Im Namen des Fleischgenusses – Fünfter Uruguay Abend im Grand Elysée Hamburg

Uruguay AbendGabriel Bellón Marrapodi, Eugen Block, Johann Lafer @ ganz-hamburg.de

Block House und Uruguay feierten ihre dreißigjährige Partnerschaft  

Mit Fug und Recht kann man sagen, dass Block House-Gründer Eugen Block, das Steak populär gemacht. Dabei war das in der Vergangenheit gar nicht so einfach, denn der Erfolg der Restaurants führte zu einem simplen, doch nicht ungefährlichen Problem. Es war vor dreißig Jahren in Deutschland nicht einfach stabile gute Rindfleischqualitäten, besonders in den Quantitäten, die das Block House (zu dieser Zeit 20 Restaurants) benötigte, zu beziehen. Aus Deutschland ging es nicht, denn hier werden Rinder für Milchwirtschaft gehalten und fallen als hochwertige Fleischlieferanten aus.

Die stabile Belieferung aus dem klassischen Fleischland Argentinien wurde zu dieser Zeit immer komplizierter und schwieriger. So wurden erste Kontakte nach Uruguay geknüpft und stetig ausgebaut, denn die Block Gruppe wuchs und damit natürlich auch der Bedarf. Wer Eugen Block kennt, weiß wenn es um Qualität geht, werden keine Kompromisse gemacht und langfristige Zusammenarbeit schätzt der erfolgreiche Unternehmer.

Über die Jahre ist so eine langjährigen und erfolgreiche Zusammenarbeit entstanden. Anlässlich der INTERNORGA fand am gestrigen Sonntag, zum nunmehr fünften Mal, der Uruguay-Abend im Grand Elysée Hamburg statt. Geladen hatten die Block Foods AG und das Instituto Nacional de Carnes (INAC), das in Uruguay für das Marketing und die Qualitätssicherung verantwortlich ist. 

Uruguay Abend

Jo, genügend Steaks haben wir da! sagt Küchenchef Peter Sikorra lachend @ ganz-hamburg.de

Wie kann es anders sein, an diesem Abend drehte sich alles um Rindfleisch. Die rund 350 Gäste aus Gastronomie genossen bei Rindfleisch-Spezialitäten, vorzüglichen Rotwein aus Uruguay sowie südamerikanischer Musik einen geselligen unterhaltsamen Abend.

Blockhaus Zeitreise

Viel Freude machten den Gästen eine Blockhaus Zeitreise. Anlässlich des 50. Geburtstages des Hamburger Steakhauses wurde kurz durch die Jahrzehnte, die Speisekarte und die Servicekleidung gereist. Immerhin konnten aus dem Archiv verschiedene Service Uniformen präsentiert werden. 

Uruguay Abend

Die Servicekleidung im Wandel der Zeit. Links Marita Peters –
Mitte: Eugen Block, Karl-Heinz Krämer (Vorstand Block Foods) @ ganz-hamburg.de

 

Marita Peters, die seit über 40 Jahren (!) im Blockhaus Service arbeitet, konnte einige Anekdoten dazu beisteuern. Dabei kamen die Gäste in den Geschmack eines früheren Block House Cocktails, gemixt aus Tomatensaft und Korn, Bloody Mary auf Norddeutsch eben.

Uruguay Abend

Block House Cocktail gefällig? @ ganz-hamburg.de

Im Anschluss trafen sich einer der bekanntesten Köche Deutschlands und der Pionier der Systemgastronomie für einen Talk auf der Bühne. Johann Lafer sprach mit Eugen Block über die Idee seines Block House-Konzepts, die Herausforderungen sich wandelnder Ernährungsgewohnheiten und die Zusammenarbeit mit Uruguay. Er outete sich auch häufiger Blockhausgast, wenn er mit Horst Lichter eine Sendung aufzeichnete, dann kehren sie anschließend im Blockhaus Pöseldorf ein.

Hierbei betonte Eugen Block die Bedeutung Uruguays für das Hamburger Unternehmen: „Die Zusammenarbeit ist ein Gewinn für beide Seiten. Uruguay ist ein verlässlicher Partner und liefert absolutes Qualitätsfleisch. Das wirtschaftliche Wachstum Uruguays unterstützen wir daher gerne.“

Unter den Gästen befanden sich an diesem Abend unter anderem Gabriel Bellón Marrapodi, Botschafter der Republik Östlich des Uruguay, und Lautaro Pérez RochaLeitung Marketing Instituto Nacional de Carnes (INAC).

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial