Die Holsten-Brauerei – Hamburgs wahre Perle

Das Symbol der Holsten Brauerei - der Holsten Ritter © ganz-hamburg.deDas Symbol der Holsten Brauerei - der Holsten Ritter © ganz-hamburg.de

Die Holsten-Brauerei liegt im Herzen Hamburgs und gehört einfach zur Metropole im Norden Deutschlands dazu. Der raue, aber ehrliche Charme der Hamburgs spiegelt sich in seinem Bier wider. Vor über 125 Jahren, im Jahre 1879, wurde die Brauerei gegründet und ist seit 75 Jahren auch Sponsor des HSV. 1880 fand schließlich die erste Verkostung des gebrauten Bieres statt. Die ersten 25 Jahre wurde es zunächst hauptsächlich lokal in Altona und Hamburg vertrieben. Schon seit der Gründung des Stammhauses in Hamburg Altona ziert aber der stolze Ritter das Unternehmen als Wahrzeichen und Firmensymbol.

1903 wurde schließlich die erste internationale Zweigniederlassung in Wandsworth bei London errichtet, und auch auf regionaler Ebene begann die Expansion. So wurden zwischen 1909 und 1924 verschiedene andere Brauereien übernommen, darunter beispielsweise Eilbeck und Germania. 1913 erblickte schließlich auch das bis heute bekannte Bier Holsten Edel das Licht der Welt. Unter anderem dessen Erfolg trug schließlich dazu bei, dass im Jahre 1919 erstmals die Produktionsmarke von 500.000 Hektolitern geknackt wurde. Während im zweiten Weltkrieg alle drei Produktionsstätten in Hamburg, Neumünster und Kiel weitgehend zerstört wurden, konnte danach alles modernisiert wieder aufgebaut werden – und die Holsten Brauerei erfasste nach dem Krieg ein richtiger Aufschwung: 1952 wird zu Exportzwecken erstmals Bier in innovativen, noch bis heute beliebten Flachdeckeldosen abgefüllt. Ende der 50er Jahre wird schließlich die 1-Million-Hektolitergrenze geknackt und Holsten Pils in ganz Norddeutschland zu einer Konstanten.

Neu im Sortiment: Holsten Craft Bier  Foto: Brauerei

Neu im Sortiment: Holsten Craft Bier Foto: Brauerei

In der jüngeren Vergangenheit erlebte die Traditionsbrauerei allerdings schwere Zeiten. So setzte sie beispielsweise trotz des drohenden Dosenpfandes 2003 weiter auf ein Wachstum in diesem Bereich und verkalkulierte sich damit stark. Inzwischen verfügt Holsten nur noch über zwei Standorte in Deutschland, ist seinem Stammsitz und der Hamburg aber weiterhin treu geblieben. Aktuell werden die sieben Marken Holsten, Carlsberg, Astra, Duckstein, Lübzer, Moravia und Lüneburger vertrieben.

Aktivitäten für Bierfreunde

Bierfreunde können aber immer noch in verschiedenen Kursen direkt im Stammhaus einiges über Bier und seine Braukunst lernen. Das „Bierexperten-Seminar“ bietet Laien über eine Dauer von 8 Stunden zunächst einen theoretischen Einblick in die Bierherstellung und lässt die Besucher danach ihr eigenes Bier brauen. Auch ein eigenes Etikett kann gestaltet werden. In der Brauerei wird das persönliche Bier dann schließlich reifen und den Gästen später direkt nach Hause geliefert. Für das leibliche Wohl der „Aushilfs-Brauer“ ist natürlich auch gesorgt. Immer donnerstags und freitags finden diese Seminare mit einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen nach vorheriger Anmeldung statt.

Bierfreunde, die einmal ihre Geschmacksnerven verwöhnen möchten, aber derzeit nicht in Hamburg sind, könnten hingegen ihre Freunde zu einer privaten Bierverkostung einladen. Shops wie Bier Deluxe bieten eine große Auswahl deutscher und auch internationaler Biere. Zusammen mit einer leckeren Auswahl an Holsten Pilsen gibt das sicherlich einen interessanten und spaßigen Abend. Spätestens beim nächsten Hamburg-Besuch sollte dann aber tatsächlich eine Brauereibesichtigung anstehen. Diese kostet pro Person lediglich 5 Euro und dauert etwa zwei Stunden. Idealerweise meldet man sich als Gruppe vorher an, aber auch Einzelpersonen können sich bereits bestehenden Gruppen anschließen. Die Besichtigungen werden auf deutsch oder englisch durchgeführt und haben einige Überraschungen auf Lager.

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial