Eleven Decks – Spektakuläres Wohnprojekt Wohnen in der HafenCity

Straßenansicht des Immobilenprojetes Eleven DecksEleven Decks in HafenCity Visualisierung: DC Developments / Prof. Carsten Roth

High Urban und High End in der HafenCity: Eleven Decks sorgt für 306 Wohnungen, eigene Gärten in über 30 m Höhe und Community-Spaces im Westfield Hamburg-Überseequartier


Kurz vor Weihnachen startet der deutschlandweit agierende Projektentwickler DC Developments aus Hamburg mit der Vermarktung des spektakulären High End Wohnprojektes „Eleven Decks“ im Westfield Hamburg Überseequartier. In drei Wohngebäuden sollen 306 Einheiten, davon 224 als Ein- und Zwei-Zimmer-Appartements, realisiert werden. Die Wohnungen sind zwischen 39 und 200 Quadratmetern Wohnfläche groß. Sie werden in drei verschiedenen exklusiven Designlinien gebaut. Alle haben eine Loggia, einen Balkon oder eine Terrasse.

Ein Apartment in den Eleven Decks Visualisierung: DC Developments / Prof. Carsten Roth

High End sind die 18 Penthouse-Wohnungen. Sie verfügen über begrünte Dachgärten mit einer Fläche von bis zu 240 Quadratmetern. Die begrünten Dächer beeinflussen das Mikroklima positiv. Im Home Office muss keiner der Bewohner sitzen. Denn die großen Community-Space des Immobilienprojektes, wie Think-Tanks und Co-Working-Spaces werden mit umfangreicher Ausstattung punkten. Dazu kommen Fitness- und Yoga-Räumlichkeiten, ein Clubbing-Bereich mit offener Küche, Diningroom, Bar, Lounge sowie einen Gaming Room mit Billardtisch und großem Monitor. Eine großzügige Terrasse mit Outdoor-Kitchen im sechsten Obergeschoss kann zudem von allen Nutzern für private Veranstaltungen gebucht werden.

„Mit dem Konzept des ‘Eleven Decks’ möchten wir Impulse für neue Wohnformen in Deutschland setzen. Community-Spaces wie Büroflächen oder auch Clubbing-Bereiche sind bereits heute insbesondere in den USA immer häufiger anzutreffen. Derartige Konzepte werden auch bei uns in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Der Grundgedanke besteht darin, Wohnprojekte noch urbaner, vielfältiger und nachhaltiger zu gestalten. Auf diese Weise sollen unterschiedliche Tagesabläufe in einem Gebäude ermöglicht werden. Außerdem schaffen wir so eine Struktur, die die verschiedenen Zielgruppen – von jung bis alt, von Single über Paare bis hin zu kleineren Familien und von Erstwohnsitznutzern über Berufs- bis zu Privatpendlern – unter einem Dach leben und auch täglich in Beziehung zueinander treten lässt.“

Björn Dahler, Geschäftsführer DC Developments / Prof. Carsten Roth

Architektonisch wird mit den über 30 Meter hohen “Eleven Decks“ Gebäude mit seiner Schiffsbug-Optik das Chilehaus im Kontorhausviertel zitiert und eine Landmarke geschaffen. Ein weiteres Merkmal sind die abgetreppten Dachgärten mit Elb-Ausrichtung. Erschlossen wird das Gebäude über sechs hochwertig designte Entrées, die mit Briefkästen in Holzoptik und filigranen Deckenleuchten ein warmes Ambiente schaffen.

Der begrünte Innenhof, mit 1.600 Quadratmetern, schafft einen Ruhepool in der Wohnanlage. Darüber hinaus bietet die Immobilie 141 Garagenstellplätze mit 70 E-Ladestationen, einen Hundewaschplatz, einen Werkraum, in dem den Bewohnern ein reichhaltiges Angebot von Werkzeugen zur leihweisen Nutzung zur Verfügung steht, und einen Wäscheservice an. Zwei Gebäude-Apps, über die sowohl Smart Home Technologien in den Wohnungen gesteuert, als auch die gesamte Kommunikation der Bewohner untereinander sowie mit der Hausverwaltung erfolgen können, digitalisieren das Haus.

Innenhof des Projektes Eleven Decks in der HafenCity
Der Innenhof von Eleven Decks Visualisierung: DC Developments / Prof. Carsten Roth

„Die Einbindung des „Eleven Decks“ in die Gesamtentwicklung des Westfield Hamburg- Überseequartiers mit seinem geplanten Nutzungsmix aus Kultur, Gastronomie, Einzelhandel ist für uns von zentraler Bedeutung. Mehr Urbanität an einem Wohnort gibt es so in Hamburg, vielleicht sogar auch in ganz Deutschland, noch nicht. Ich bin stolz, dass wir hier durch unsere Community-Spaces eine Symbiose aus internationalem Metropolenflair, einem grünen Umfeld mit Blick auf den Hafen und dem gesellschaftlichen Leben schaffen.“

Lothar Schubert, Geschäftsführer DC Developments

Über das Projekt Eleven Decks

High End und viele Gemeinschaftsflächen haben ihren Preis. Die ersten Wohneinheiten starten bei Quadratmeterpreisen von 8.500 Euro, Küchen und Einbauschränke sind dabei im Preis enthalten. Der Durchschnittspreis liegt bei 11.300 Euro pro Quadratmeter. Die kleinste Wohneinheit mit ca. 39 Quadratmetern wird für 448.000 Euro angeboten. Angestrebt ist auch der hohe Level einer BREEAM Excellent Zertifizierung.

DC Developments hatte die 5.500 Quadratmeter große Fläche für Wohnentwicklung im Jahr 2019 von dem französischen Immobilen- und Investment-Unternehmen Unibail-Rodamco-Westfield übernommen, das für die Entwicklung des Einzelhandelsbereichs im Erdgeschoss des Eleven Decks verantwortlich zeichnet. Das gesamte Überseequartier mit seinen ca. 420.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche zählt zu den bedeutendsten Quartiersentwicklungen in Europa und ist durch seine urbane Modernität geprägt. DC Developments plant für das „Eleven Decks“ mit einem Investitionsvolumen von ca. 235 Millionen Euro. Das elfgeschossige Gebäude entsteht nach dem Entwurf des Hamburger Architekten Prof. Carsten Roth. Die Berlin Hyp AG finanziert das Projekt. DC Developments plant die Fertigstellung im dritten Quartal 2023.

Print Friendly, PDF & Email