EU-Kommissar Günther Oettinger sprach bei der WWW-Stiftung in Hamburg

Guenther OettingerGuenther Oettinger im Gespräch Foto: Mattias Fischer Bilderwerft

„Fahren Sie nicht ins Grüne, sondern gehen Sie im Mai an die Wahlurne“ Günther Oettinger appelliert engagiert an den europäischen Bürgergeist

Am Montag, den 17.Dezember 2018, kamen gut 70 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft zur Auftaktveranstaltung der WWW-Stiftung in den Moot-Court der Bucerius Law School. EU-Kommissar Günther Oettinger begeisterte alle mit einer leidenschaftlich engierten Rede für das Europäische Denken!

Gruppenbild mit Guenther Oettinger
Dr. Sebastian Kühl, Stefanie Stoltzenberg, EU-Kommissar Günther Oettinger, Dr. Klaus Landry Foto: Mattias Fischer Bilderwerft

Das muss man Günther Oettinger lassen, er setzt sich für Europa ein und vergräbt sich keinesfalls in seiner Brüsseler Amtsstube, um dann abends die bekannt gute Gastro-Szene der Europa-Hauptstadt zu genießen. Termine in Deutschland finden sich mehr als häufig in seinem Timer.

Allein sind wir zu klein

Auch wenn es vieles an EU zu kritisieren gibt, Oettingers Botschaft ist klar. Wir müssen in größeren Zusammenhängen, wir müssen europäisch denken. Denn allein sind wir einfach zu klein. Hamburg, Bremen, Schleswig- Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg zusammen seien kleiner als eine Stadt wie Shanghai! Kleinstaaterei und Kirchturmpolitik sind ein Irrweg, so Oettinger.

Genauso wichtig ist es ihm, der deutschen Gesellschaft Impulse zu geben. Hier sprich kein Selbstzufriedener, der es sich in seinem Amt gemütlich gemacht hat.

Guenther Oettinger im Gespräch
Dr. Bernd-Georg Spies, EU-Kommissar Günther Oettinger, Rolf Abraham Foto: Mattias Fischer Bilderwerft

Viele hier leben in einer Komfortzone, sie beschäftigen sich mehr mit ihrem Golf-Handikap als mit anderen Dingen. Ein totsicheres Rezept um den Anschluss zu verlieren und im Wettbewerb zurück zufallen. Unser Wohlstand basiert auf Bildung, Fleiß, Know How und Exzellenz. Doch Deutschland investiert zu wenig in die Infrastruktur, die Bildung oder in die Forschung. Asien, besonders China hat da eine ganz andere Dynamik und fokussiert sich.

Wer wollte, konnte eine klare Kritik an der aktuellen Regierung, die sich gern mit sich selbst oder mit Gänseblümchen-Problemen beschäftigt – die lieber soziale Wohltaten verteilt, als Deutschland wirklich zukunftsfest zu machen, heraus hören.

Zwei Männer im Gespräch
Helmut Stieber und Ulrich Kresse Foto: Mattias Fischer Bilderwerft

Europa ist ein historisch einmaliges Friedensprojekt basierend auf den Regeln von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und hat in Europa zu nie da gewesenem Wohlstand geführt. Um dieses Erfolgsmodell weiter zu führen, appellierte EU-Kommissar Oettinger dafür, die kommende Europawahl, die er für historisch bedeutsam hält, ebenso ernst und wichtig zu nehmen, wie eine Bundestagswahl!


„ Fahren Sie nicht ins Grüne, sondern gehen Sie im Mai an die Wahlurne!“

so Günther Oettinger! 
Dr. Klaus Landry
Dr. Klaus Landry Foto: Mattias Fischer Bilderwerft

Der Vorstandsvorsitzende der WWW-Stiftung Dr. Klaus Landry:

„Nur ein einiges Europa, für das Günther Oettinger einsteht, kann den Europäern ein Leben in Freiheit und Sicherheit schaffen und erhalten“.

Kein Wunder, dass nach der Rede Günther Oettingers, der übrigens zu spät aber zu Fuß (!) – aufgrund von vielen Straßensperren wegen einer G-20 Demonstration, kam, sich eine ebenso fundierte wie muntere Diskussion entwickelte. Sie zeigte bei diesem Publikum hatte der EU-Kommissar ein Heimspiel.

Übrigens, den ganzen Abend hat keiner über Golf-Handikaps gesprochen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial