Hamburger Stadtentwicklung: Eidelstedter Höfe – Autos weg – Wohnungen rein

Straßenansicht Planung Eidelstedter HöfeDie geplanten Eidelstedter Höfe in Hamburg Straßenansicht (c) Ditting / Schenk Fleischhaker Architekten Partnerschaft

Hier, im Herzen von Eidelstedt und unweit des Busknotenpunktes Eidelstedter Platz, hatte Dello, Hamburgs größter Autohändler eine Filiale. Mehrere Jahrzehnte regierte hier die Marke mit dem Blitz. Das Zuhause von Kadett, Ascona, Rekord, Corsa, Astra, Corsa, Vectra, Insignia und Co..

Wenn die Abrissbagger ihre Arbeit beendet haben, werden die ‘Eidelstedter Höfe‘ gebaut. Auf einer Fläche von 20.000 qm sollen insgesamt 360 Wohnungen und Flächen für Ärzte, Kita und Läden sowie eine Tiefgarage in verschiedenen Bauabschnitten entstehen.

Nicht nur das. Mit Gründächern, Fahrradaufzügen, Stellplätzen für Lastenfahrrädern, barrierefreien Wohnungen, Car-Sharing-Angeboten liegt ein Schwerpunkt auf eine nachhaltige, da hochwertige und langlebige Gestaltung. Das Ziel ist, dass das Immobilien-Projekt die begehrte DGNB-Zertifizierung in Gold erhalten wird. Der Bau soll im Frühjahr 2025 enggültig fertiggestellt werden. Der Bauherr Ditting übernimmt die Vermarktung und Vermietung des Objektes Eidelstedter Höfe.

Der Autohandel erlebt einen rasanten Strukturwandel. Immer mehr traditionsreiche Autohäuser und -händler geben auf oder verschwinden vom Markt. Sie straffen ihr Filialnetz oder werden von Händlergruppen übernommen. Dazu kommt die Hersteller setzen zunehmend auf den Direktvertrieb via Internet und Showrooms in der City. Doch wenn die Firmengrundstücke nicht Gewerbegebieten liegen, findet sich schnell eine Nachnutzung in Hamburg. Die Areale werden mit Wohnungen bebaut.

In Hamburg werden auf den Arealen von ehemaligen Autohäusern oft Wohnungen gebaut

Für Dello ist es nicht die erste Umwandlung. So hat Dello seinen alten Hauptsitz am Holsteinischen Kamp in Barmbek schon vor einigen Jahren verkauft. Der Hamburger Bauträger Otto Wulff hat hier 101 Eigentums- und 45 Mietwohnungen gebaut. 2014 hatte Dello den Standort Ahrensburg, Hamburger Straße (Opel, Ford), aufgegeben. Nach einer Zeit des Leerstands sind auf dem Areal 106 Wohnungen, die in der zweiten Jahreshälfte 2019 bezugsfertig wurden, entstanden.

Rotklinkerhaus in der Saseler Chaussee
Saseler Chaussee: Auf dem Gelände es Honda-Autohaus von Lauße entstand ein Wohnhaus © Norbert Schmidt

In Wellingsbüttel (Saseler Chaussee) wurde das Honda Autohaus von Ernst Lauße aus den frühen 1980er Jahren abgerissen, heute steht an der belebten Straße eine Wohnbebauung .

Wer Verkehrslärm liebt, wird die Ecke Kieler Straße/ Stresemannstraße lieben. Auf einem Fußballfeld- großen Grundstück hatte ursprünglich der nicht mehr existente Händler Ford Timm seinen Sitz. 1992 übernahm BMW 1992 das Areal. Aber, wurde mit dem Standort nie richtig glücklich. Vor sechs Jahren wurde die Niederlassung geschlossen. Was folgte waren die üblichen langwierigen Planungen und Querelen mit der Bezirkspolitik. Heute steht hier The Fizz Hamburg. Auf neun Etagen sind 777 Studenten- und Mikroapartment und ein REWE Supermarkt entstanden.

In Hamburg Marmstorf wurde ein Autohaus von dem ehemaligen VW Händler Raffay vor sechs Jahren abgerissen. Heute steht an dem Standort eine Seniorenwohnanlage.

In Bünningstedt hat der Ford-Traditionshändler Bunge Ende 2021 seinen Geschäftsbetrieb nach fast 100 Jahren eingestellt. Auf dem 5.200 qm großen Gelände werden in Reihen- und Mehrfamilienhäusern 70 Wohneinheiten gebaut.

In Geesthacht wurde vor sechs Jahren das Gelände des Autohauses Zillmann mit einem Penny Supermarkt zusammengelegt. Es wurden 75 Wohnungen und ein Supermarkt neu gebaut.

Print Friendly, PDF & Email