Hamburg Stealers sind wieder Play down-König in der Saison 2019

Logo der Hamburg StealersBaseball - Hamburg Stealers Logo

Baseball-Bundesliga Nord: Nach den Siegen in der Play-down Runde über die Wesseling Vernims stehen die Hamburg Stealers als Gewinner der Play-down-Runde fest.

Letzten Samstag lief es gut für die Hamburg Stealers. Sie gewannen auswärts verdient bei den Wesseling Vermins mit 15:4 und 10:4.

Wie im letzten Jahr führen die Hamburg Stealers mit nun 23:12 Siegen die Play-down Tabelle an. Sie können auch nicht mehr von dem Tabellenplatz verdrängt werden. Selbst die noch fünf offenen Spiele können das Ergebnis nicht mehr verändern. Auf den nächsten Plätzen folgen die Cologne Cardinals (18:18), die Bremen Dockers (4:31) und das Schlusslicht Wesseling Vermins (4:32).

Das erste Match

Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer kam in der Offensive auf vier Hits (erfolgreiche Schlagversuche), darunter gleich drei Doubles. Drei Mitspieler brachte er mit seinen Hits über die Homeplate (RBI). Auch der junge Rickert Koch konnte drei Hits landen.

Iwan Galkin sicherte als Starting Pitcher den Win. In seinen sechs gespielten Innings gelangen ihm fünf Strikeouts. Leo Cramer übernahm die letzten drei Innings. Er ließ  keinen einzigen Run und nur zwei Hits zu. Per Strikeout sorgte er dafür, dass es für fünf gegnerische Schlagmänner zurück auf die Bank ging.

Das zweite Match

Auch im zweiten Match hatten die Stealers relativ wenig Probleme mit dem Tabellenschlusslicht. Die Hamburg Stealers kamen im zweiten Match im zweiten der neun Innings mit 4:1 in Führung. Bis in den fünften Spielabschnitt konnten sie die Führung auf 9:1 ausbauen. Damit war die Vorentscheidung praktisch gefallen.

In der Offensive profilierte sich Leo Cramer mit drei Hits, darunter einem Double. Nolan Lang schaffte m ein Triple und ein Double. Darren Lauer überzeugte als Starting Pitcher in seinen acht gespielten Innings mit acht Strikeouts. Als Closer wurde er im letzten Spielabschnitt von Nolan Lang abgelöst, der für alle drei Aus per Strikeout sorgte.

In Wesseling war Headcoach David Wohlgemuth nicht dabei und wurde von Co-Trainer Michael Kujoth vertreten. Der Grund, Headcoach Wohlgemuth betreute das mit etlichen Juniorenspielern bestückte Zweitligateam in der Top-Begegnung gegen die Holm Westend 69ers. Hier gewann die Stealers-Mannschaft mit 9:8 das erste Spiel, das zweite Match fiel wetterbedingt aus.

Kommenden Samstag geht es wieder Richtung Westen für die Stealers. Dann stehen Auswärtsspiele bei den Cologne Cardinals auf dem Spielplan.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial