NCL-Stiftung – im Jubiläumsjahr wird das Kuratorium verstärkt

Gruppenbild NCL KuratoriumRalf Sigrist, Kuratoriums Mitglied, Hubert Neubacher Kuratoriums Mitglied, Birgit Saatruebe-Moellers Kuratoriumsmitglied, Lutz Marmor neues Kuratoriumsmitglied, Sigrid Bauschert Kuratoriumsmitglied, Olaf Rotax Kuratoriumsmitglied zu Gast bei der Kuratoriumssitzung der NCL-Stiftung - Fuer eine Zukunft ohne Kinderdemenz in der Hanse Lounge am Montag (c) Thomas Meyer

In das Kuratorium der Hamburger NCL Stiftung wurden Lutz Marmor und Werner Schulze-Erdel aufgenommen.

Im 20. Jahr ihres Bestehens freut sich die Hamburger NCL-Stiftung über prominente Verstärkung:. Der ehemalige Lutz Marmor sowie der Schauspieler und Moderator Werner Schulze-Erdel sind die beiden neu ernannten Mitglieder des ehrenamtlich tätigen Kuratoriums der Stiftung.

„Kinder mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen jede Hilfe. Die Arbeit der NCL-Stiftung unterstützt die Erforschung und vielleicht auch irgendwann Heilung dieser seltenen, schrecklichen Krankheit. Sie hilft, das schwere Schicksal der Betroffenen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Dafür engagiere ich mich sehr gerne“,

sagt Lutz Marmor über seine Beweggründe, die Stiftung zu unterstützen.

Werner Schulze-Erdel ist als langjähriger Förderer der NCL-Stiftung ein ‘alter Bekannter’. Ist er doch und gemeinsam mit Stiftungs-Schirmherrn Jan Josef Liefers Urheber des legendären Münsteraner Benefiz-Golfturniers „Krimi-Cup“.

„Fasziniert von den Zielen der Stiftung möchte ich mithelfen, für junge Menschen Aufmerksamkeit zu schaffen, die zurzeit noch keine Lobby haben.”

Werner Schulze-Erdel

Damit ist das Kuratorium mit Sigrid Bauschert, Hubert Neubacher, Olaf Rotax, Birgit Saatrübe und Ralf Sigrist gut aufgestellt. Außerdem freut sich die Stiftung, dass mit der Künstlerin Juliane Golbs und der Unternehmerin Jacqueline Pojer, die beide in Hamburg ansässig sind, zwei Frauen die Stiftung als Botschafterin unterstützen.

„Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unseres Teams, gerade in unserem Jubiläumsjahr. Wir sehen es als Bestätigung und auch Ermutigung, den beschrittenen Weg zu einer Zukunft ohne Kinderdemenz mit Nachdruck und ungebrochenem Einsatz weiter zu verfolgen“,

so Dr. Frank Stehr, Vorsitzender der NCL-Stiftung.neh

Über NCL

NCL steht für Neuronale Ceroid Lipofuszinose, allgemein auch als Kinderdemenz bezeichnet. Eine seltene, genetisch-bedingte und bisher unheilbare Erkrankung, bei der fortschreitend die Nervenzellen absterben und die zum Tod im frühen Erwachsenenalter führt. Die gemeinnützige NCL-Stiftung kümmert sich seit ihrer Gründung im Jahr 2002 um Forschungsförderung, Fortbildung und Aufklärungsarbeit zur NCL Kinderdemenz. Der unermüdliche Einsatz beginnt Früchte zu tragen: Vielversprechende Daten aus der Forschung stimmen hoffnungsvoll, potenzielle Therapien bald auch klinisch testen zu können.

Hier geht es zu NCL-Stiftung, die an einer Zukunft ohne Kinderdemenz arbeitet.

Print Friendly, PDF & Email