Neuer Kunst-Hotspot in der Warburgstraße!

Mitte Künstlerin Inga Golde und Kunstagentin Jenny Falckenberg (c) Jenny FalckenbergMitte Künstlerin Inga Golde und Kunstagentin Jenny Falckenberg (c) Jenny Falckenberg

Diese Woche wurde die Ausstellung „PAINTINGS“ von Inga Golde eröffnet. Der Einladung von Kunstagentin Jenny Falckenberg kamen 150 Kunstliebhaber nach. Wer die quirlige Hamburgerin kennt weiß, dass sie keine normale Galeristin ist. Die Ausstellung fand in einem weißen, leerstehenden Altbau statt. Hohe Decken, wunderschöner Stuck, große Räume und sehr edel. Der perfekte Ort für eine Vernissage.

Inga Golde ist gebürtige Nordfriesin. Die Nähe zum Meer und zu der luftigen Weite eines unbegrenzten Himmels merkt man ihren Bilder an, die von den unterschiedlichen Licht- und Wetterverhältnisse an der Küste leben und mit kunstvollen Variationen auf das unentwegte Spiel der Natur reagieren. Mit großem handwerklichem Aufwand wird dabei ein vielschichtiges Gespinst erzeugt, das nicht selten die Grenze zur Abstraktion überschreitet.

 „Ich habe einige Jahre in Hamburg gelebt und liebe die Hansestadt. Hier fühlen wir Nordlichter uns gleich zu Hause, also der perfekte Ort für meine Kunstwerke!“, sagt Inga Golde

Goldes Bilder transportieren keine Botschaft – sie klagen nicht an und rütteln nicht auf, aber sie vermögen im Innersten anzurühren. Man kann sie als Intravisionen beschreiben, die den Betrachter mit ihrer meditativen Stimmung aufnehmen und zur Ruhe kommen lassen; nicht umsonst heißt eine der Arbeiten „Tief durchatmen“. Die Landschaften sind wie Farbe und Form gewordene Zeitsequenzen, aber sie bieten sich auch für Erkundungen an. Schemenhaft kommen Argonauten ins Bild und dort, wo Himmel und Wasser die Plätze tauschen, wird unverhofft die  Eiskönigin sichtbar. Die auf Leinwand festgehaltenen Impressionen zeugen von einer exakten Beobachterin, die mit Präzision ihr malerisches Handwerk benutzt, um mit kunstvollen Variationen auf Natureindrücke zu reagieren. Für ihre Kunst betreibt Inga Golde großen Aufwand. Alle Werke entstehen in einem langwierigen Prozess, bei dem bis zu 30 Farbschichten aufgetragen werden, dabei reicht die Bearbeitungspalette von sensibel bis ruppig, von hart bis zart. In jüngster Zeit entwickelte sie eine neue Werkgruppe: Neonbunte Personen in selbstbewusster Pose, die jedoch unter der Oberfläche unerkannt bleiben. Sie drängen sich uns geradezu auf. Wirklichkeitsnah, trotz abstrahierter Oberfläche, nehmen sie sich ernst und lassen keinen Zweifel an ihrer Präsenz.

„Es ist spannend, eine norddeutsche Künstlerin in ihrem Element zu erleben und sie ist mit ihren Bildern eine Bereicherung für unser Portefeuille, weil wir eine Künstlerin mit ihrem Stil noch nicht bei uns haben“, sagt Jenny Falckenberg, Kunstagentin, Unique Art Concepts.

Von ganz-hamburg.de am Abend auch gesichtet: Künstler Christian Awe, Bernd von Geldern, Jutta limburg, Silke Johanson, Beate Neun, Annegret Weitkemper-Krug, Susanne Kordes, Cornelia Weidner, Dirk Vorwerk (Stiftung Kinderjahre),  Sven Ole Koch (BPN), PR-Profi Claudia Schulz, Geschäftsführer Maik Herm und Jeanne-Joelle Ulrich (Herm & Sommer GmbH), Performance-Künstlerin Gabriela Gottschalk u.v.m. – Fotos (c) Heike Ross und (c) ganz-Hamburg.de

 

Die Ausstellung von Inga Golde findet noch bis zum 27.02.2016 statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.jennyfalckenberg.com

Mo-Fr 9 – 18 Uhr, und nach persönliche Absprache

Die Finissage findet am Sonnabend, den 27. Februar von 14 bis 18 Uhr statt.

Unique Art Concepts

Warburgstraße 35 + 37

20354 Hamburg

Mail: ingagolde@jennyfalckenberg.com

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial