Hör mal was da rüsselt: Elefantenkalb Santosh erobert die Außenanlage

Elefantenkalb mit ElefantenmutterAuf geht's ins Freie das junge Elefantenkalb Santosh mit Mutter Lai-Sinh © Lutz Schnier

Tierpark Hagenbeck: Sie sind die Stars und Lieblinge aller Gäste, die Elefantenkälber.

Die Elefanten-Freilaufhalle war bisher das Revier von der kleinen Elefantendame Santosh. Doch nun, wo die Tage nicht nur länger werden und die Sonne merklich wärmer scheint, ist es soweit.

Gemeinsam mit Mutter Lai-Sinh und dem Rest der Herde wagte die sieben Woche junge Santosh einen ersten Ausflug in das Freie. Wie es sich für ein gesundes Elefantenjunges gehört, wird das Gelände spielerisch erobert. Es gibt ja auch viel zu entdecken: Sonne, Wind, kleine Felsen, dicke Äste, Lehm und viel, viel Sand… Mit anderen Worten, ein rundes Abenteuerprogamm für Hagenbecks Elefantenkinder.

zwei Elefantenkinder spielen
Kuschelst Du auch so gern? Halbbruder Raj mit Santosh © Lutz Schnier

Natürlich haben die Mutter und die Tanten stets ein wachsames Auge auf das aufgeweckte Elefantenkalb. Gemeinsam mit Halbbruder Raj buddelte der Mini-Elefant erst einmal kleine Löcher in den Boden und hatte prompt Sand im Maul. Dann wurde noch viel herumgetollt und die noch fremde Sonne genossen.

Auch Elefantenkinder müssen lernen. So lernte Santosh den Weg von der Freilaufhalle in das Außengehege und zurück kennen.

Wer Santosh erleben möchte. Die Elefanten gehen ins Freihege nur, wenn es das Wetter zulässt. Darüber entscheiden die Tierpfleger täglich neu. Deshalb können auch keine festen Zeiten angegeben werden. Gäste im Tierpark Hagenbeck können den Nachwuchs dann in der Freilaufhalle sehen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial