Im Gespräch: Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer, Gründerinnen von Kaiserschlüpfer

Zwei Frauen haben das Unternehmen Kaiserschlüpfer gegründetDie Gründinnerinnen von Kaiserschlüpfer - Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer Foto: Schneider PR

Heute gibt es in unserer Rubrik „Hamburgs Ganze Frauen“ gleich zwei Powerwomen. Die beiden Gründerinnen Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer von Kaiserschlüpfer aus Hamburg entwickeln hochwertige Wohlfühlslips für die Schwangerschaft, die Zeit nach der Geburt, dem Kaiserschnitt, bei Regel- und Rückenschmerzen oder einfach als bequeme Shapewear. 2016 gestartet, wurden sie jetzt im Sommer mit dem EMOTION.award 2018 als Siegerinnen in der Kategorie „Unternehmerin/Gründerin“ ausgezeichnet. Sie gehören damit zu den Frauen, die vorangehen, Außergewöhnliches leisten und andere Frauen inspirieren. Heute sind sie im Business-Gespräch bei Hamburgs Ganze Frauen:

Wie viel Zeit verbringen Sie pro Woche auf Ihrem „Chefsessel“ , bzw. am Arbeitsplatz?

So 30-50 Stunden kommen da schon gern zusammen.

„Arbeitstabu“ haben sie zu welchen Zeiten?

Nachmittags ab 15.00 – ca. 20.00 Uhr. Da sind wir nur für unsere insgesamt fünf Kinder im Alter von 3-13 Jahren plus Hund da. Im Notfall sind wir aber natürlich auch dann erreichbar.

Wollten Sie schon immer das werden, was Sie jetzt sind?  

Nein, das hat sich durch Zufall ergeben, aber wir danken der glücklichen Fügung, denn wir haben so einen Spaß an dem, was wir tun. 

Wie lautet Ihr wichtigster Rat an junge Frauen, wenn sie ins Berufsleben starten?

Einfach machen! Wenn du eine tolle Idee hast und überzeugt davon bist, dann lass dich nicht entmutigen und starte einfach. Aber mit vollem Einsatz, halbherzig funktioniert es nicht. 

Was finden wir in Ihrer Schreibtischschublade, Handtasche oder Businesstasche?

Businesstasche: Laptop, Handy, Schlüssel, Kalender, Notizbuch, Kaiserschlüpfer-Flyer, Brille, Sonnenbrille, die wichtigsten Unterlagen in einer Mappe, Visitenkarten, Kugelschreiber, Handcreme und Lipbalm.

Die zwei Gründerinnen des Hamburger Start Ups Kaiserschlüpfer

Hamburgs GANZEFrauen: Der Inhalt der Handtasche von Kaiserschlüpfer

Wenn Sie Kundengespräche führen, was ist für sie wichtig?

Das persönliche Gespräch, wir arbeiten nie mit einer Präsentation, weil wir gern ein lebhaftes Gespräch mit unserem Gegenüber führen.

Welche Berufe finden Sie unterbezahlt?

Alle Pflegeberufe, Hebammen, Erzieher und Ärzte besonders die im Krankenhaus.

Erfolg setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Welchen Rat würden Sie geben, um dorthin zu kommen, wo man hin will?

Man benötigt eine ordentliche Portion Mut, man darf sich nicht verunsichern lassen. Hol dir Unterstützung in den Bereichen, die du nicht kannst, z.B. Steuerberater, Rechtsanwalt, Buchhaltung etc. du kannst nicht alle Bereichen können und abdecken. Zum Start die Idee immer der Gründerhilfe präsentieren, die helfen dir gut zu starten und sagen dir ggf. auch, wenn es keine gute Idee ist oder der Markt nicht da ist.

Für wie wichtig halten Sie “Networking“ unter Frauen? Und warum?

Networking oder wie Patricia Riekel es neulich so schön nannte: „Seilschaften“ sind extrem wichtig. Frauen unterstütze sich toll untereinander. Jede hat mal angefangen und war glücklich über jede Unterstützung. Wir haben mittlerweile ein ganz tolles Start-up-Netzwerk und unterstützen uns alle gegenseitig so gut wir können.

„Geld allein macht nicht glücklich“? Wie wichtig ist Wertschätzung für Sie im Berufsleben?

Wir leben seit zwei Jahren ohne Gehalt und ernähren uns sozusagen von der täglichen Wertschätzung unserer Kundinnen. Regelmäßige Gänsehautmomente und Freudentränen gehören bei uns dazu. Dieses Glücksgefühl kann dir kein Geld und keine neue Handtasche geben. 

Spielt „social media“ in Ihrem Leben eine Rolle?

Ja täglich viele Stunden. Als Start up ist social Media das größte Glück, weil man ohne große Media-Budgets bekannt werden kann. Das wäre vor ein paar Jahren so nicht möglich gewesen. 

Sie haben Freunde zu Besuch, das erste Mal in Hamburg. Wo gehen Sie mit ihnen hin?

Wir würden mit dem Besuch zum Ponton Op´n Bulln oder zur Strandperle gehen. Schiffe gucken ist auch als Hamburger immer toll.

Was ist IHR Wunschprojekt für 2018?

Ein großer Wunsch hat sich mit dem Gewinn des EMOTION-AWARDS als Gründerin/Unternehmerin bereits erfüllt. Wir würden uns zudem sehr über eine Kooperation mit einer Hamburger Geburtsklinik freuen.

Welche Fragen hätten wir noch stellen sollen??

Keine, die Fragen sind wunderbar so. Lieben Dank hat viel Spaß gemacht! 

Elbe oder Alster?

Mit ganzem Herzen ELBE.

Hamburg im Oktober 2018/Daniela Westberg-Heuer & Julia Steinbach

 Shop & Infos: http://www.kaiserschluepfer.de/

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial