Bahnhof Altona – Betrunkener Künstler vorläufig festgenommen

nordbahn Zug im Bahnhof AltonaZug der nordbahn in Hamburg Altona Foto: ganz-hamburg.de

Verhinderter Picasso aus Schleswig-Holstein meinte wohl, ein Zug der nordbahn müsste künstlerisch verschönert werden

Über Kunst kann man sich bekanntlich streiten. Über Sachbeschädigung und Vandalismus nicht. Am Samstagmorgen,  kurz nach sieben Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Lokführer einen jungen Mann, der sich als „Künstler“ versuchte und großflächig mit einem Spezialstift mehrere Zugwaggons der nordbahn im Bahnhof Altona beschmierte. Wäre er doch ein bekannter Künstler gewesen, dann wären heute die nordbahn-Waggons Kunstwerke und einiges wert.

Doch das traf wohl offensichtlich nicht zu, es sah ziemlich nach Sachbeschädigung aus. Der 31-jährige Lokführer entpuppte sich als Mann der Tat und konnte den „Künstler“ nach einem Fluchtversuch stellen. Eigentlich ziemlich unfair, der Lokführer war berufsbedingt nüchtern mit Null-Komma-Null Promille. Der junge Schleswig-Holsteiner (22 Jahre), der sich für seine Kunstversuche wohl extra nach Hamburg aufgemacht hatte, hatte um diese Uhrzeit schon einiges getankt um sich besser künstlerisch auszudrücken (?). Bekanntlich ist aber die Mobilität nach reichlichem Alkoholgenuss zumindest eingeschränkt.

Die angeforderten freundlichen Beamten von der Bundespolizei luden den Künstler zu einem Besuch auf ihrem Polizeirevier im Bahnhof Altona ein. Waren sie etwa Kunstbanausen? Sie erkannten wohl nicht ganz den künstlerischen Wert seiner Arbeit. Sie erblicken in seinem Werk wohl eher simple Sachbeschädigung und Vandalismus. Ein durchgeführter Atemalkoholtest  bei dem jungen Schleswig-Holsteiner ergab 1,3 Promille – für diese Uhrzeit durchaus ein stolzer Wert. Natürlich wurde der Spezialstift sichergestellt. Eine Anzeige wurde erstattet und ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Danach wurde der verhinderte junge Picasso entlassen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial