Gänsemarkt: Shop und Pieks gut gelaufen

Gänsemarkt Hamburg, Schlange vor Corona Impfzelt im RegenTrotz Regen - lange Schlange vor dem Corona Impfzelt auf dem Gänsemarkt Foto: Otto Wulff BID Quartier Gänsemarkt © Stephan Wallocha

Die Corona-Impfaktion auf dem Gänsemarkt wurde toll angenommen und trotz Regens gab es lange Schlangen.

Puh, der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres am 9. Januar fand bei typisch hamburgischem Schmuddelwetter statt. Doch er war auch eine gute Gelegenheit Shoppen und Impfen gegen Covid-19 zu verbinden. Auf dem Gänsemarkt hat es das BID Quartier Gänsemarkt möglich gemacht. Direkt auf Gänsemarkt wurde ein Impfzelt, in dem sich jeder ab 12 Jahren ohne Voranmeldung gegen das Coronavirus impfen lassen konnte, aufgestellt.

Gänsemarkt Hamburg, Schlange vor Corona Impfzelt im Regen
Trotz Regen – lange Schlange vor dem Corona Impfzelt auf dem Gänsemarkt Foto: Otto Wulff BID Quartier Gänsemarkt © Stephan Wallocha

Ganz toll: Es ging 45 Minuten früher los

Das wurde gut angenommen! Vielleicht sogar zu gut, denn schon vor 12:00 Uhr bildet sich eine lange Schlange, die zeitweise bis zu den Großen Bleichen reichte. So wurde schnell entschieden? Sie wir bereit: JA. Statt um 13:00 Uhr startet das Impfteam bereits um 12:15 Uhr.

Nadja Schaer
Nadja Schaer kam zum Shoppen und Impfen zum Gänsemarkt Foto: Otto Wulff BID Quartier Gänsemarkt © Stephan Wallocha

Geimpft wurde von professionellen Ärzten ohne vorab reservierte Slots mit Biontech (Comirnaty) für alle Impfungen (Erst und Zweit- sowie Booster-Impfungen). Als Unterstützung für das Warten im Regen verteilte das BID Gänsemarkt Regenschirme. Das gefiel auch der Hamburgerin Nadja Schaer:

„Ich bin mit meinem Freund hier, damit wir uns Boostern lassen können. Auf einen Termin in der Hausarztpraxis wollten wir nicht mehr warten und nutzen so unseren freien Sonntag. Dann können wir auch ohne extra Tests wieder in Restaurants. Aber erstmal geht es jetzt noch zum Shoppen!“

Das Motto des ersten Verkaufsoffenen Sonntags 2022 in Hamburg lautete: Sport & Gesundheit, deshalb passt das Impfangebot perfekt zum Thema und in die Zeit. Man konnte als das angenehme mit dem sehr nützlichen verbinden.

„Wir unterstützen die Impfkampagne der Stadt Hamburg, um gemeinsam die Omikron-Welle zu überstehen und ein Zeichen für die Solidarität zu setzen. Die ansässigen Händler haben natürlich schon jetzt alle geforderten Hygienekonzepte umgesetzt, sodass die Menschen unter 2G-Bedingungen shoppen gehen können. Jede Person, die sich impfen lässt, trägt dazu bei, den Weg in die Normalität zu ebnen. Dazu möchten wir als BID einen Beitrag leisten.“

Sabrina Winterberg, Projektleiterin des BID Quartier Gänsemarkt

Mehr Infos hier: www.quartier-gaensemarkt.de

Print Friendly, PDF & Email