Der Hamburger Michel Szelwis sagt: Es muss Kaviar sein und gründet craft-and-caviar.com

Craft and Caviar MachterteamBlack Confetti - das Macherteam von Craft and Caviar. Zweiter von links ist Michael Szelwis Foto: ganz-hamburg.de

Kurz vor Weihnachten – Stapellauf des neuen Hamburger Online-Shops craft-and-caviar.com gibt es online jetzt Black Confetti Kaviar und die passende Rezepte

Kaviar ist der Gipfel der kulinarischen Genüsse, immer ein wenig dekadent, zum Glück aber nahrhaft, nicht besonders kalorienreich und gesund. Mit Black Confetti bringt der 32-jährige Hamburger Michael Szelwis über seinem neuen Online-Shop craft-and-caviar.com einen schmackhaften Kaviar vom Amur Stör auf den Markt.

Michael Szelwis will raus der Luxusecke und Spaß am Kaviar essen vermitteln. Kurz vor Weihnachten stellte er in Hamburg Ottensen seinen Black Confetti Kaviar und eine umfangreiche Rezeptsammlung bei einer Verkostung vor.

Rezeptbuch

Craft and Caviar Rezeptbuch mit Rezept French Toast Foto: craft and caviar

Den Kaviar hatte er frisch aus Frankfurt mitgebracht, denn dort galt es noch die letzten Zoll- und Importformalitäten, Kaviar ist streng artengeschützt, zu erledigen. In der Vermarktung geht der rührige 32-jährige einen eigenen Weg. Damit Kunden den Black Confetti Kaviar nicht nur schnöde auf Ei oder Brot essen, hat Szelwis zusammen mit dem 36-jährigen Hamburger Profi-Koch und Food-Stylist Torsten Schmidt spannende Kaviar-Rezepte entwickelt.

Seven Seas Burger

Seven Seas Burger Foto: craft and caviar

„Mit den richtigen Tipps können auch Laien einfach fantastische Kaviar-Höhepunkte zaubern – ganz ohne Cracker und Schwarzbrot“, so Szelwis gegenüber ganz-hamburg.de. Er verspricht: „Mit unseren Rezepten wie dem ‚Seven Seas Burger‘, ‚Crabs & Craft‘ oder ‚The Beef Boy’ sind besondere kulinarische Gaumenfreuden garantiert.“

Kaviar schmeckt und ist kein oberflächiges Schicki-Micki

Das hochwertig fotografiert und liebevoll gestaltete Genussbuch liegt jeder Erstbestellung Black Konfetti bei. Die Rezepte sind interessant, machen Appetit und sind vor allem leicht nachkochbar! Der vom Amur Stör stammende Black Confetti Kaviar wird in der chinesischen Region Fujian (im Südosten Chinas gegenüber von Taiwan) , die sich vor allem durch kristallklare Bergseen auszeichnet und sich der nachhaltigen Landwirtschaft verschrieben hat, produziert.

„Ich wollte, dass der Stör für meinen Kaviar aus richtig frischem Wasser kommt, auch wenn es sich um Zuchttiere handelt.  Der Kunde kann das feine Aroma nach frischen Nüssen, cremiger Sahne und den Weiten des Ozeans schmecken,“ führt Michael Szelwis aus.

Kaviar mit Austern

Kaviar mit Austern Foto: craft and caviar

Der „Black Confetti“ Kaviar wird exklusiv von Szelwis über craft-and-caviar.com vertrieben. Die Lieferung der 50g Kaviar-Dosen in einem Thermo-Container mit Kühlelement für 89 Euro zzgl. Versand erfolgt binnen 24 Stunden.

Versandbox für Kaviar

Black Confetti – die Craft and Caviar Versandbox Foto: ganz-hamburg.de

Über den Gründer von Craft and  Caviar

Der Kaviar-Fan, dreifache Familienvater und Gründer des craft-and-caviar.com Online-Shops produziert ist bereits seit 2015 in der Hamburger Gastronomie-Szene bekannt. Als Gründer des Pop-up-Restaurants „Benedict Club“ hat der gelernte Maschinenbauingenieur an Wochenenden in diversen Hamburgs Szene-Lokalen pochierte Eier mit hausgemachter Sauce Hollandaise auf warmen Toasties angeboten – für seine erstklassigen Eier Benedict haben eingefleischte Eier-Benedict-Freunde lange Wege und Warteschlangen in Kauf genommen. Das Ergebnis auf dem Teller kann sich absolut schmecken lassen und ist Kult. 

Szelwis’ Leidenschaft für Kaviar entbrennt in St. Petersburg. Bei einem romantischen Frühstück mit seiner Frau schmeckt er im Kaviar plötzlich Aromen, die er vorher nicht für möglich gehalten hätte. Er war schockverliebt und wusste, dieses einzigartige Produkte muss er auch anderen zur Verfügung stellen.

Mehr Infos zum Thema Kaviar finden Sie hier.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial