Königliche Hoheiten besuchen die Holsten Brauerei

KronprinzenpaarKronprinz Frederik Kronprinzessin Mary nehmen ihr Gastgeschenk entgegen Foto: Michael B. Rehders

Der Dannebrog, die Dänische Nationalflagge, flatterte im Wind über der Holsten Brauerei als hoher Staatsbesuch in Holsten-Brauerei eintraf und Königlichen Glanz in Hamburg Altona verbreitete. SKH Kronprinz Frederik und IKH Kronprinzessin Mary statteten der Holsten Brauerei im Rahmen ihres Deutschlandreise einen offiziellen Besuch ab. Schließlich gehört Holsten seit einigen Jahren zur dänischen Carlsberg Gruppe, einem der weltweit führenden Bierkonzerne.  

Anläßlich dieses hohen Besuchs kreierten der Holsten Braumeister Rüdiger Weck gemeinsam mit Morten Ibsen (Carlsberg Dänemark) in der Holsten Brauwelt, einer Mikrobrauerei, das passende Gastgeschenk. In bester Deutsch-Dänischer-Zusammenarbeit brauten beide das „Crown Craft“. Das natürlich so gelungen war, dass heute ein neuer Sud angesetzt wurde. Kein Wunder, dass SKH Kronprinz Frederik als auch die IKH Kronprinzessin Mary sich die Ehre gaben und den nächsten Sud in kleinen Brauerei in den Maischbottisch zu füllen. Das wird dann in der Tat ein königliches Bier.

Über das Crown Craft der Holsten Brauerei

Crown Craft vereinigt drei Länder und zwei Kontinente zu Ehren der deutsch-dänischen Freundschaft und der australischen Herkunft von IKH Kronprinzessin Mary. Rüdiger Weck und Morten Ibsen schufen ein Bier mit Dänischer Hefe, Deutschem Malz und die Würze kam vom Australischen Hopfen.

Das Crown Craft ist ein Craft Beer im Wiener Lager Style mit 5,5% Alkohol. Eine fruchtig leichte Note mit Aromen der Passionsfrucht, Mandarine und Grapefruit im trockenen Hopfungsprozeß lassen das Bier leicht wie eine Brise, die würzig frische Luft bringt an einem warmen Sommerabend schmecken. 

Frank Maßen (CEO Carlsberg Deutschland) war sichtlich Stolz auf den königlichen Besuch, denn es war einen Premiere: „Es ist uns eine Ehre, Ihre Königlichen Hoheiten das Kronprinzenpaar hier bei uns begrüßen zu dürfen und ihnen die Vielfalt von Bier zu demonstrieren. Als Teil der Carlsberg Gruppe haben wir einen engen Bezug zu Dänemark, den wir heute auf ganz besondere Weise zum Ausdruck bringen können.“

Sozusagen war es ihr Abschiedsbier in Hamburg, im Anschluß reiste das Königliche Paar weiter in den Süden nach München. Ob es da ein so gescheites Bier gibt, bezweifeln wir an dieser Stelle ausdrücklich. Auf jeden Fall freute sich auch Rüdiger Weck über die sympathische unkomplizierte Art des Kronprinzenpaares. 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial