Wahrlich erstaunlich: In Hamburg sind die größten Deutschen wohnhaft

Liebe Berliner jetzt müsst ihr tapfer sein: Hamburger sind durchschnittlich größer als Berliner

Die Deutschen wachsen immer mehr! Mit einer Durchschnittsgröße von 1,80 Meter bei den Männern und einer durchschnittlichen Größe von 1,71 Meter bei den Frauen landen die Deutschen im weltweiten Ranking auf dem sechsten Platz. Und wo leben die Größten? In Hamburg natürlich. Rund 1,84 Meter groß sind die Männer aus der Elbmetropole.

Gerade mal drei Zentimeter trennen die deutschen Männer von den Niederländern. Mit 1,83 Meter behaupten sie sich im internationalen Vergleich an der Spitze, wie die Angaben von Länderdaten.info zeigen. Noch vor sieben Jahren brachten es die deutschen Männer auf eine Durchschnittsgröße von 1,78 Meter. Die deutschen Frauen sind sogar ein Zentimeter größer als die Niederländerinnen.

In Hamburg waren die Menschen allerdings schon immer etwas größer als in der restlichen Bundesrepublik. Stolze 1,837 Meter erreichen die Hanseaten durchschnittlich, das sind 0,005 Meter mehr als die Männer aus München, wie eine Studie des Stuttgarter Instituts für rationelle Psychologie ergab. Damit könnten die Männer von der Körpergröße her mit den Niederländern schon lange mithalten.

Die fast 120 Mitglieder im „Klub Langer Menschen“ (KLM) in Hamburg würden über diese Körpergrößen wahrscheinlich nur lachen. Auf die Größe kommt es an, wenn man in diesem Club als Mitglied aufgenommen werden möchte. Frauen müssen größer als 1,80 Meter und Männer mindestens 1,90 Meter groß sein, um als langer Mensch zu gelten. In diesem Jahr feiert der KLM sein 60. Jubiläum. Schon seit 1955 existiert der Verein in Hamburg. Inzwischen gibt es beinahe in allen deutschen Städten wie Berlin, Köln, Hannover und Dortmund mehrere Ableger. Wie Mitglieder des KLM berichten, ging es den meisten von ihnen erst darum, sich mit Leuten zu treffen, die ebenfalls unter ihrer großen Körperlänge litten. Mittlerweile stehen gemeinschaftliche Unternehmungen und Events mehr im Vordergrund.

Mehr als 1,90 Meter sind zwar noch immer eine seltene Körpergröße, doch angesichts der wachsenden Bevölkerung könnten große Menschen bald keine Randerscheinung mehr in Deutschland sein. Selbst europäische Modehersteller, deren Zielgruppe große Menschen sind, haben die deutsche Kundschaft bereits für sich entdeckt. Das größte Problem für große Frauen ist es beispielsweise gut sitzende Hosen aufzustöbern, deren Beinlänge passt. Zu einer der ersten Anlaufstellen ist unter anderem der britische Modeshop Long Tall Sally geworden, der gleich mehrere Hosen mit verschiedenen Schnitten und Passformen, die großen Frauen stehen, im Angebot bereithält. Seit 2012 hat Long Tall Sally außerdem eine Filiale in der Hamburger Neustadt. Die Damenmode ist für Frauen ab 1,73 Meter bestimmt, also für Frauen, die mit Blick auf die Durchschnittsgröße deutscher Frauen bereits als groß gelten.

Aber nicht nur Spezialmarken sind auf große Menschen ausgelegt. Bei Deichmann etwa gibt es schon länger Schuhgröße 46 für Männer, früher musste man solche Schuhe extra anfertigen lassen. Street Shoes hat für recht kleine Frauenfüße sogar gar nichts parat, die Schuhe sind hier erst ab Größe 37 zu haben. Ein Indiz dafür, dass sich Fashion Läden immer mehr an größeren Menschen orientieren.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial