Karl J. Pojer, CEO Hapag-Lloyd Cruises, wurde mit einem Special Award geehrt

Judith Rakers interviewt Karl J. PojerJudith Rakers interviewt Karl J. Pojer Fotos: Hapag-Lloyd Cruises, Antonia Jenner-Egberts

Hotelier des Jahres 2020 in Berlin – Der Special Award ging an Karl J. Pojer, CEO Hapag-Lloyd Cruises. 

von Angelika Fischer
Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, wurde am Abend des 3. Februar 2020 in  Berlin mit dem „Special Award“ beim renommierten Branchen-Preis „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet.

Zuvor war der Titel „Hotelier des Jahres 2020“ an die Mitgesellschafter des Europa-Parks in Rust, Thomas, Michael und Ann-Kathrin Mack, verliehen worden. Durch den Gala-Abend mit rund eintausend Gästen im  Berliner Hotel Intercontinental führte die Hamburger Moderatorin Judith Rakers . 

Seit 2013 ist Karl J. Pojer Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, einer  hundertprozentigen Tochter der Tui AG. Von der Reedereizentrale in Hamburg aus ist der 65-Jährige für die  Kreuzfahrtschiffe MS Europa, MS Europa 2, Hanseatic nature, Hanseatic inspiration, MS Bremen und die neue Hanseatic spirit (Indienstnahme im Mai 2021) verantwortlich.

Insgesamt werden 540 Häfen auf der ganzen  Welt angefahren. In den sechs Jahren seit Amtsantritt ist es ihm gelungen, bei Hapag-Lloyd Cruises das Ruder herumzureißen und das Unternehmen mit Fokus auf Luxus und Expeditionen erfolgreich und klar im Markt zu  positionieren.

Der frühere Vollbluthotelier und heutige CEO von Hapag-Lloyd Cruises führt das Unternehmen seit Mai 2013 und steht auch für die Entwicklung der schonende Kreuzschifffahrt. So wird die Hapag-Lloyd-Flotte ab Juli 2020 kein Schweröl mehr verwenden,  sondern mit schadstoffärmerem Marine Gasoil betrieben.

Das Hapag-Lloyd Expeditionsschiff im Eis
Expeditionsschiff HANSEATIC nature im Eis – Fotos: hl-cruises

Die neuen Expeditionsschiffe sind landstromfähig  und mit SCR-Katalysatoren ausgestattet, die den Stickoxidausstoß um rund 95 Prozent reduzieren.

Der Reederei sind die Probleme der Branche bewusst und es engagiert sich beispielsweise für nachhaltigen  Alaska-Tourismus. 2019 war für Hapag-Lloyd Cruises das beste Jahr der Geschichte. Bereits  zum wiederholten Male wurden die Europa und Europa 2 vom Berlitz Cruise Guide als beste  Kreuzfahrtschiffe der Welt ausgezeichnet und als einzige Passagierschiffe mit dem Prädikat „Fünf-Sterne-plus“ geadelt.

Der Stammgästeanteil liegt heute bei mehr als 60 Prozent, darunter sind Gäste, die schon  mehr als 3.000 Tage (!) mit Hapag-Lloyd Cruises gereist sind. Der Durchschnittspreis einer Reise liegt bei 640  Euro pro Tag. 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de