Hallo Erde – Wir haben ein Problem – Der Astronaut gibt wieder Denkanstöße

Astronaut vor einem InsektenhotelDer Protestnaut Kalender 2021 - Motiv Mai

Der Protestnaut 2021 – Ein Jahr lang gibt der Astronaut wieder Denkanstöße, dieses Mal zum Thema Nachhaltigkeit.

Kalender gibt es ohne Ende, doch es gibt nur einen Protestonaut-Kalender.
Ab sofort ist er wieder erhältlich und seine Fanszene kann sich auf Motibe beim Radfahren, im Wald, auf einem Recyclinghof, beim Urban Gardening und beim Einkaufen in einem Second-Hand-Laden freuen.

Mit Perry Rhodan & Consorten hat der Protestonaut-Kalender 2021 wenig am Hut. Jetzt hat er für die siebte Ausgabe des außergewöhnlichen Fotokalenders wieder seinen Raumanzug angezogen und im Fokus das steht das Thema „Nachhaltigkeit“. Die Motive stammen vn dem bewährten Macherinnen-Duo Sophia Hauk (Fotografie) und Alexander Hauk (Text).

Astronaut im Second Hand Shop
Der Protestnaut Kalender 2021 – Motiv Januar

Die Macher des Fotokalenders zeigen auf 12 Monatsmotiven, wie man nachhaltiger leben kann. Viele Dinge würden zu schnell weggeworfen, sagt Sophia Hauk. Die Folgen unserer Wegwerfgesellschaft seien massiv:

„Menschen müssen unter gesundheitsschädigenden Bedingungen arbeiten und die Umwelt wird zerstört.“

Jeder Einzelne könne etwas für einen nachhaltigen Lebensstil und gegen Ressourcenverschwendung tun: „Ein gutes Produkt ist ein Produkt, das wenig Ressourcen verbraucht, viele Funktionen hat und langlebig ist“, so die international tätige Werbefotografin.

Auch der Staat könne positiven Einfluss nehmen:

Auf gebrauchte Produkte könnte er zum Beispiel eine verminderte Mehrwertsteuer erheben. Die Politik könnte Unternehmen dazu verpflichten, Gegenstände langlebig zu planen und zu produzieren, Reparaturpläne für alle Geräte zu veröffentlichen und Ersatzteile vorrätig zu halten“, fordert Hauk.

Der Protestnaut

Der Protestonaut ist ein journalistisches Kunstprojekt, das mit Fotos und kurzen Texten die Aufmerksamkeit auf wichtige gesellschaftliche Herausforderungen lenkt. Der Kalender ist ein Impulsreferat in gedruckter Form, das zur Diskussion mit Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen einladen will. Das Besondere: Auf allen Monatsmotiven taucht ein Astronaut auf, den die Kalendermacher Protestonaut (von lat.: protestari – öffentlich bezeugen und griech.: -nautēs – Matrose) getauft haben.

In den vergangenen Jahren waren die Kalendermotive bei zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Auch mehrere Bücher sind bereits aus dem Projekt bereits hervorgegangen. Seit der ersten Ausgabe 2014 haben Menschen in vielen Ländern auf unterschiedliche Weise das Projekt unterstützt. Die bisherigen Recherchereisen führten durch Deutschland, nach Österreich, in die Schweiz und bis nach Griechenland. Die bisher weiteste Bestellung erreichte den Protestonaut aus Australien.

Die Kalendermotive sind in Berlin, Leipzig, im bayerischen Mindelheim und Oberschweinbach bei München entstanden. Rund ein halbes Jahr haben die Macher an dem 17-seitigen Kalender (ISBN: 978-3-947423-26-2) im DIN-A3-Format gearbeitet, der im Verlag Hans Högel erschienen und für 20 Euro erhältlich ist.