Nachtleben in Hamburg: Tipps für diesen Sommer

Cafe Keese die Kiezlegende auf der Hamburger ReeperbahnNachtleben in Hamburg: Die Reeperbahn mit der Kiezlegende Cafe Keese © ganz-hamburg.de

In Hamburg sind die Nächte hundert Meter und länger. Da können sich andere Deutsche Städte vom dem Nachtleben eine Scheibe von abschneiden.

Hamburger wissen: Ihre Stadt an der Elbe hat eine Menge auch im Nachtleben zu bieten, doch vor allem im Sommer zeigt sie sich von ihrer besten Seite. Dann wollen alle am liebsten raus aus dem Haus und die lauen Hamburger Nächte im Freien genießen. Dementsprechend gibt es auch in den Monaten Juni bis August ein gesteigertes Angebot an abendlichen Freizeitaktivitäten. Tipps für eine abwechslungsreiche Abendgestaltung liefert dieser Artikel. Wer sie noch nicht kennt, kann sich davon inspirieren lassen – wer alles schon einmal durchgemacht hat, ist sicher bereit für eine zweite Runde.

Spielcasino bei Nacht
Das Spielcasino Hamburg Esplanade © ganz-hamburg.de

Nachtleben-Tipp #1: Glück in der Spielbank Hamburg

Beseelt von den warmen Temperaturen fühlen sich viele im Sommer, als sei alles möglich. Vielleicht sogar, im Lotto zu gewinnen oder den Jackpot im Casino zu knacken. Außerdem ist so ein Casinoabend eine erstklassige Gelegenheit, sich mal wieder so richtig in Schale zu schmeißen. Eines der besten Glücksspielhäuser in HH ist die Spielbank Hamburg. Hier finden die Besucher nicht nur Klassiker wie Roulette oder Blackjack, sie können sich auch an zahlreichen Spielautomaten mit einer großen Auswahl an Spielen austoben. Eine Schlechtwetteralternative für die Spielbank ist natürlich das Online Casino Casino Euro mit seiner ebenbürtigen Auswahl an klassischen Casinospielen. Dank diesem Angebot können Glücksspielfreunde ihren Abend auch gemütlich auf dem Kanapee verbringen, anstatt in die Stadt fahren zu müssen. An allen anderen Tagen ist allerdings das Casino in der echten Welt noch um einiges aufregender.

Nachtleben-Tipp #2: Lichtspielkonzerte

Der Hamburger Park „Planten un Blomen“ ist schon bei Tag ein wunderbarer Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Grüne Flächen, Bäume und Sträucher sowie künstliche Seen machen diese Parkanlage zu einer der schönsten Norddeutschlands.

Doch wenn die Sonne untergeht, schafft sie erst die Bühne für eine der spektakulärsten Gratis-Attraktionen, die Hamburg zu bieten hat. Denn dann werden hier allnächtlich die Wasserlichtspiele abgehalten. Das Programm variiert dabei über die Monate hinweg, sodass etwa alle vier Wochen ein neues Schauspiel genossen werden kann. Startzeitpunkt ist abhängig von der genauen Jahreszeit, kann aber leicht im Internet in Erfahrung gebracht werden. 

Hamburger Dom
Eingang zum Hamburger Dom Foto: ganz-hamburg.de

Nachtleben-Tipp #3: der Hamburger Dom

August ist Dom-Zeit. Denn die angesagte Kirmes findet den gesamten Monat lang statt und erwartet die Besucher mit süßen oder fettigen Verlockungen, Fahrgeschäften und Waren zum kleinen Preis. Doch am schönsten ist der Dom ohne Frage nachts, denn dann funkeln unzählige Lichter in der Dunkelheit und bei Fahrten mit dem Kettenkarussell entzückt der Anblick eines wahren Lichtermeers den Betrachter. Der Nachteil ist nur, dass der Dom vergleichsweise früh schließt. Wer nur eine Unternehmung für einen Wochentag sucht, ist damit bestens bedient. Wer danach erst recht Lust auf feiern bekommen hat, ist in fünf Minuten an der Reeperbahn – und da kann es bis in die frühen Morgenstunden weitergehen. Absolutes Muss in diesem Fall: Ein Besuch auf dem Hamburger Fischmarkt. Der hat zwar nur noch minimal etwas mit Fischverkauf zu tun, gut gelaunte Coverbands sorgen hier allerdings schon um fünf Uhr morgens für Stimmung.

Leinemann: In Hamburg sind die Nächte lang

Hamburger Nächte, die bekanntlich hundert Meter länger als wo anderswo sind, werden nie langweilig, schon gar nicht, wenn sie im Freien verbracht werden können. Die Spezialisten von Leinemann wussten das schon in den 1970er Jahren. Mit diesen Tipps zelebrieren Hamburger ebenso wie Nicht-Hamburger gebührend den Sommer.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial