X
    Categories: Stadtleben

Hamburger Klinik Clowns schickten Fahrgäste mit einem Lächeln auf Reisen

Am internationalen „Tag des Lächelns“, dem 1. Oktober, erfreuten Klinikclowns deutschlandweit Reisende, Wartende und Passanten mit fröhlichen, bunten Aktionen auf und vor Bahnhöfen, auf öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen. So wie die Bahn Verbindungen schafft – von Nord nach Süd, von West nach Ost - so verbanden auch die Clowns des „Dachverbands Clowns in Medizin und Pflege“ Menschen in ganz Deutschland durch ein Lächeln. Sie zeigten, wie sie sonst in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen für Freude und eine wesentliche Erleichterung schwieriger Lebenssituationen sorgen und informierten über ihre Arbeit im Dachverband Clowns in Medizin und Pflege. In Hamburg waren die Humorbotschafter des Klinik-Clowns Hamburg e.V. am Bahnhof Altona im Einsatz. Foto: Klinik-Clowns Hamburg e.V.

Am Tag des Lächelns, am 1. September 2021, sorgten die Hamburger Klinik Clowns für einen entspannten Reisebeginn am Bahnhof Altona.

Eines vorab, diese Zeilen sind von einem bekennenden und leidenschaftlichen Bahnfahrer geschrieben worden. Ob es nun die Regionalbahn, der Metronom, IC, EC oder ICE, viele große und kleine Bahnhöfe oder Haltepunkte sind, der Schreiber glaubt zu wissen, wie Bahnfahren funktioniert, kennt die Tücken des Fahrplans und hat eine Vorstellung von Anforderungen im praktischen Bahnbetrieb.

Der erste Gedanke, als ich die Pressemeldung der Klinik Clowns las war: Na ja, als Bahnkunde braucht man in vielen Situationen eine gute Portion Humor, da tut etwas zum Lachen und Aufmunterung gut.

Doch die Hamburger Klinik Clowns haben eine viel wichtigere Aufgabe als ein paar Reisende, die am Bahnhof auf einen hoffentlich pünktlichen Zug warten, aufzumuntern. Die Klink Clowns sind da, wo Erwachsene und Kinder wirklich Aufmunterung brauchen und Kraft tanken müssen, im Krankenhaus. Denn was in Krankenhäuser passiert, hat verdammt wenig mit den TV- Arztserien, in denen in 60-90 Minuten alle Probleme gelöst und Patienten geheilt sind, zutun.

Der Tag des Lächelns 2021

Am internationalen „Tag des Lächelns“, dem 1. Oktober, erfreuten Klinikclowns deutschlandweit Reisende, Wartende und Passanten mit fröhlichen, bunten Aktionen auf und vor Bahnhöfen, auf öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen. So wie die Bahn Verbindungen schafft – von Nord nach Süd, von West nach Ost – so verbanden auch die Clowns des „Dachverbands Clowns in Medizin und Pflege“ Menschen in ganz Deutschland durch ein Lächeln. Sie zeigten, wie sie sonst in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen für Freude und eine wesentliche Erleichterung schwieriger Lebenssituationen sorgen und informierten über ihre Arbeit im Dachverband Clowns in Medizin und Pflege. In Hamburg waren die Humorbotschafter des Klinik-Clowns Hamburg e.V. am Bahnhof Altona im Einsatz. Aus gut informierten Kreisen wurde bekannt, dass an diesem Tag die Sonne in Altona ein Tick wärmer als sonst war.

Deshalb sollten wir uns alle freuen: Über etwas mehr Zeit und ein Lächeln. Wer regelmäßiger Bahnfahrer ist, weiß auch Humor macht Züge nicht pünktlicher, aber hält den Blutdruck niedriger. Wenn Sie sich über die Bahn ärgern, was nicht besonders schwierig ist, dann beschweren sich bei ihrem Abgeordneten und Politikern. Sie haben es zugelassen, dass die Bahn noch immer weit unter ihren Möglichkeiten unterwegs ist und sind verantwortliche für teilweise absurde Gesetze und die notorische Unterfinanzierung.

Lachen ist bekanntlich die beste Medizin, die Risiken und Nebenwirkungen sind gering.
Infos dazu gibt es nicht in der Apotheke sondern hier: klinik-clowns-hamburg.de

Norbert Schmidt:
Related Post