Opening Ronald McDonald Haus in Hamburg Altona

Eröffnung des Ronald McDonald Hauses in Hamburg Altona Foto: ganz-hamburg.de

Ein Wintertraum: Ronald McDonald Haus mit Oase in Hamburg-Altona eröffnet

An einem regenschweren dunklen Dezembertag wurde in Hamburg Altona ein Wintertraum wahr: Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung eröffnete zusammen mit über 100 geladenen Gästen das zweite Ronald McDonald Haus in Hamburg. Dort werden ab Januar 2015 rund 250 Familien im Jahr ihren schwer kranken Kindern nahe sein können, während diese im Altonaer Kinderkrankenhaus behandelt werden. Das Besondere: Das Haus verfügt auch über eine integrierte Oase, die ambulanten Patienten als Rückzugsort dienen wird.

Unter dem Motto „Ein Wintertraum“ empfing die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung die Gäste des Eröffnungsabends, durch den die NDR-Moderatorin Anke Harnack sicher und charmantführte. Ein besonderes Highlight des Abends: Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie empfing Love Newkirk die Gäste  mit einem exklusiven Unplugged-Konzert in  den Räumlichkeiten der Ronald  McDonald Oase.

Bei den Führungen der Gäste durch das Ronald McDonald Haus zeigte sich, hier auf dem Gelände des Altonaer Kindenkrankenhauses hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung  ein eindrucksvolles modernes und sehr behagliches Haus mit elf Familienapartments und Gemeinschaftsräumen, in denen künftig Familien schwer kranker Kinder ein Zuhause auf Zeit finden, erbaut. Die Gemeinschaftsräume des Elternhauses,  wie Küche, Wohn- und Spielzimmer können tagsüber auch von ambulanten Patienten und ihren Angehörigen als Rückzugsort genutzt werden.  Auch ohne weihnachtlich-winterlichen Schneefall herrschte bei der Eröffnung  winterliche  Stimmung: Das Model Petra van Bremen sorgte zusammen mit den Schauspielerinnen Nina Bott und  Sandra Quadflieg für einen Wintertraum im Haus: Als Eisprinzessinnen verkleidet  servierten sie den Gästen und Spendern persönlich süße Winterwaffeln.  Und noch etwas sorgte für Weihnachtsstimmung: Eine 7. Klasse des Gymnasiums Hamburg-Altona bastelte vor Ort funkelnde Weihnachtssterne, die die Gäste der Eröffnung zugunsten des Ronald McDonald Hauses und der Oase „erspenden“ konnten.

Schirmherrin des neuen Hauses ist Maren Otto, die das Haus nicht nur mit ihrem Namen, sondern auch mit einer großzügigen Spende unterstützt hat: „Wenn man das große Glück hat, in einer intakten Familie aufzuwachsen, in der alle Angehörigen gesund sind, ist es eine Verpflichtung und eine dankbare Aufgabe, sich für die Mitmenschen einzusetzen, denen dieses Glück nicht vergönnt ist.“ Von ganz-hamburg.de an diesem Abend gesehen: Nancy Corbett (Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika), Dr. Liane Melzer (Bezirksamtsleiterin Altona), Nina Bott, Nova Meierhenrich, Sandra Quadflieg, Petra van Bremen und die Kaffeelegende Albert Darboven.

Ab dem 5. Januar können die Familien schwer kranker Kinder, die im AKK behandelt werden, das neue Elternhaus beziehen: „Die Ronald McDonald Oase ermöglicht den Familien, sich zwischen den Behandlungen zurückziehen und Kraft tanken zu können. Wir freuen uns sehr, dass wir hier in Hamburg-Altona neben dem Ronald McDonald Haus auch diesen Rückzugsort anbieten können“, so Dr. Micha Wirtz, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung. Im AKK werden jährlich 11.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten behandelt. Das Elternhaus befindet sich im ersten Stock des Erweiterungsbaus des AKK, der im Erdgeschoss eine neue Cafeteria beherbergt. Die dadurch besonders kurzen Wege zu den Behandlungsräumen und Krankenzimmern der Kinder ermöglichen den Eltern optimal, ihren kleinen Schützlingen heilende Nähe zu schenken.

„Um wieder gesund zu werden, brauchen unsere kleinen Patienten neben einer optimalen medizinischen Versorgung viel emotionale Kraft und Unterstützung. Das Elternhaus ist eine große Unterstützung für die Arbeit des AKK, denn wenn die Eltern nahe bei ihren Kindern sind, können diese ihre Krankheit besser bewältigen“, sagt Christiane Dienhold, Geschäftsführerin des Altonaer Kinderkrankenhauses. McDonald’s Deutschland ist in einem großen Netzwerk an Spendern und Unterstützern ein starker Partner an der Seite der Kinderhilfe. Christian Lauss (Regional Manager der Region Nord-Ost) betonte den hohen Stellenwert, den soziales Engagement für das Unternehmen hat. „Soziales Engagement ist ein gelebter Wert bei den Mitarbeitern von McDonald’s Deutschland und die Unterstützung von Familien schwer kranker Kinder liegt uns sehr am Herzen. Daher freuen wir uns sehr darüber, dass nun mit dem neuen Haus ein zweites ‚Zuhause auf Zeit‘ in der Hansestadt eröffnet werden kann.

 Über das Ronald McDonald Haus Hamburg-Altona

Direkt im Altonaer Kinderkrankenhaus befindet sich das Ronald McDonald Haus Hamburg-Altona. Künftig werden dort jedes Jahr rund 250 Familien ein Zuhause auf Zeit finden, während ihre schwer kranken Kinder nur wenige Gehminuten entfernt behandelt werden. Die Nähe der Eltern hilft den kleinen Patienten, schneller wieder gesund zu werden. Die Gemeinschaftsräume des Elternhauses bilden die integrierte Oase und stehen tagsüber ambulanten Patienten und ihren Angehörigen offen. Betreiber der Einrichtung ist die McDonald’s Kinderhilfe, die derzeit deutschlandweit 21 Ronald McDonald Häuser und 4 Ronald McDonald Oasen unterhält. Die Stiftung ist seit 1987 in Deutschland tätig.

Mehr Infos unter www.mcdonalds-kinderhilfe.org

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial