Hamburger Polopony Champagne LANSON bereit für die Körung

Thomas Winter, Tina Ingwersen-Matthiesen mit Champagne LANSON Foto: LoerkeThomas Winter, Tina Ingwersen-Matthiesen mit Champagne LANSON Foto: Loerke
Bereit für die Hengstkörung in Neumünster: Das Hamburger Polopony Champagne LANSON bekommt Star-Treatment mit Gesundheitscheck und Möhrenkranz.

Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen vom deutschen LANSON Vermarkter BORCO-MARKENIMPORT ist ganz begeistert von der vielversprechenden Karriere, die vor dem prachtvollen Polo Pony Champagne LANSON liegt und fühlt sie sich für das Wohl des talentierten Poloponys mit verantwortlich. Schließlich vermarktet BORCO den gleichnamigen Champagner in Deutschland und Österreich. Das Polopony mit dem „schönsten Namen der Welt“ wurde mit einem 15 Kilo schweren Möhrenkranz beschenkt, denn „er fördert die Gesundheit, das Temperament und die Spielfreude des kleinen Pferdes“, sagt Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen. Der Möhrenkranz soll den kleinen Hengst motivieren, sich bei der Körung heuer in Neumünster von seiner besten Seite zu zeigen. „Alles ist bestens in Schuss“, kann der Tierarzt Dr. Klaus Weigand nach dem Generalcheck bestägtigen. LANSON kommt wie der Champagner aus guten Hause als Sohn der herausragenden Zuchtstute „Lumi“ und des gekörten Zuchthengstes „Chapaleufu el Indio“ und nicht nur aufgrund seines Namens ein absoluter Liebling von Deutschlands wohl engagiertestem Polosponsor Champagne Lanson. Die enge Zusammenarbeit hat Poloass Thomas Winter motiviert, eines seiner herausragenden Fohlen auf den Namen Champagne LANSON zu taufen.

Hamburg ist ein Hot Spot im deutschen Polo Sport

Poloponys sind die eigentlichen Stars auf dem Spielfeld. Sie galoppieren mit 60 km/h und jagen spielverrückt dem Ball hinterher. Hunderte Poloponys leben in Hamburger Ställen, eines davon hat es besonders gut getroffen: Es heißt Champagne LANSON und lebt auf dem Gestüt von Deutschlands bestem Polospieler Thomas Winter (hcp +5). Inzwischen wurde LANSON eingeritten und langsam auf seine sportliche Karriere vorbereitet. In diesem Sommer steht der erste Turniereinsatz bevor, „aber nur, wenn Champagne LANSON gut drauf ist“, plant Thomas Winter. Die Sterne für eine Top-Karriere stehen gut. LANSON ist pfiffig, schnell und ist leichtrittig wie sein Vater. Dazu kommt sein kompakter Körperbau, die schicke schwarze Figur und ein dicker Mähnenkamm – alles in allem ein echter Hingucker unter den Poloponys der Stadt. Vielleicht wird LANSON in Zukunft einmal bei den argentinischen „Palermo Open“ spielen. Bei dem berühmtesten Poloturnier der Welt in Buenos Aires hat sogar schon der Großvater von Lanson Ruhm und Ehre erlangt, verrät Thomas Winter. Die Körung hat der kleine LANSON letztes Wochenende in Neumünster auf jeden Fall schon mal bestanden und somit die erste Prüfung seines Lebens bravourös gemeistert.
Übrigens, das erste deutsche Polo Spiel wurde bereits 1896 in Hamburg ausgetragen. Eine Reihe der 
besten Spieler Deutschlands sind Hamburger: Thomas Winter +5, Christopher Kirsch +4 und Christopher Winter +3. Auch der dienstälteste Polo-Spieler Deutschlands Atti Darboven spielt regelmäßig in Hamburg und erfolgreich bei Medium und High Goal Polo Turnieren. In der Saison wird viermal wöchentlich am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag im Hamburger Polo Club gespielt . Besucher sind sehr willkommen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial