Auch das noch: HSV-Kultfan Helm-Peter sucht das Hamburg Dungeon heim

Hamburg Dungeon der Fußballgott richtet über den HSVHamburg Dungeon der HSV vorm Fußballgott Foto: Franz Scheppers / Hamburg Dungeon

Noch eine Gruselattraktion mehr im Hamburg Dungeon: Höllenfahrt in Liga zwei – dramatisiert das voraussehbare Ende des Bundesliga-Dinos HSV

Das Hamburg Dungeon, diese Lasterhöhle des Hamburger Verbrechens, war aus gutem Grund seit Gründung eine HSV-freie Zone. Allerdings, wenn es um Horror geht, dann ist gefühlt bald jedes Heim- oder Auswärtsspiel der Rauten-Mannschaft fast konkurrenzlos. Scheinbar gilt das Motto: Irgendwie müssen wir es doch hinbekommen, dass der Bundesliga mindestens eine Spielklasse in der nächsten Saison spielt.

Der gestrige Stuttgart-Kick war wieder kein Ruhmesblatt. Dass, was die überzahlten und untermotivierten HSV-Fußballspieler, von Mannschaft zu sprechen wäre eine falsche Tatsachenbehauptung, wöchentlich abliefern ist einfach nur noch unterirdisch und so schaurig, dass es sich für eine eigene Show im Dungeon qualifiziert. 

Gesagt getan

Am ersten April geht es los. Im Hamburg Dungeon sitzt der HSV beim Fußballgott auf der Anklagebank. Der Fußballhimmel hat in der Speicherstadt eine Dependance eingerichtet. Unserem bewährten Redaktionsboten Rüdiger Stein-Bendes gelang es auf einer Séance in Hamburg-Gelberbaum in der Villa Morticia Kontakt mit den Fußball-Göttern aufzunehmen:

„Wir haben die Nase voll vom HSV, wer so unterirdisch spielt hat in der höchsten Deutschen Spielklasse nichts verloren. Wir kommen ja selbst beim Zählen der Trainer nicht mehr hinterher! Wir werden den HSV in der Mangel nehmen, großes – ganz großes Indianer-Ehrenwort“ sagte Fußballgott-Beisitzer Bodo Ballermann (ehemals Mittelstürmer bei Schalke 05 und beim Thekensturm Castrop-Rauxel).

In der neuen Show im Hamburg Dungeon können HSV-Fans Dampf ablassen oder wahlweise Stoßgebete in Richtung Fußballgott loswerden. Der HSV-Kultfan Peter Dietz alias „Helm-Peter“ ist Teil der neuen Show. Sein Markenzeichen ist der Helm und seine unerschütterliche Liebe zum Hamburger Sportverein.

 „Das kotzt mich an. Dieses Gegurke, die reinste Folter für uns Fans in den letzten Jahren.“ Doch Peter Dietz, wäre nicht Helm-Peter, wenn er nicht glauben würde, dass die Gebete der Fans Gehör finden.

„Die schaurige Misere um den HSV ist zwar keine typische Dungeon Geschichte, weil sie noch keine 100 Jahre alt ist, aber ein Abstieg würde traurige Stadtgeschichte schreiben. Da läuft echten HSVer mehr als ein kalter Schauer über den Rücken. Deshalb dachten wir, das passt zu uns, wir haben neben gruseligen ja auch viele lustige Shows. Dafür ist die Story wie gemacht“, so Andreas Koeller (General Manager Hamburg Dungeon).

Hamburg Dungeon mit neuer Show Höllenfahrt in die Liga zwei

Parallel zur Schlussphase der Fußball-Bundesligasaison startet die Show – Höllenfahrt in Liga zwei? – am ersten April 2018. Der Fußballgott will sich noch reichlich Fanbesucher anhören, bevor er sein endgültiges Urteil fällt. Deshalb gilt für die wahren HSV-Fans, die treuen der treuesten, ab ins Dungeon, niederknien vorm Fußballgott und verdammt gute Stoßgebete absetzen! Am 12. Mai, am letzten Spieltag sind wir dann alle ein klein wenig schlauer.

www.thedungeons.com/hamburg/de

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial