Papier statt Pinsel: die Künstlerin Hildegard Mann stellt im Schloss Reinbek aus

Hildegard MannHildegard Mann bei der Vernissage im Levantehaus Foto: ganz-hamburg.de

Kunstausstellung in der Sachsenwald Metropole Reinbek

von Cetin Yaman
Nach ihrer erfolgreichen Ausstellung „Rouge et Noir“ im Sommer diesen Jahres in Hamburg und der Teilnahme an der renommierten Internationalen Papierkunst Triennale „Papier Global 3“ in Deggendorf ist Hildegard Mann nun mit ihren Werken im Schloss Reinbek zu sehen. Die schleswig-holsteinische Künstlerin aus Groß Boden, die in Lübeck Bildhauerei studiert hat, ist Mitglied des Kunstvereins Bargteheide e.V. und im BBK Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Kunstwerke stehen in Reinbek in der Zeit vom 8. November bis 3. Januar 2016 unter dem Motto „Leise Annäherung an den Raum“.

Hildegard Manns Papierreliefbilder werden aus selbst eingefärbtem Japanpapier, das in Streifen gerissen wird, hergestellt. Ihre Werke auf der Leinwand muten den Betrachter zuerst als Gemälde an. Je nach Lichteinfall in den Raum ist ihr Eindruck verhalten bis stark. Daneben werden auch einige Papierplastiken gezeigt. Die in diesem Jahr 70 Jahre jung gewordene Künstler freut sich auf die Ausstellung im Reinbeker Schloss: „Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal in Reinbek, damals im Rathaus ausgestellt. Das Interesse war damals groß, ich hoffe, dass es diesmal ebenso sein wird“. Gezeigt werden ganz neue Produktionen sowie einige Reliefbilder die längere Zeit nicht in Norddeutschland zu sehen waren.

Die Eröffnung findet am Sonntag, 8. November, um 11.30 Uhr im Schloss Reinbek (Schlossstraße 5) statt. Die musikalische Begleitung kommt von Finn Hermjacob am Klavier. Die Ausstellung wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn gefördert. Sie ist mittwochs bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und ist bis Ende 2015 geöffnet.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial