Fest der Kunsthandwerker in Hamburg Wohldorf/Ohlstedt

Stiftedrechsler Werner Hack aus HamburgStiftedrechsler Werner Hack aus Hamburg auf dem Kunsthandwerkermarkt Foto: ganz-hamburg.de

Wenn die Tage kürzer und die Nächte wieder spürbar kühler werden, dann ist einmal im Jahr Marktzeit im ländlich ruhigen Hamburger Nordosten. Zum sechszehnten Mal findet das Fest der Kunsthandwerker in Hamburg/Ohlstedt am ländlich idyllisch gelegen Wohldorfer Mühlenteich direkt neben dem Ohlstedter Wald am Samstag, den 07. und Sonntag, den 08. September 2013 statt.

In diesem romantischen Ambiente bieten rund 50 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland seit 1997 am ersten Septemberwochenende eines Jahres an zwei Tagen  ihre eigenen selbstgeschaffenen Arbeiten an. Die tatkräftige Marktmacherin Elke Baum aus Trittau bei Hamburg hat wieder interessante Kunsthandwerker gefunden und wie stets ist der Markt eine gute Mischung aus bekanntem, gern gesehen (gekauftem) und neuen Entdeckungen.

Professionell arbeitende Kunsthandwerker, Künstler und kreative Aussteller präsentieren Skulpturen aus Stein & Edelstahl, Fotocollagen, Mode aus Naturstoffen, Strickdesign, nach Kundenwünschen angefertigte Ledergürtel aus der Lederwerkstatt, modische Hüte und Accessoires wie Pulswärmer, Schals und Mützen für Damen und Kinder, Ledertaschen, Keramiken, Dinkel- & Hirsekissen, Silber-, Gold- Edelstein- und Naturschmuck, handgewickelte Glasperlen, Mineralien, Schmuck aus Tafelsilber, alles rund um’s Olivenholz, Leuchten aus Metall, Siegel, Körnerkissen, Traumdüfte und Accessoires, hochwertige selbst hergestellte Naturseifen und viel Kunsthandwerkliches mehr. Tradition und Zeitgeist, verbunden mit viel Herzblut stecken in vielen Unikaten, die an den Ständen der Kunsthandwerker zu bewundern sind.

Für Gartenliebhaber werden Wohn- und Gartenambiente, Metallarbeiten für Haus und Garten und Blumenzwiebeln angeboten. Zier- und Speisekürbisse, Kartoffeln und Zuckermais können direkt vom Erzeuger aus Region erworben werden. 

So entwerfen Christel und Martin Kleimann aus Garrel Petersfeld ihre handgearbeiteten Damen und Herrenjacken aus hochwertigen Stoffen nach Maß der Kunden.

Die Schreibgeräte des Kunsthandwerkers Werner Hack aus Hamburg werden aus Edelholzarten an der Drehbank handgedrechselt. Die natürliche Farbe und Maserung der Hölzer in Verbindung mit der Handarbeit lassen keine Übereinstimmung zu. So entstehen individuelle Unikate. Bürstenmacher Hans-Wilhelm Hintz hat sein Handwerk von seinem Vater gelernt. In seiner Werkstatt im Freilichtmuseum Hessenpark (Neu-Anspach im Taunus) bietet er mehr als 500 verschiedene Bürstensorten aus Rosshaar, Wildschweinborsten und Ziegenhaaren an. Sein Handwerk ist sehr selten geworden. In Deutschland gibt es nur fünf Bürstenbetriebe die per Hand Naturbürsten herstellen. Als Materialien werden Rosshaar und Schweineborsten, Straußenfedern, das Haar ungarischer Puszta Pferde und auch pflanzliche Fasern verwendet. Eine Staubbürste aus den Haaren der chinesischen Langhaarziege ist das „schnellste Staubtuch der Welt“, wirbt Hans-Wilhelm Hintz, „es hinterlässt keine Kratzer und nimmt den Staub auf, statt ihn aufzuwirbeln“.

Die Manufaktur Klüver aus Pleissen erschafft in alter kunsthandwerklicher Tradition aus venezianischem Glas (Murano) Glasperlen über der offenen Flamme. Hier entstehen Solitärperlen oder  Glasperlensets, die zu einem besonderen Schmuckstück mit hochwertigen Materialien kombiniert werden. Sie bezaubern durch Brillanz und leuchtenden Farben.  

Ursula Hartmann aus Barntrup präsentiert wie bunt schillernde Glasperlen unter Flamme entstehen. Ingers Anders aus Spanien verkauft handgemachten Schmuck aus Metall in den schönsten modischen Farben. Akzente für den Garten setzt Christine Knopf aus Bleckede mit ihren Skulpturen aus Yton oder Metallelementen. Da die Skulpturen auf einem Dorn auf dem Sockel aufgesetzt sind, können sie vorsichtig gedreht werden, um aus den unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet zu werden, ohne den Sockel bewegen zu müssen.

Essen und Trinken

Ein sehr beliebter Stand hat sein kommen wieder angesagt: Andreas Boomers Gourmet aus Bad Schwartau bietet über 200 erlesene Gewürze und Gewürzmischungen. Viele Mischungen entstehen in seiner eigenen Manufaktur.

Viele Besucher werden sich auf die Bäcker der mittelalterlichen Kräuterbäckerei, die nach alten Rezepten Kräuterbrote und kleine Leckereien backen, freuen. Die kleine MARKT GASTRONOMIE lädt ein zum Verweilen mit Spezialitäten vom Holzkohlegrill, Flammkuchen, gebrannten Mandeln, Crepes oder frische Waffeln mit Sahne zum Business-Kaffee, Cantuccini aus eigener Herstellung.

Etwas ganz Besonderes wird den Kinder und Jugendlichen geboten

Für Kinder und Jugendliche bringt Naturpädagoge Dag Wixforth vom Hof Balm aus Munkbrarup seine Wippdrehbank mit, auf der wie im Mittelalter mit dem Antrieb eines Fußpedals nach Herzenslust gedrechselt werden kann. Unter seiner Anleitung werden Holz und Holzstämme gesägt, gespaltet, behauen und rund geschnitzt, bevor die Kinder mit dem Drechseln von Kerzenständern, Baseballkeulen oder Nudelhölzern beginnen können. Zum Glück gibt es keine Altersbeschränkung nach oben, der eine oder andere Erwachsene macht auch mit großer Freude mit. Das Wippdrechseln ist eine uralte Handwerkskunst, an der sich Eltern und Kindern handwerklich versuchen können.

Die Öffnungszeiten

16. Fest der Kunsthandwerker in Hamburg Wohldorf/Ohlstedt
am Wohldorfer Mühlenteich, Mühlenredder 38
am Samstag, 07. und Sonntag 08. 01.2013
Samstag  von 11.00 – 19.00  Uhr
Sonntag von  11.00 – 18.00  Uhr

Der Markt ist für Besucher kostenlos, der ist Eintritt frei

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial