Hamburg: Hanseatic Bank spendet für schwer kranke Kinder und macht Herzenswünsche wahr

Spende Hanseatic Bank Hamburg Herzenswünsche Februar 2012 (c) Hanseatic BankSpende Hanseatic Bank Hamburg Herzenswünsche Februar 2012 (c) Hanseatic Bank

Hamburg, 03.02.2012

Die Hanseatic Bank, Hamburg hilft mit einer Spende über 10.000 Euro zum dritten Mal in Folge dem Verein Herzenswünsche e.V., Hamburg bei seiner Arbeit mit schwer kranken Jungendlichen und Kindern. Ende Januar überreichten Michel Billon (Geschäftsführer Hanseatic Bank) und Regina Nyenhuis (Marketing Managerin) den symbolischen Scheck offiziell an Wera Röttgering und Helmut Foppe aus dem Vorstand von Herzenswünsche e.V. Die Spende kommt der in Deutschland einzigartigen Einrichtung „Lufthafen“ zugute, die auf eine Langzeitbeatmung angewiesene junge Menschen umfassend betreut.

Dazu sagt Michel Billion: „Die Unterstützung von Herzenswünsche e.V. ist für die Hanseatic Bank mittlerweile fast schon eine liebgewordene Tradition. Genau wie unsere Muttergesellschaften, die Société Générale und die Otto Group, die sich beide seit langem sozial engagieren, ist uns die Förderung von sozialen Projekten und gesellschaftlicher Verantwortung ein besonderes Anliegen“, sagt Michel Billon. „Damit der Verein noch vielen weiteren Kindern Mut machen und Hoffnung geben kann, werden wir Wera Röttgering und ihren zahlreichen Helfern auch künftig gern als Partner zur Seite stehen.“ 

Über Herzenswünsche e.V.

Herzenswünsche e.V. erfüllt als gemeinnütziger Verein schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen besondere Wünsche, um ihnen Energie und neuen Lebensmut zu geben. „Wir halten den Verein Herzenswünsche für besonders förderungswert, denn das gespendete Geld kommt den Erkrankten ohne Umwege zugute“, erklärt Billon. „Diesmal können wir einen Beitrag zur Ausstattung der Räume leisten und zugleich die bewundernswerte Arbeit der Mitarbeiter im Lufthafen unterstützen, die Tag und Nacht für ihre kleinen Patienten im Einsatz sind.“

Der Lufthafen, der dem Altonaer Kinderkrankenhaus angeschlossenen ist, bietet eine umfassende stationäre oder ambulante  Therapie, eine dauerhafte Wohnmöglichkeit oder Kurzzeitbetreuung. In Deutschland sind Schätzungen zufolge 2.000 Jungen und Mädchen auf eine Langzeitbeatmung angewiesen. Ihre ständigen Begleiter sind Sauerstoffflaschen, Beatmungs- und Absauggeräte. Der Lufthafen ermöglicht Betroffenen in familiärer und wohnlicher Atmosphäre sowie behindertengerechter Raumgestaltung neben der medizinischen Behandlung eine pflegerische, therapeutische und schulische Förderung. Gleichzeitig lernen auch die Eltern, besser mit den Folgen der schweren Erkrankung umzugehen. Wera Röttgering, Gründerin und Vorstandsvorsitzende von Herzenswünsche e.V.: „Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende der Hanseatic Bank, die unsere Arbeit erst möglich macht. Dadurch kommen wir einen großen Schritt voran, die Lebensqualität zahlreicher Kinder und ihrer Angehörigen zu verbessern.“

Über Herzenswünsche e.V.
Herzenswünsche e.V. ist ein eingetragener, bundesweit tätiger Verein, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen lang ersehnte Wünsche erfüllt. Rund 70 ehrenamtliche und drei hauptamtliche Helferinnen und Helfer bemühen sich, zu Eltern, Ärzten, Therapeuten und natürlich den betroffenen Kindern einen intensiven Kontakt aufzubauen. Wir möchten so herausfinden, welcher Wunsch einem Kind neuen Mut und neue Kraft geben kann. Die Erfüllung eines lang gehegten Traumes trägt entscheidend dazu bei, den oft sehr belastenden Klinikalltag besser bewältigen zu können.

Weitere Informationen über Herzenswünsche e.V. und den Lufthafen erhalten Sie unter:
herzenswuensche.de und kinderkrankenhaus.net (im Menüpunkt Spenden).

www.hanseaticbank.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial