Hamburger Oktoberfest 2015 – die Fashion Trends

OktoberfestOktoberfest Impressionen Foto: sampics Photographie/Paulader Brauerei

Was trägt die Hamburgerin zum Oktoberfest?

von Isabelle van Horn
Oktoberfest in Hamburg, selbst die coole Hamburgerin verwandelt sich einmal gern in ein fesches Madl und Hamburger Jungs machen eine ausgesprochen gute Figur in Janker und Lederhose. Auf den Münchner Wiesn gehören Janker und Dirndl zu den Top-Themen. Soweit sind wir noch nicht in Hamburg, aber wer es stilsicher mag und nicht im Textil-Discounter-Einheitslock feiern will, der wird bei den Dirndl-Designern ganz sicher fündig und viele verkaufen ihre Mode auch im Web.

Alpenherz Dirndl 2015

Alpenherz Dirndl 2015

Traditionalisten werden sich in der Trachtendiele am Ballindamm 25 eindecken oder wenn sie mehr auf dem Lande leben, nach Linau bei Trittau zu Ankes Trachtengalerie fahrenHier findet sie überwiegend die klassischen Trachten in Old School Designs.

Oktoberfest Hamburg 2015 die Dirndl-Trends

Unter Münchner-Fashionitas ist der ganz große Trend 2015 Puderfarben, ob Hellblau, Nude oder Rosa, bei den Dirndls. Auch Veloursleder ist heuer besonders angesagt. Wir Hamburgerinnen tragen ja Dirndl nicht jeden Tag, sondern meist nur zu ein oder drei Anlässen im Jahr. Hier ist ein Dirndl aus Einsteiger-Material wie Leinen oder Baumwolle die erste Wahl und außerdem ist es leicht zu pflegen.

lpenherz Damen und Herren

Sehr fesch und ein stilsicherer Auftritt der sich sehen lassen kann Foto: Alpenherz

Mir haben die Modelle von Alpenherz aus dem Allgäu von Sandra Abt und Verena Krist besonders gut gefallen.  Mein Tipp: clevere Hamburgerinnen wählen als  Einsteigermodell  einen Dirndl-Klassiker, ob in einem intensiven Rot oder einem kräftigen klassischen Grün. Besonders vorteilhaft, denn in beiden Farben kommt Frau gut zur Geltung.

Für Carolin, eine 27-Jährige Geschäftsführungsassistentin in einem großen Architekturbüro, aus Lokstedt, war bei ihrem ersten Dirndl ganz besonders wichtig, dass sie sich nicht verkleidet fühlte. Sie wollte keinesfalls das Empfinden haben, das Dirndl sei ein Karnevalskostüm, deshalb ist sie, auch wenns nicht ganz billig war, gleich mit einem Klassiker eingestiegen und hat die Angebote von KIK, Tchibo & Co. links liegen lassen.

Wer schon ausgestattet ist, aber nicht im Vorjahreslook aufkreuzen möchte, der kombiniert das Dirndl mit einer anderen Schürze. Sie werden sehen, das wirkt Wunder und sie müssen es selbst der besten Freundin nicht verraten.

Barbie Dirndl

Barbie Dirndl von Ophelia Blaimer Foto: Mike Meyer

Die Dirndl-No Go’s

Auch für uns Hamburgerinnen gilt, es gibt einige absolute No-Gos: kniefreie Dirndls tragen Teppichluder. Ein Dirndl sollte immer mindestens bis zum Knie gehen. Alles andere sieht billig aus. Auch die Bluse unter dem Dirndl wegzulassen ist ein absolutes Tabu, ebenso wie zu viel Glitzer, Spitze oder Motive wie Totenkopf & Co. Ansonsten gilt auch auf dem Oktoberfest: Erlaubt ist, was gefällt. In erster Linie muss sich jede Frau in ihrem Outfit wohlfühlen. Das ist häufig eine Frage von Geschmack und nicht vom Geldbeutel . Ich mache mir da keine Sorgen, die Hanseatin ist gemeinhin stilsicher und das leicht daneben überlassen wir den Mädels aus Berlin.

Für die Girlie-Fraktion hat die Münchener Couture-Designerin Ophelia Blaimer ein Oktoberfest-Dirndl für ihre Muse Barbie entworfen. Da geht es in Sonnengelb, Pink und Türkis richtig prinzessinnenhaft zur Sache. Allerdings sind die drei Barbie-Dirndls Unikate und wir alle können unsere Sonnenbrillen getrost zu Hause lassen, es besteht keine Blendgefahr, denn die Wahrscheinlichkeit es real zu sehen ist eher gering.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial