Es werde Licht, die Mönkebergstraße erstrahlt in der Adventszeit in neuen Glanz

Vicky Leandros vor Mö leuchtetVicky Leandros schaltet die Weihnachtsbeleuchtung in der Hamburger Innenstadt ein, Mönckebergstraße (c) Stephan Wallocha

Die Mö leuchtet in diesem Jahr noch schöner und auch energiesparender.

Die Hamburger City hat es nicht leicht. Der Strukturwandel im Handel und die Corona Pandemie stellen die City vor große Herausforderungen. Mittlerweile hat auch Politik erkannt, dass das Business-Herz Hamburgs bei weitem nicht mehr so gleichmäßig und kraftvoll schlägt und gezielte Unterstützung benötigt.

Jetzt erstrahlt die Mönckebergstraße, Hamburgs bekannteste Einkaufsstraße in neuem Glanz. Offiziell startet zwar die neue Weihnachtsbeleuchtung nach dem Totensonntag am 23. November. Doch jetzt wurde sie von Vicky Leandros und unserem ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher bereits symbolisch eingeschaltet. Und in der Tat, sie ist wunderschön.

Weihnachtsbeleuchtung auf der Mönckebergstraße
Die Mö leuchet (c) BID/Matthias Plander

Heuer geht ein ganz neues und zeitgemäßes Konzept an den Start. Die extra angefertigten Figuren und Lichtobjekte erzählen auf 800 Metern vom Hauptbahnhof bis zum Rathaus eine kleine Geschichte vom Alstereisvergnügen.

Wo es früher stromfressende Glühlampen gab, erstrahlen heute 35.000 LED-Lämpchen an 15 Himmelsüberspannungen. Sie sind WLAN-konnektiert und lassen sich auf verschiedene Helligkeitsstufen dimmen.

Gruppenbild Mö leuchtet mit Bürgermeister und Corona-Abstand
Mö leuchtet: Gruppenbild mit AHA-Abstand: Dr. Peter Tschenscher m Vicky Leandros, Dorothee Stapelfeld, Yared Dibaba (vl) (c) Stephan Wallocha

„Wir arbeiten seit drei Jahren an der Umsetzung dieses tollen Projektes. Gerne hätten wir die Fertigstellung mit allen  Hamburgern gefeiert, das ist nun leider nichtmöglich“,

erklärte Sebastian Binger,Geschäftsführer der verantwortlichen Otto Wulff BID Gesellschaft mbH

Als Lichtpatin ist dieses Jahr Vicky Leandros dabei.

„Normalerweise stimme ich die Hamburger/innen mit meinen Liedern in der St. Marien Kirche in Basthorst und im Michel auf Weihnachten ein. In diesem Jahr ist ja leider alles anders. Umso schöner ist es, hier in der City ein bisschen Licht in die trüben Wintertage zubringen.“

Vicky Leandros
Weihnachtsbeleuchung Hamburg Mönckebergstraße
Die Mö leuchet (c) BID/Matthias Plander

Die neue Adventsbeleuchtung war nicht ganz billig, das BID hat 3,15 Mio. Euro investiert. Sie ist Teil des neuen Straßenlichtkonzeptes für die Mönckebergstraße. Energiesparend wird auf LED-Technik gesetzt. Dazu kommen neue Lichtmasten, 54 Leuchtringe, die in sieben Metern Höhe hängen und zusätzlich auch Fassadenbeleuchten.

„Die Mitglieder des BID Mönckebergstraße engagierensich nun mit vielen Ideen und großem finanziellem Einsatz dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürgereben sowie die Gäste der Stadt, zwischen Rathausmarkt, Gerhart-Hauptmann-Platz, Levantehaus und Hauptbahnhof wohl fühlen und gerne ihre Zeit in der Mönckebergstraße verbringen. Ihnen allen möchte ich an dieser Stelle für dieses Engagement ganz herzlich danken.“

Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, (Behörde Stadtentwicklung und Wohnen)

Die neue Winterbeleuchtung der Mönckebergstraße kooperiertdaherauch mit der Kampagne „Weil wir Hamburg sind“ (#weilwirhamburgsind) von Hamburg Tourismus.

Weihnachtsbeleuchung Hamburg Mönckebergstraße
Die Mö leuchet – Blick aufs Rathaus (c) BID/Matthias Plander

Sterne, Schneeflocken, Schlittschuhläufer leuchten im Advent

Dem Zeitgeist entsprechend wurden weltliche Motive entwickelt. An 15 Überspannungen hängen winterliche individuell entworfene Motive wie Schlittschuhläufer, Schlitten und Schneeflocken in warm-weißem Licht. Zwei fünf Meter hohe Laterna Magicas leuchten als Eingangsmotive auf der Höhe der LangenMühren zwischen dem Barkhof und dem Klöpperhaus, in dem Kaufhof beheimatet war.

Caroline Backhaus und Sophie Bach
Caroline Backhaus und Sophie Bach sind für das Design verantwortlich (c) Stephan Wallocha

Die neuen Motive, die bis zu 1,90m hoch sind und je nach Figur ein Gewicht von 38 bis115 kg haben, wurden von den Designerinnen Caroline Backhaus und Sophie Bach. Sie wollten damit die Geschichte und Stimmung vom Alstereisvergnügen auffangen. Die Frage wie in jedem Winter lautet, wird die Alster zufrieren? Vielleicht lieber nicht, denn Alstereisvergnügen und Corona, das passt nicht!

Fotowettbewerb auf Instagram

Ab 23. November können sich die Besucher der Mönckebergstraße selber von der neuen Strahlkraft überzeugen. Und nicht nur das. Unter dem Hashtag #Möleuchtet können alle an einem Fotowettbewerb teilnehmen und ihr schönstes Bild der Mönckebergstraße in neuem Licht auf Instagram posten.

Es gibt keinerlei Einschränkungen in der kreativen Umsetzung. Vom 23.11.-19.12.2020 Bild posten, #Möleuchtet und @moenckebergstraßemarkieren und bei der Auslosung am 20. Dezember 2020 teilnehmen. Die Gewinnerfotos können tolle Preise von Dyson, Krämer Juweliere, Daniel Wellington und FotoWiesenhavern erwarten. Einem vorweihnachtlichem Advents-Bummel in der Mönckebergstraße mit AHA-Regeln steht also nichts mehr im Wege!

Print Friendly, PDF & Email