Die Sylvesternacht 2011 in Hamburg

Die Sylvesternacht 2011 in Hamburg – Viel Nebel und relativ milde Temperaturen zum Jahreswechsel 2011/2012.

Wie immer zog es zehntausende Hamburger und Touristen zur unorganisierten Hafenparty an der Landungsbrücken und der Kehrwiederspitze. Die meisten reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Obwohl der HVV die U- und S-Bahnen in maximaler Länge und in hoher Frequenz einsetzte war eine Ölsardinendose dagegen komfortabel. Das tat der überwiegend friedlichen Stimmung aber keinen Abbruch auch hatte es den Anschein, dass das Alkoholverbot an diesem Abend einen Hinweis-Status hatte.

Positiv professionelle Verkehrsorganisation
Besonders kompetent war die Abfertigung auf den Brennpunkt-Bahnhöfen wie Landungsbrücken und Baumwall, eine starke Präsenz der U-Bahnwache und viele Hochbahnmitarbeiter sorgten für ein hohes Sicherheitsgefühl bei den Fahrgästen und vor allen Dingen, für eine sichere Abfertigung der überbesetzten Züge. Ab 23.30 Uhr wurde die U-Bahn Station Baumwall geschlossen und erst im neuen Jahr hielten dort wieder U-Bahnzüge an.

Bilanz von Feuerwehr und Polizei
Traditionell ist für die Hamburger Feuerwehr die Sylvesternacht die härteste des Jahres. In dem Zeitraum von 18:00 Uhr am 31.12.2011 bis 06:00 Uhr am 01.01.2012 rückte die Hamburger Feuerwehr zu 242 Bränden, davon glücklicher Weise 178 Feuer kleinere Brände, wie Papiercontainer, Mülleimer oder ähnliches ,  731 Rettungsdiensteinsätzen uns 31 Technischen Hilfeleistungen und aus.  Im Durchschnitt waren das 84 Einsätze in der Stunde durch die Hamburger Feuerwehr.

Bei der Hamburger Polizei hatte die Einsatzzentrale gut zu tun. Es gingen 2.377 Anrufe ein, die zu 1.233 polizeilichen Einsätzen führten, d.h. rund jeder zweite Anruf führte zum Tätigwerden der Polizei. Die Bundespolizei setzte 150 Bundespolizisten zusätzlich auf Schwerpunktbahnhöfen wie Hauptbahnhof, Reeperbahn und Jungfernstieg

Rund um den Hafen feierte bestimmt über 20.000 Personen den Jahreswechsel. Allerdings durch den dichten Nebel war nur wenig vom Feuerwerk erkennbar. Das tat wir immer der ausgelassenen Stimmung keinen Abbruch. Auf St. Pauli fanden rund 50.000 Personen ein und verwandelten den Kiez in eine Partyzone.  Die Party am Alsteranleger des Jungfernstiegs locke tausende in City rund um die Alster.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial