Jetzt wird in den Walddörfern gejumped – JUMP House Poppenbüttel startet

JUMP House Hamburg PoppenbüttelJUMP House Hamburg Poppenbüttel Foto: JUMP House

Am Freitag, den 26. Januar geht es los, das JUMP House eröffnet seinen zweiten Hamburger Standort in Poppenbüttel mit spektakulären Weltneuheiten

JUMP House, in einer Tennishalle aus 1970er in Hamburg Stellingen fing vor drei Jahren eine Erfolgsgeschichte an, als das JUMP House seinen ersten Trampolinprkt eröffnete. Seit dem hat das Hamburger Unternehmen eine steile Erfolgsgeschichte hinter sich. 

Heuer wird nicht nur der zweite Standort in Poppenbüttel und der sechste in Deutschland eröffnet. Für das JUMP House Poppenbüttel gilt das Motto: Größer, höher und atemberaubender als je zuvor uneingeschränkt.

„Die beiden ehemaligen Logistikhallen am Poppenbütteler Bogen bieten uns mit zwölf Metern Deckenhöhe ungeahnte neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung unserer Attraktionen. In den letzten Monaten haben wir intensiv daran gearbeitet, den Hamburgern noch spektakulärere und vollkommen neuartige Bereiche bieten zu können. Wir freuen uns wahnsinnig auf unser bislang innovativstes JUMP House“, so die Gründer und Geschäftsführer Christoph Ahmadi und Till Walz.

In der Tat, wer bisher nur das Stammhaus in Stellingen kannte, wird beim Betreten der Räume ‚Whow‘ sagen. Gut 5.500 Quadratmeter Gesamtfläche erwarten den Besucher. Neben den bewährten JUMP Klassikern gibt es in Poppenbüttel absolute Weltneuheiten, die in der Eigenentwicklung entstanden sind.

Der Sky Ninja

Highlight ist der spektakuläre Sky Ninja. Das sind zwei verschiedene und unterschiedlich schwierige Hindernisparcours in acht Metern Höhe über dem Hallengrund. Hier wird gesichert an Seil und Klettergurt oder in einem über dem Trampolinpark schwebenden Netz durch Ninja Hindernisse verschiedenster Schwierigkeitsgrade geklettert, balanciert und gehangelt. Krönender
Abschluss: Ein 40 Meter langer Flug an der Zip-Line durch die Halle! 

Die Nina Box 2.0

Weiterentwickelt wurde die beliebte Ninja Box. In Hamburg-Poppenbüttel geht sie über zwei Stockwerke bis in zehn Meter Höhe! Es warten vier verschiedene Parcours, insgesamt 20 Hindernisse und über 80 Meter Ninja-Strecke. Bei der Pressebegehung konnten die Teilnehmer eines schon feststellen. Die Glasbodenbrücke mit freiem Blick in den Trampolinpark hat es wahrlich in sich. Obwohl sie eigentlich ganz harmlos ist. 

It’s more fun to compete, untereinander können sich die Sportler messen, wenn sie die digitale Zeiterfassung nutzen. Das wird sicherlich bei Teambuilding Events ein Hit werden. Als Erinnerung erhalten Gäste nach ihrem Besuch Fotos und eine Urkunde digital per Mail zugesandt.

ReactionJUMP

Auch der klassische Trampolinbereich wurde gepimpt. Neu ist der ReactionJUMP. Hier können Einzelspringer oder im Battle-Modus ihre springende Reaktionsfähigkeit messen. Wer schafft es, möglichst viele Lichter in kurzer Zeit „auszuspringen“?

Die Klassiker

Never change a winning team. Der Springer wird alle JUMP House Klassiker finden: Hauptfeld FreeJUMP mit mehr als 60 verbundenen Trampolinen, GameJUMP Völkerball-Arenen, SlamJUMP Trampolinbasketball, FoamJUMP Schaumstoffgrube und BagJUMP Riesen-Luftkissen und das beliebte Springspiel SurvivalJUMP, bei dem einem rotierenden Balken ausgewichen werden muss. Als Neuigkeit gibt es in der Battle Box für Gleichgewichtskämpfe  eine wacklige Balanceleiter zum Klettern. 

Das JUMP House Poppenbüttel bietet insgesamt zwölf verschiedene Spaß- und Actionbereiche, die gerade auch für ältere einen Besuch deutlich interessanter machen. Dazu kommt ein großzügiger Eventbereich mit hauseigener Gastronomie für (Kinder-) Geburtstage und  Teamevents. Auf Karte stehen selbst gemachte Pizza, warmen Snacks, Heiß- und Kaltgetränken und natürlich Slushy.

Win, Win – gewinne vier JUMP House Gutscheine

ganz-hamburg.de verlost 2×2 Gutscheine 60 Min. OpenJUMP für das JUMP House Poppenbüttel. Wer gewinnen will, ab die Mail an redaktion@ganz-hamburg.de, Name, Anschrift und Alter nicht vergessen! Wie immer ist der Links- und Rechtsweg ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 02.02.2018.

Über das JUMP House

Das erste JUMP House wurde von den Gründern Christoph Ahmadi und Till Walz in Hamburg Stellingen in einer ehemaligen Tennishalle eröffnet. Damit wurde der Startschuss für den Trampolintrend in Deutschland gegeben. Heute gibt es ca. 30 Trampolinhallen in Deutschland. Das JUMP House betreibt aktuell sechs Standorte und ist damit Marktführer.

 Für ihre Gründung erhielten die beiden 2016 den Hamburger Gründerpreis und ein Jahr darauf kamen sie ins Finale des Deutschen Gründerpreises. Mittlerweile sind über 500 Mitarbeiter für das Unternehmen, das von der Firmenzentrale in Hamburg Winterhude mit 18 Mitarbeitern gelenkt wird, tätig. Das nächste große Projekt ist der Bau des JUMP House Bremen im
Waterfront-Einkaufscenter.

JUMP House Hamburg-Poppenbüttel

Wo:
Poppenbütteler Bogen 46, 22399 Hamburg
Wann:
Ab 26. Januar 2018 13.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen, Di-Do 15.00-21.00 Uhr, Fr. 13.00-21.00 Uhr, Sa. 10.00-22.00 Uhr, So. 10-20.00 Uhr
Für Schulklassen exklusive Sprungzeiten je 90 Minuten:
Di-Fr: 09.00-11.00 Uhr, Di-Fr: 11.30- 13.00 Uhr, Di-Do: 13.30-15.00
Bitte mindestens 15 Minuten vor der Sprungzeit da sein.
Tickets:
60 min. OpenJUMP (Nutzung aller Bereiche): 14,90 €, 90 min. OpenJUMP: 22,35 €, 120 min. OpenJUMP: 29,80 €

Mehr Infos zum JUMP House Poppenbüttel

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial