas Toleranz, aber nicht viel. Mein Tipp: Kommen Sie rechtzeitig und Frühstücken kann man auf dem Markt oder anschließend.

Auf dem Hamburger Fischmarkt ist fix was los und viel Gedränge

Auf dem Hamburger Fischmarkt geht es rege zu Foto: Hamburg Marketing/Christian Spahrbier

Die große Attraktion gerade für Touristen sind die Marktschreier

Hier wird direkt und vor allen Dingen lautstark verkauft. Bananen fliegen im hohen Bogen durch die Luft, Wurst gibt es selbstverständlich nicht hundertgrammweise, sondern gleich mindestens im Kilo und in der Plastiktüte. Das Motto: Zack, bum, weg – bonjour… Vor den Wagen der Händler sammeln sich Menschentrauben an, wenn z.B. Aale-Dieter, ein echtes Hamburger Original, sich seine Händler-Seele aus dem Leib schreit.

Hier geht es deftig und direkt zu. Ob Frau Doktor oder Gräfin von und zu, ein feiner Manager im Anzug, eine #meetoo-bewegte Feministin oder ein harmloser Tourist. Es wird jeder gedutzt bis es kracht, ein derber Scherz,über den alle dann lachen, fliegt durch die Luft,aber es ist immer herzlich! Eben echter Hamburger Humor. Am Ende hat man dann, zwar zum Spotpreis, einen halben Dschungel Topfpflanzen gekauft, aber was solls – man konnte einfach nicht widerstehen.

Als Hamburg Besucher sollten sie einfach eine lange Nacht einlegen. Bekanntlich sind Hamburger Nächte immer hundert Meter als sonst. Im Sommer geht es um 05.30 Uhr los und richtig schön sagen Fischmarkt Affinados, es nur wenn, man auf dem Hamburger Fischmarkt die Nacht beendet. Zum Frühstück ein belegtes oder Fischbrötchen oder eine deftige Thüringer mit einer Tasse Kaff (Hamburgisch für Kaffee). Anschließend geht es dann mit der U-, S-Bahn oder dem Taxi nach Hause. 

Wer wirklich nichts verpassen will, für den bietet sich die Original Hamburg Fischmarkttour mit Jörg an. Hier bekommt man neben flotten Sprüchen und Insiderwissen, Sonnenaufgang, Bootstour, ein Frühstück im Loft und ganz zum Schluss ein Bier, Rockmusik und jede Menge Fische.

Hamburger Fischmarkt

Große Elbstraße 9 – 22767 Hamburg St. Pauli

Die Hamburger Fischmarkt Öffnungszeiten 2018:

Jeden Sonntag
Sommer: April – Oktober 2018  von 05.00 – 09.30 Uhr
Winter:  November – März 2018  von 07.00 – 09.30 Uhr

Parkplätze:

Am Edgar-Engelhard-Kai und in der Van Smissen Straße

Öffentliche Verkehrsmittel

Die sollten Sie bevorzugt nutzen! U3 Haltestelle Landungsbrücken, S1, S2 und S3 Haltestelle Reeperbahn oder Landungsbrücken, Buslinie 112 Haltestelle Fischmarkt

Mit dem HVV zu uns

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial