Kunstwerke aus Eis vor den Hamburger Deichtorhallen

Hamburger EisZauber 2011

Eiskalte Kunst vom 26. November 2011 bis 29. Januar 2012 bietet der Hamburger Eis-Zauber auf dem Vorplatz der Deichtorhallen. Auf einer Fläche von ca. 1.000 Quadratmeter werden zahlreiche Kunstwerke, monumentale Eis-Skulpturen und moderne Eis-Installationen, des Berliner Künstlers Christian Funke, bei einer Temperatur von konstant -8°ausgestellt. Die größte Skulptur ist mit rund 5 m Höhe fast so hoch wie ein Einfamilienhaus. Christian Funke ist der weltweit führende Ice-Carver. Motorräder, Pflanzen und vielen andere Objekte werden mit einer raffinierten Technik in bis zu tonnenschwere Eisblöcke eingefroren und mit ausgeklügelten Lichtinzenierungen illuminiert.

Eisskulpturen werden ausschließlich aus speziell gefertigten Eisblöcken bildhauerisch mit Spezialwerkzeugen zu Skulpturen geformt und entstehen nicht in einer fertigen Form, in die Wasser gegossen wird. Je nach Größe einer Skulptur wiegt ein Eisblock bis zu 1,5 to. Damit die Blöcke kristallklar werden muss das verwendete Wasser muss absolut frei von Gasen und Schwebstoffen sein.  Ausserdem muss der Gefriervorgang unter genau definierten Bedingungen erfolgen. Diese großen Eisblöcke können nur noch mit schwerem Gerät wie Gabelstaplern bewegt werden. Sobald der Block gefertigt ist, muss er weiter konstant mit – 8° Celsius gekühlt werden. Bei höheren Plus-Temperaturen würde er natürlich anfangen zu schmelzen, bei niedrigeren Temperaturen würde das Eis austrocknen und brüchig werden, und somit nicht mehr für die Bildhauerei verwendbar sein. Die Einhaltung der Temperatur beim Transport gewährleisten Kühl-LKWs, damit die Blöcke von der Fertigung bis zum Ausstellungsort schadenfrei transportiert werden. Dort angekommen, werden die Eis-Blöcke umgehend in den Ausstellungsraum, in die speziell isolierte Thermo-Kühlhalle gebracht. Diese Kühlhalle reguliert mit Hilfe einer computergesteuerten Kühlanlage, mittels Luftschleusen und isolierenden Wänden die Temperatur im Inneren. So kann auch bei laufender Ausstellung und vielen Besuchern im Zelt die Temperatur konstant gehalten werden. Für die Hamburger Ausstellung hat das Team internationaler Künstler eine Produktionszeit von gut vier Wochen benötigt.

Die längste Indoor-Eisrutsche der Welt

Nicht nur die imposanten Eisskulpturen und beeindruckenden Installationen erwarten die Besucher. Der Spaß am Eis soll nicht zu kurz kommen. Die längste Indoor-Eisrutsche der Welt mit einer Länge von 35 m wartet auf Kinder, Jugendliche und alle Junggebliebenen. Hier gibt es also Rodelspaß pur, die Schlitten werden allen Besuchern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es einen Eis-Spielplatz mit Eisbären, Pinguinen und Eskimos, auf dem sich die Kinder so richtig austoben können.

Die coole Drinks
und Lounge-Atmosphäre in der Eisbar 

Wem nach Erfrischungen und gehaltvollen oder wärmenden Drinks ist, der findet sich in der im wahrsten Sinne des Wortes „coolen“ Eisbar ein. Hier wartet auf die Gäste eine relaxte Lounge-Atmosphäre zum chillen und den Lieblings-Drink aus einem speziell hergestellten „Eis-Glas“ genießen. Außerdem lädt Sie Musik zum Verweilen und Entspannen ein und rundet den Besuch des Hamburger Eis-Zaubers stimmungsvoll ab. Wer es etwas weniger eiskalt mag und sich von so viel Spaß einen richtigen Hunger geholt hat, der findet angenehm geheizten Gastronomiebereich alles für den kleinen oder großen Hunger und Durst sicher das Passende.

Die Öffnungszeiten:
Freitag, den 26. November 2011 bis Sonntag, den 29. Januar 2012
Montag – Donnerstag 10.00 Uhr . 18.00 Uhr
Freitag – Sonntag und feiertags 10.00 Uhr – 20.00 Uhr
Einlass alle halbe Stunde
Achtung: Bitte warm anziehen, die Halle hat eine Temperatur von konstant -8°, achten Sie bitte auch darauf das Kinder Winterbekleidung tragen.

Karten
Karten erhalten Sie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, online auf unserer Eis-Zauber-Homepage sowie unter der Telefon-Hotline 01805 – 477 577 (erreichbar montags-freitags von 8.30 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr). 

Um Wartezeiten an der Tageskasse zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, bereits im Vorverkauf sogenannte Time-Slot Tickets (Zeitfenster-Tickets) zu erwerben. Sie können Ihre Tickets auch sofort über www.hamburger-eis-zauber.de und bequem zu Hause ausdrucken. In dem von Ihnen gewählten Zeitfenster haben Sie garantiert keine Wartezeit, da die Besucherzahl pro Zeitfenster limitiert ist!

Hamburger EisZauber 2011


Was ist ein Time-Slot – Ticket?

Jedes Ticket gilt für ein bestimmtes Zeitfenster, in dem Sie zur Ausstellung eingelassen werden, also jede halbe Stunde. Für welches Zeitfenster ihr Ticket gültig ist, können Sie während der Buchung an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online oder telefonisch selbst festlegen. Die Zeitfenster-Tickets sind ein spezieller Service für Sie, um keine Wartezeiten zu haben und die Ausstellung in angenehmer Atmosphäre zu genießen, da die Besucherzahl pro Zeitfenster limitiert ist. Natürlich behalten Ihre erworbenen Tickets ihre Gültigkeit für den gesamten gebuchten Tag. Falls Sie etwas früher oder später als zu Ihrem gebuchten Timeslot eintreffen, kann es dann allerdings zu einer Wartezeit am Einlass kommen, da das entsprechende Zeitfenster nicht zur Verfügung steht. Nach Einlass ist der Aufenthalt in der Ausstellung innerhalb der Öffnungszeiten zeitlich unbegrenzt.

Möchten Sie die Ausstellung ohne vorab erworbenes Zeitfenster-Ticket spontan besuchen, planen Sie bitte besonders an Wochenenden und Feiertagen entsprechende Wartezeiten beim Einlass ein. Im Vorverkauf ausverkaufte Einlasszeiten sind auch an der Tageskasse nicht mehr erhältlich