Die Weihnachtsarchitekten lassen Hamburg leuchten

Die Schmücker Nasi Bostak und Marcel KlöpnerDie Schmücker Nasi Bostak und Marcel Klöpner lassen das Tortue und ganz Hamburg in Weihnachtslicht erstrahlen - Fotos Martina van Kann

Marcel Klöpner und Nasi Bostak sorgen dafür das Hamburg in der Adventszeit leuchtet.

Marcel Klöpner und Nasi Bostak, die Hamburger Weihnachtsarchitekten, haben heuer die Stadt in ein adventliches Lichtermeer mit strahlende Schneeflocken und Sternen verwandelt. Über der Mönckebergstraße und dem Neuen Wall tanzen Schlittschuhläufer. Leuchtende Bücher werden im Levantehaus zum Fliegen gebracht. Und Nobelhotels wie das Louis C. Jacob oder das Tortue erstrahlen im Lichterglanz.

Seit mehr als einem Vierteljahundert arbeiten die beiden chmücker als Weihnachtsarchitekten in Norddeutschland. Ihre Baumaterialien sind nicht Beton oder Steine, sondern sind Lichterketten und viele Dekoelemente.

Marcel Klöpner mit Partnerin Nasi Bostak und Team verlegen dabei rund 50.000 Meter Lichterketten und fast unzählige Dekoelement. Das innerhalb kürzester Zeit und quasi runde um die Uhr, denn es muss pünktlich fertig sein und nach Sylvester beginnt die Demontage.

Schaltzentrale der Schmücker ist eine große Lagerhalle in Hamburg an der Norderelbe. Hier übersommern all die Kugeln, Sterne, Blumen, Schneemänner, Rentiere, Herzen und Lichteffekte, bis sie dann ab November wieder Straßen, Fassaden, Gebäube, Shopping Center, Häuser und Villen illuminieren und schmücken. Die Stile reichen dabei von klassisch-festlich über romantisch oder opulent bis hin zu cool designorientiert.

Doch gibt es in diesem Jahr besondere Trends?

„Lichterketten mit vielen kleinen Lichtern, die großzügig verteilt werden, gehen immer – egal ob in einem ganz modernen Ambiente oder klassischem Umfeld.“

weiß Nasi Bostak

Tipps und praktische Kniffe

Einen Tipp auch für uns Hobby-Beleuchter hat Nasi Bostak. Ganz wichtig ist der Funktionstest, der bevoreine Kette installiert wird, vorgenommen werden sollte.

Für Außenbeleuchtungen empfiehlt sich ein strahlend-weißes Licht. Für Innenbeleuchtungen sollte unbedingt ein warmen Weißton gewählt werden, sonst wird es schnell ungemütlich.

Herkömmliche Glühlampen-Lichterkette sind Energiefresser und bei unseren überhöhten Strompreisen geht der Betrieb kräftig ins Geld. Die moderne LED-Lichttechnik verbraucht 80 – 90% weniger Strom, das macht sich schnell bezahlt.

„Auch wenn es eine stressige Zeit für uns ist, lieben wir es für unsere Kunden da zu sein. Kein Projekt ist zu groß, zu klein, zu schwierig oder zu einfach.“

Marcel Klöpner

Übrigens, das Schmücker-Lieblingsstück in diesem Jahr ist die Edison Bulb, eine rund einen halben Meter große Retro-Glühbirne, in deren Innerem eine Leuchtkette für zauberhaftes Licht sorgt.

Mehr Infos unter www.dieschmuecker.de