Hamburger Weg Förderprojekt „Praktisch gut“ geht mobil in die neue Saison

Marcell Jansen im Kunstobjekt Audi 80 des Förderprojektes "Praktisch gut" (c) WittersMarcell Jansen im Kunstobjekt Audi 80 des Förderprojektes "Praktisch gut" (c) Witters
„Praktisch gut“ ist Förderprojekt des Hamburger Weg und wird drei weitere Jahre von Audi unterstützt. Die Hamburger Audi Händler bieten 100 Praktikumsplätze für Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an.

Hamburg, den 23.08. 2012 – Audi als Partner des Hamburger Weg unterstützt für drei weitere Jahre das Förderprojekt „Praktisch gut“ und sorgt auch für Mobilität. Im Rahmen eines Graffiti-Workshops im Juni haben rund 40 Jugendliche einen ganz normaler Audi 80 aus den 90er Jahren in ein rollendes Kunstobjekt verwandelt und ganz neue optische Akzente gesetzt. Danach war der Fahrzeug zu schön für den Abstellplatz. Audi entschied sich spontan, den Wagen wieder fahrbar zu machen. Nach mehreren tausend Euro, einigen Ersatzteilen und viel liebevoller Schrauberei ist der Audi fast wie neu, hat alle notwendigen Zulassungen mit Bravour erhalten und ist natürlich auch uneingeschränkt fahrtüchtig.

Hamburger Weg Projekt Praktisch gut Übergabe des Audi A80 mit Marcell Jansen 22.8.2012 (c) Hersteller

Hamburger Weg Projekt Praktisch gut Übergabe des Audi A80 mit Marcell Jansen 22.8.2012 (c) Hersteller

Der HSV Profi Marcell Jansen war vom Audi 80 begeistert: „Dieser Audi 80 ist doch schon fast kultig und zeigt das Ergebnis einer super Gruppenarbeit der Jugendlichen aus dem Graffiti-Workshop. Wie bei einem Mannschaftssport ist auch im Beruf Teamfähigkeit eine wichtige Grundvoraussetzung für Erfolg.“ Als Projektpate besucht Marcell Jansen die Jugendlichen gern in den Workshops und motiviert sie. ganz-hamburg.de verriet Marcell Jansen, dass er die Nummerschilder höchst persönlich mit dem Schraubenzieher montiert hat.

Ab der neuen Saison sind auch die Hamburger Audi Händler als Projektpartner mit dabei: Auto Wichert, Petschallies Sasel, Audi Zentrum Hamburg und das Autohaus Willy Tietdke. Sie stellen in den nächsten drei Jahren 100 Praktikumsplätze und ihr Know-How für Workshops zur Verfügung. 

Über“ Praktisch gut“

Das Projekt „Praktisch gut“ richtet sich vor allem an Mädchen und Jungen ab 14 Jahren aus sozial benachteiligten Verhältnissen und unterschiedlichen Kulturen. Nach einem Auswahlverfahren, das nicht nach Noten, sondern nach der individuellen Motivation fragt, werden sie in Workshops auf ihren ersten Ausflug ins Arbeitsleben vorbereitet. Das freiwillige Praktikum findet dann während der Ferien statt. Engagierte Jugendliche erhalten so unabhängig von ihren Schulnoten die Chance, ihre Fähigkeiten in der Praxis unter Beweis zu stellen. „Für unser Projekt ist die weitere Unterstützung vom Hamburger Weg und Audi ein toller Erfolg “, so Till Kobusch von der Hamburger Stiftung für Migranten, „Nur mit starken Partnern können wir den Jugendlichen Chancen und Unterstützung auf ihren Wegen in den Beruf bieten.“

Wer 2012/2013 bei dem Praktikums-Projekt „Praktisch gut“ und seinen begleitenden Workshops mitmachen möchte, kann sich über www.praktischgut-hh.de informieren und bewerben.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial