Kinder-Hospiz Sternenbrücke freut sich

Kinder-Hospiz Sternenbrücke | Deerberg Mitarbeiter überreichen Vibrationswippe Foto: Deerberg

von Isabelle van Horn
Am letzten Freitag bekam das Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg Rissen Besuch vom Verein Deerberg Lillebror um der gemeinnützigen Einrichtung eine extra angefertigte Wippe als Spende zu überreichen. Schon lange stand dieses spezielle Trainingsgerät auf der Wunschliste des Hospizes. Die Vibrationswippe unterstützt der Muskelentspannung der Kinder.

Der gemeinnützige Verein Deerberg Lillebror steht Institutionen wie dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke zur Seite. Stefan Deerberg, Inhaber des Multichannel-Versandhandels Deerberg in Velten, hat den Verein 2006 gegründet um vor allem norddeutsche Einrichtungen, die für benachteiligte Kindern arbeiten, zu unterstützen.  „Lillebror bedeutet „kleiner Bruder“ – und als solcher hilft man natürlich, wo man kann“ erzählt Sabine Dupont, die bei Deerberg für das Projekt zuständig ist. „Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke ist eine bewundernswerte Einrichtung und ich ziehe meinen Hut vor der Arbeit, die hier tagtäglich geleistet wird. Es war uns ein besonderes Anliegen, dem Haus mit einer Spende unter die Arme zu greifen und wir freuen uns sehr, dass w ir mit der Wippe einen lange gehegten Wunsch erfüllen konnten.“ Der Deerberg Lillebror Verein finanziert sich über Geldspenden, die das gesamte Jahr über in den Geschäften und den beliebten Deerberg Festen gesammelt werden. Zudem wird zu jedem Geburtstag eines Deerberg Mitarbeiters ein fester Betrag in die Kasse des Vereins eingezahlt, sodass am Jahresende eine beachtliche Summe, die durch die Geschäftsführung abschließend aufgerundet wird, zusammenkommt.

Die spezielle Vibrationswippe Foto: Deerberg

Die spezielle Vibrationswippe Foto: Deerberg

„Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“  Mit ganzem Herzen hat sich das Kinder-Hospiz Sternenbrücke diesem Leitsatz verschrieben. Das Hospiz bietet Kindern mit unheilbaren Erkrankungen und ihren Familien einen Rückzugsort in ihrer schwierigen Zeit. Es bietet mehrwöchige Erholungsaufenthalte an, die Kinder und Eltern bereits während der langen Erkrankungszeit entlasten sollen. Auf diese Weise können die Pflegekräfte die Familien im Anschluss umso einfühlsamer begleiten. Dem Hospiz ist es wichtig, den Betroffenen ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei den Geschwisterkindern. Das speziell geschulte Fachpersonal, bestehend aus insgesamt 38 Mitarbeitern, gibt jeden Tag sein Bestes, um die verbleibende Zeit der Kinder bewusst mit Leben zu füllen und sie so angenehm wie möglich zu gestalten.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial