Hamburger Weg-Förderprojekt bringt Jugendliche ins Gleichgewicht

Marcel Jansen vom HSV im den Workshopgewinner bei Audi Hamburg © WittersMarcell Jansen (HSV) mit Workshop-Gewinner: Dominik Junghans 15 J.,Said Musawi 16 J, Lennard Zimmermann 13 J., Jürgen Deforth (Audi) © Witters
HSV-Profi Marcell Jansen besucht als Projekt-Pate „Skate-Workshop“ für das Hamburger Weg-Förderprojekt „Praktisch gut “ im Audi Zentrum Hamburg, Coaches wie Beatboy Delles, die Profiskater Thomas Wester, Wladimir Hoppe und Finn Gerlach bringen die 35 Schüler/Innen (14-18J) ins Gleichgewicht, nicht nur auf dem Skateboard

Als Pate des  Hamburger Weg-Förderprojektes „Praktisch gut“  war HSV-Fußballprofi Marcell Jansen am Montag in unterstützender Mission unterwegs und besuchte  den ersten Audi-Workshop in diesem Jahr. Audi als Hamburger Weg-Partner stellt Praktikumsplätze und führt Workshops gemeinsam mit den Hamburger Audi-Händlern für das Projekt durch.

Die Teilnehmer am Workshop Praktisch gut im Hamburger Audizentrum Die Hamburger-Weg-Praktisch gut -Workshop Teilnemer im Audi Zentrum Hamburg © Witters

Die Hamburger-Weg-Praktisch gut -Workshop Teilnemer im Audi Zentrum Hamburg © Witters

Unter Anleitung von den Coaches Beatboy Delles, Skater Thomas Wester, (Skatermarke MARCH), Finn Gerlach, (Profiskater) und Wladimir Hoppe, (Profiskater) hatten Jugendliche die Möglichkeit, ihr Körpergefühl auf dem Skateboard neu zu entdecken und dadurch ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Dazu wurden die Schüler/innen in die Welt des Skateboard Fahrens, mit professioneller Unterstützung, eingeführt.

In einer abschließenden Challenge, zeigten die 35 Jugendlichen vor den Augen der anspruchsvollen Jury, was sie gelernt hatten. Das eigene Körpergefühl zu stärken und im Team zusammenzuarbeiten waren dabei die Herausforderungen und die Ziele des Workshops, was die Teilnehmer mit Bravour meisterten „Ich konnte heute viele sympathische Leute kennenlernen und habe durch das Skaten mehr Vertrauen in mein eigenes Körpergefühl gewonnen“, sagte die Schülerin Semra Kaplan (15 J.).

Zudem hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich durch persönliche Vorstellungsgespräche während des Vormittags, für ein Praktikum im Audi Zentrum Hamburg zu bewerben. Neben den professionellen Trainern waren, Jürgen Deforth (Geschäftsführer Audi Zentrum Hamburg), Maria Shilik (Projektleiterin von der Stiftung für Migranten) und Marcell Jansen (HSV-Fußballprofi) als Jury anwesend, um sich das Ergebnis anzuschauen und die Sieger der Challenge zu ehren. „Ich finde es schön zu sehen, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer bei den Workshops mitmachen. Es freut mich sehr, dass so viele Jugendliche sich Gedanken über ihre Zukunft machen und bereit sind die Chancen zu nutzen, die ihnen durch dieses Projekt geboten werden“, sagte Marcell Jansen. Bei durchwachsenem Hamburger Wetter, meisterten alle Teilnehmer die kniffligen Aufgaben ihrer Coaches, was die Trainer sichtlich begeisterte „Die Kids sind extrem motiviert und die meisten standen nach anfänglichen Startschwierigkeiten schon sehr sicher auf dem Board“, sagte Coach “Beatboy Delles“.

Beatboy Delles zeigt sein Können beim Workshop von Praktisch gut

Skate Board Profi Beatboy Delles bei Praktisch gut im Audi Zentrum Hamburg © Witters

Seit 2010 gibt es „Praktisch gut“, ein Projekt, das Jugendliche mit schlechten Noten, aber großem Potenzial für die Ausbildung fit macht. Rund 200 Schülerinnen und Schüler in Hamburg und Umgebung aus sozial schwierigen Verhältnissen, insbesondere mit Migrationshintergrund erhielten bei „Praktisch gut“ bereits durch Praktika Einblicke ins Berufsleben, sammelten in begleitenden Workshops Erfahrungen und knüpfen Kontakte, die ihnen die spätere Suche nach einem Ausbildungsplatz erleichtern sollen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial