Die Bio-Brotbox – ein guter Grund Erstklässler in Hamburg zu sein

Die Bio-Brotbox AktionSenator Rabe mit Erstklässern beim Bio-Brotbox Frühstück Foto: A. Soltau

Zum 11. Mal starten Hamburgs Erstklässler mit den gesunden Bio-Brotboxen ins Schulleben. Die Aktionsbotschafter Schulsenator Ties Rabe, FC St. Pauli Geschäftsleiter Andreas Rettig und TV-Moderator Bedo kamen zum diesjährigen Auftakt in die Schule Krohnstieg.

Aufregende Zeiten für Hamburgs Erstklässler, erst die Einschulung in der letzten Woche und heute am Montag gab es die Bio-Brotboxen. Der Grund ist einfach, gerade Kinder brauchen ein gesundes abwechslungsreiches Frühstück um optimal lernen zu können. Abwechslungsreich heißt nicht heute Milky Way, morgen Knoppers und übermorgen Kinderschokolade.

„Gesund gefrühstückt lernt sich’s besser!“ das ist das Motto von Sarah Wiener, der Botschafterin der Bio-Brotbox Hamburg. Sie unterstützt gemeinsam mit Schulsenator Ties RabeAndreas Rettig (FC St. Pauli Geschäftsleiter) und Bedo (TV Moderator bei Hamburg 1) auch dieses Jahr wieder die Initiative engagierter Hamburger Bio-Produzenten. Eltern und Schulkinder sollen darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig ein gesundes und ausgewogenes Frühstück vor und in der Schule ist. Alle angemeldeten Hamburger Erstklässler an 233 Schulen in Hamburg bekamen heute eine lecker gefüllte Bio-Brotbox geschenkt.

„Die Idee dahinter ist natürlich auch, dass die gelben Boxen von den Eltern immer wieder neu gefüllt werden. Fast ein Drittel der Schüler kommt ohne Frühstück in die Schule – das kostet Konzentration, Spaß und Erfolgschancen beim Lernen“, so Senator Ties Rabe gegenüber ganz-hamburg.de.

Auftakt mit Spaß und leckerem Frühstück in der Schule Krohnstieg

Heuer wurde der Start der Hamburger Bio-Brotbox-Aktion in der Schule Krohnstieg in Hamburg Langenhorn mit einem kleinen Festakt mit anschließendem Frühstück begangen. Die Projektbotschafter Andreas Rettig, Senator Ties Rabe, Bedo und Rolf Winter (Initiator der Hamburger Aktion vom Gut Wulksfelde) verteilten die gelben Boxen an die Erstklässler. Das machte wohl in der Tat hungrig und so ging es ans gemeinsame Frühstücken in der Schulmensa.

 Thorsten Wichmann (Schulleiter) fand die Aktion sehr gelungen: Die Frühstücksgeschichte von Bedo machte den „Kleinen“ Spaß, die „Großen“ im Schulchor hatten einen tollen Auftritt und die Idee hinter der Bio-Brotbox passt optimal zur Ausrichtung der Schule, die seit Jahren eine zertifizierte Klima- und Umweltschule ist, in der die Kinder einen Zugang zur Natur bekommen.

Die Bio-Brotbox-Idee: viel ehrenamtliches Engagement macht’s möglich

Engagierte Förderer, sowohl finanziell und materiell als auch ganz praktisch, machen die Bio-Brotbox möglich. Über 100 freiwillige Helferinnen und Helfer haben sich am letzten Sonntag in der Lagerhalle von Naturkost Grell in Kaltenkirchen getroffen. Wie jedes Jahr war es wieder ein gut organisiertes Happening. Mussten doch in den Packstraßen rund 16.000 gelbe Bio-Brotboxen mit allerlei Bio-Lebensmitteln, von der knackigen Möhre bis zum Müsli, befüllt werden. Dann wurden für jede Schule individuelle Pakete gepackt. Der Logistiker GLS lieferte die gut 500 Pakete mit den gelben Bio-Brotboxen pünktlich bis 11.00 Uhr am Montagmorgen an die teilnehmenden Hamburger Grund- und Förderschulen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial